Ubisoft: Spielentwicklung parallel für aktuelle Konsolen und Next-Gen
Watch Dogs (Bild: Ubisoft)

Ubisoft Spielentwicklung parallel für aktuelle Konsolen und Next-Gen

Spiele entstehen künftig parallel für die aktuelle und die nächste Konsolengeneration, so Ubisoft-Chef Yves Guillemot. Das würde unter anderem erklären, warum sich seine Firma etwa bei der Präsentation von Watch Dogs so auffällig um klare Plattformangaben gedrückt hat.

Anzeige

Als Ubisoft auf der E3 im Sommer 2012 die Neuheit Watch Dogs vorgestellt hat, war eines weitgehend unklar: ob der Actiontitel für Playstation 3 und Xbox 360 erscheint - oder doch für die nächste Konsolengeneration. Kurz darauf haben die Entwickler zwar gesagt, dass sie die aktuellen Geräte im Visier hätten. Dabei haben sie aber zwischen den Zeilen viel Spielraum gelassen.

Der Grund könnte jetzt klar sein, denn nach Angaben von Firmenchef Yves Guillemot wird Ubisoft die Entwicklung von Projekten in den nächsten zwei Jahren "gleichzeitig für Next-Gen und Old-Gen" durchführen. Wie es nach dieser Zeitspanne weitergeht, ab der seine Studios allmählich die Möglichkeiten der neuen Geräte immer besser nutzen könnten, müsse man abwarten, so Guillemot laut CGV.com im Gespräch mit Analysten nach der Bekanntgabe von Geschäftszahlen.

Guillemot sagte auch, dass das Gesamtentwicklungsbudget von Ubisoft nicht steigen werde. Er wolle erreichen, dass sich die Umsätze pro Spiel erhöhen und auch die Lebenszeit der Spiele länger wird. Das möchte er unter anderem mit zusätzlichen Inhalten zum Herunterladen und Mikrotransaktionen schaffen - wohl, um die höheren Kosten für das einzelne Spiel zu kompensieren. Konkrete Beispiele für die Zwei-Generationen-Strategie hat Guillemot nicht genannt. Es liegt aber nahe, dass er unter anderem Watch Dogs meint, das 2013 erscheinen soll.


Remy 08. Nov 2012

Die PS2 wurde bis vor kurzem noch hergestellt: http://www.play3.de/2012/11/06/playstation...

Endwickler 08. Nov 2012

neben manchem PC-Besitzer auch einige zukünftige Konsolenbesitzer unter dem Zustand, dass...

zwangsregistrie... 07. Nov 2012

RÖschtösch! und dann selbst bei Bezahltiteln auf P2W setzen: Jawoll! Bin ja mal...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  2. SAP Process Manager Logistics (m/w)
    Adler Pelzer Gruppe, Witten
  3. Projektleiter/in Software für mechatronische Fahrwerksysteme
    Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, Herzogenaurach
  4. IT-Enterprise Storage Architect (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

    •  / 
    Zum Artikel