Abo
  • Services:
Anzeige
Namensgeber für die aktuelle Ubuntu-Version: ein Yak in Nepal
Namensgeber für die aktuelle Ubuntu-Version: ein Yak in Nepal (Bild: travelwayoflife, flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Übliche und zu erwartende Paketupdates

Als Basis für den Standarddesktop Unity 7 dienen in Yakkety die Programme aus Gnome 3.20, von dem die Oberfläche unter anderem den Dateimanager Nautilus übernimmt. Einige ausgewählte Gnome-Programme liegen sogar in der Version 3.22 bei, wie etwa der Texteditor Gedit. Durch den Umstieg auf GTK+ 3.20 müssen Theme-Entwickler allerdings ihre bestehenden Themes anpassen.

Als Basis von Ubuntu 16.10 wird der Linux-Kernel 4.8 genutzt, der erst vor knapp zwei Wochen offiziell erschienen ist. Systemd kümmert sich in Yakkety nicht mehr nur um System-, sondern auch um User-Sessions. Libreoffice liegt in der Version 5.2 bei, wobei Ubuntu die auf GTK+ 3 basierende Variante des Büropakets mitbringt. Die Aktualisierungsverwaltung zeigt in der aktuellen Version auch Changelogs aus zusätzlichen Paketquellen (PPA) an. Zudem wird das Verschlüsselungswerkzeug GPG in Version 2 als Paket integriert.

Anzeige

Ubuntu Server enthält Qemu in der Version 2.6.1 sowie Libvirt in der aktuellen Version 2.1. Um die Unterschiede zu Debian zu reduzieren, heißt der Libvirt-Dienst ab sofort libvirtd.service. Der Alias libvirt-bin.service soll die Abwärtskompatibilität sicherstellen. Des Weiteren ist das Data Plane Development Kit (DPDK) auf die Version 16.07 aktualisiert worden, Open vSwitch liegt in der Version 2.6 bei.

Auch bei den offiziellen Ubuntu-Derivaten halten sich die Neuerungen in Grenzen: Kubuntu 16.10 setzt auf Plasma 5.7 und die KDE Applications 16.04, während Lubuntu weiterhin LXDE als Desktop nutzt, statt der seit zwei Jahren verfolgten Neuentwicklung LXQT. Ubuntu Mate bringt den Mate-Desktop in Version 1.16 mit, der jetzt auf GTK+ 3.20 basiert. Ubuntu Gnome mischt Gnome 3.20 mit einigen Anwendungen aus der neueren Version 3.22. Zu letzteren zählen etwa die Apps Videos und Photos. Zusätzlich dürfen Nutzer über den Anmeldebildschirm eine experimentelle Wayland-Sitzung starten. Standardmäßig installiert Ubuntu Gnome keinerlei Qt-Bibliotheken mehr.

Mit Ubuntu 16.10 Yakkety Yak betreibt Canonical die übliche Produktpflege, die zu einer stabile Distribution führt. Größere Neuerungen oder gar Experimente blieben bis auf Unity 8 aus. Doch selbst den mehrfach verschobenen neuen Desktop gibt es weiterhin nur in einer unbenutzbaren Vorschau, die X11-Alternative Mir zeigt auf vielen Systemen gar nur einen schwarzen Bildschirm. Die Abwärtskompatibilität zu X11 ist auch eher dürftig.

Die Distribution steht in einer Desktop- und Servervariante zum Download bereit.

 Ubuntu 16.10 erschienen: Unity 8 läuft auf dem Desktop nur mit starken Abstrichen

eye home zur Startseite
FreiGeistler 16. Okt 2016

Schuster bleib bei deinen Leisten. All die Extras die den Desktop-Gebrauch verschönern...

Astorek 14. Okt 2016

Das ist doch das Chrome-Logo, nur in viereckig ;)

Schnarchnase 14. Okt 2016

heißt das Release eigentlich. Klingt eh viel besser :)

pythoneer 14. Okt 2016

Stand Art: die Kunst des Stehens https://de.wikipedia.org/wiki/Standart

Steffo 14. Okt 2016

Was für Kompromisse? Sailfish und Tizen laufen beide unter Wayland und das seit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DEKOBACK GmbH, Reichartshausen
  2. ACP IT Solutions AG, Hannover
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Daimler AG, Ulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. 6,49€
  3. 329,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Chang'e 5 fliegt zum Mond und wieder zurück

  2. Android 7.0

    Sony stoppt Nougat-Update für bestimmte Xperia-Geräte

  3. Dark Souls 3 The Ringed City

    Mit gigantischem Drachenschild ans Ende der Welt

  4. HTTPS

    Weiterhin rund 200.000 Systeme für Heartbleed anfällig

  5. Verkehrsexperten

    Smartphone-Nutzung am Steuer soll strenger geahndet werden

  6. Oracle

    Java entzieht MD5 und SHA-1 das Vertrauen

  7. Internetzensur

    China macht VPN genehmigungspflichtig

  8. Hawkeye

    ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern

  9. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  10. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. DACBerry One Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  3. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. 2019 Ausgeliefert, bis dahin gibts 5 neue Versionen.

    Bizzi | 05:12

  2. Re: Der Herkunft aus den USA geschuldet...

    nexusbs | 04:05

  3. Re: 15 min? Dann aber mit 60 Bildern die Sekunde..

    ManMashine | 04:03

  4. Re: Gefährlich, wenn sich Dein Auto plötzlich...

    nexusbs | 03:45

  5. ganz einfach

    nexusbs | 03:35


  1. 18:19

  2. 17:28

  3. 17:07

  4. 16:55

  5. 16:49

  6. 16:15

  7. 15:52

  8. 15:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel