Ubuntu: Blizzard plant für 2013 eine Umsetzung für Linux
World of Warcraft (Bild: Blizzard)

Ubuntu Blizzard plant für 2013 eine Umsetzung für Linux

Ein US-Journalist will erfahren haben, dass Blizzard einen seiner Titel noch im Jahr 2013 für Linux umsetzen will. Wahrscheinlich handelt es sich um World of Warcraft.

Anzeige

Es könnte das Jahr des Linux-Gaming werden. Valve plant die Steam-Box, die unter dem offenen Betriebssystem laufen soll, und nun scheint auch Blizzard die Veröffentlichung eines seiner Spiele unter Linux Ubuntu zu planen. Das berichtet der US-Journalist Michael Larabel, der seine Informationen nach eigenen Angaben von einer verlässlichen Quelle direkt bei Blizzard hat. Larabel gilt als Experte auf dem Gebiet: Unter anderem hatte er auf seiner Seite Phoronix bereits vorab über die Pläne von Valve im Hinblick auf Linux-Unterstützung berichtet.

Welches Spiel Blizzard für Linux umsetzt, schreibt Larabel nicht. Als wahrscheinlichster Kandidat erscheint World of Warcraft, unter anderem, weil Blizzard jahrelang einen Linux-Client für das Spiel auf aktuellem Stand gehalten, ihn aber bislang nie veröffentlicht hat. Aber auch eine Veröffentlichung von Starcraft 2: Heart of the Swarm für das offene Betriebssystem ist denkbar - das Programm kommt am 12. März 2013 auf den Markt.

Es ergäbe durchaus Sinn, wenn Blizzard sich nach Alternativen insbesondere für Windows umsehen würde. Manager des Unternehmens, etwa Rob Pardo, haben in der Vergangenheit keinen Hehl daraus gemacht, dass sie Windows 8 ähnlich kritisch sehen wie Valve-Chef Gabe Newell. Blizzard ist eines der wenigen Unternehmen, dessen Spiele grundsätzlich auch für Mac OS erscheinen.


Thaodan 08. Jan 2013

Aber gerade bei Spielen ist ein explizieter Support nur einer Distribution so wie so...

Cespenar 07. Jan 2013

Als langjähriger Linux Nutzer hab ich mit beiden Plattformen so meine Probleme...

Endwickler 07. Jan 2013

Also setzen sie vielleicht Diablo um. :-)

nille02 07. Jan 2013

Die Hersteller wussten bisher auch nicht wirklich auf welche Distribution sie Portieren...

tingelchen 07. Jan 2013

Richtig. Allerdings müssen diese nicht zwangsweise mit portiert werden. Da jedoch die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur/-in für Software Qualitätssicherung
    Ford-Werke GmbH, Köln
  2. IT Supporter (m/w)
    H.C. Starck GmbH, München
  3. Senior Service Manager Outsourced Operations Management (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Systemintegrator (m/w) Softwareverteilung / -paketierung
    GPS Projekt- und Servicemanagement GmbH, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Probleme mit der Haltbarkeit

    Wearables gehen zu schnell kaputt

  2. Nachfolger von Brendan Eich

    Chris Beard ist neuer Mozilla-Chef

  3. E-Plus

    Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet

  4. 100 MBit/s

    Telekom will 38.000 Kabelverzweiger für Vectoring

  5. Regierungsrazzia

    Chinesische Büros von Microsoft durchsucht

  6. Sebastian Kügler

    Pläne für Wayland-Unterstützung in KDE Plasma 5

  7. Dieselstörmers

    Modemarke gegen Actionspiel

  8. Wearable

    Swatch will eigene Smartwatch bauen

  9. DPT Board

    Selbstbau-WLAN-Modul mit OpenWRT für 35 US-Dollar

  10. Telltale Games

    The Walking Dead geht in die dritte Adventure-Staffel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel