Abo
  • Services:
Anzeige
Entwickler Sam Spilsbury hat Compiz auf dem Pandaboard für OpenGL ES 2.0 angepasst.
Entwickler Sam Spilsbury hat Compiz auf dem Pandaboard für OpenGL ES 2.0 angepasst. (Bild: Sam Spilsbury)

Ubuntu: Compiz unterstützt OpenGL ES 2.0

Entwickler Sam Spilsbury hat Compiz auf dem Pandaboard für OpenGL ES 2.0 angepasst.
Entwickler Sam Spilsbury hat Compiz auf dem Pandaboard für OpenGL ES 2.0 angepasst. (Bild: Sam Spilsbury)

Der Compositing Manager Compiz erhält Code für die Unterstützung von OpenGL ES. Noch funktionieren nicht alle Plugins, sie sollen bei Bedarf angepasst werden. Compiz kommt unter anderem mit Ubuntus Unity-Desktop zum Einsatz.

Das Compiz-Team hat die Anpassungen für die Unterstützung von OpenGL ES 2.0 in den Mainline-Code des Compositing Managers integriert. Damit soll Compiz auf eingebetteten Systemen laufen, deren Grafikchip die beschleunigte 3D-Unterstützung nutzt, etwa mobile Geräte und Entwicklerplatinen. Entwickler Sam Spilsbury hat die Umsetzungen auf einem Pandaboard entwickelt und getestet.

Anzeige

Sie seien etwas spät dran, schreibt Spilsbury in seinem Blog. Andere Projekte wie Kwin oder Clutter hätten die Unterstützung von OpenGL ES bereits seit langem umgesetzt. Es habe aber erst jetzt die Möglichkeit gegeben, den Code in den offiziellen Zweig zu übernehmen und möglicherweise auftretende Fehler zu bearbeiten.

Der Compositing Manager bildet die Basis für Ubuntus Unity-Desktop und die OpenGL-ES-Anpassungen sollen in Ubuntu 12.10 genutzt werden können, das am 18. Oktober 2012 erscheinen soll.

Nicht für alle Plugins

Bislang nutzt Compiz für OpenGL ES die gemeinsame Teilmenge von OpenGL. Das bedeutet, dass Plugins teils erheblich umgeschrieben werden mussten. Andere Plugins funktionieren gar nicht und sind zunächst deaktiviert, wenn der Compiz-Code mit GLES kompiliert wird. Bei Bedarf sollen auch sie noch angepasst werden. Mit der Vereinigung der beiden Codezweige können sich die Entwickler wieder auf den Hauptzweig konzentrieren und sicherstellen, dass Compiz auf den anvisierten Plattformen läuft.

Zu den neuen Klassen des Compiz-API gehören unter anderem GLVertexBuffer, GLProgram, GLProgramCache, GLShaderCache und EglTexture. Letzteres nutzt die Erweiterung EGL_image statt der von GLES verwendeten GLX_EXT_texture_from_pixmap.

Der Mainline-Code steht auf Canonicals Launchpad-Servern zum Download bereit.


eye home zur Startseite
PhotonX 28. Aug 2012

Dass alle in letzter Zeit so auf Compiz rumhacken müssen! Compiz ist mit Abstand der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Kirchheim
  2. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg
  3. Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Nittenau Raum Regensburg
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. je 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

  1. Re: Einnahmequellen?

    Bosancero | 22:47

  2. Re: Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    Bosancero | 22:45

  3. Re: Posteo.de vs. Mailbox.org

    interpretor | 22:38

  4. Re: Geheimpakt zwischen Google und Microsoft..?

    quasides | 22:02

  5. Re: "noch im Bau"

    blubberer | 21:34


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel