Das U920t beim Zuschieben des Displays
Das U920t beim Zuschieben des Displays (Bild: Toshiba)

U920t Slider-Ultrabook mit Touchscreen von Toshiba

Toshiba zeigt in Berlin sein erstes voll auf Windows 8 zugeschnittenes Ultrabook. Das U920t wiegt unter 1,5 Kilogramm und ist mit einem 12,5-Zoll-Touchscreen ausgestattet. Dank Slider-Mechanismus und zwei Kameras lässt es sich als Notebook und Tablet nutzen.

Anzeige

Der Slider ist der Formfaktor der Saison. Nach Sonys Vaio Duo 11 hat nun auch Toshiba mit dem U920t ein Convertible mit der cleveren Mechanik vorgestellt. Das Display ist dabei nicht an einem festen Scharnier befestigt, sondern an zwei. Das vordere Scharnier lässt sich in einer Schiene an der Rückseite des Displays nach oben verschieben, bis der Bildschirm flach auf der Tastatur liegt.

  • Das Toshiba U920t sieht aus wie ein Ultrabook... (Bilder: Toshiba)
  • ... bis der Blick auf die Seite fällt...
  • ... denn von oben ist die Mechanik nicht zu erkennen.
  • Der Slider-Mechnismus sitzt an der Rückseite des Displays...
  • ... und ist an den Seiten erkennbar...
  • ... womit sich ein Tablet zusammenschieben lässt ...
  • ... das dann wie gewohnt genutzt werden kann.
Das Toshiba U920t sieht aus wie ein Ultrabook... (Bilder: Toshiba)

Dann lässt sich das U920t wie ein Tablet nutzen, auch für Videochats: Neben der 3-Megapixel-Kamera auf der Rückseite - sie dient primär zum Fotografieren - gibt es auch einen Sensor mit 1 Megapixel oberhalb des Displays. Im Tablet-Modus können, beispielsweise für Spiele, auch die zahlreichen Sensoren wie Gyrometer, Magnetometer und ein Beschleunigungssensor nützlich sein.

Für weite Einblickwinkel sorgt ein IPS-Panel im Display, das laut Angaben des Herstellers bis zu 300 Candela pro Quadratmeter an Helligkeit erreicht. Es hat eine Diagonale von 12,5 Zoll, aber mit 1.366 x 768 Pixeln nur eine recht geringe Auflösung. Der Touchscreen kann fünf Finger gleichzeitig erkennen und ist durch Cornings Gorilla-Glas geschützt. Für weitere Robustheit soll das Gehäuse aus einer Magnesiumlegierung sorgen.

Angetrieben wird das U920t von einer Ivy-Bridge-CPU (Core-i-3000), die auch die Grafikeinheit bereitstellt. Über diese wird auch das drahtlose Senden des Bildschirminhalts an Fernseher unterstützt, sofern ein Empfänger für Intels Wireless Display (WiDi) vorhanden ist. WiDi bedingt auch, dass ein WLAN-Modul von Intel verbaut sein muss, dessen Modellnummer nennt Toshiba aber noch nicht. 802.11n und Bluetooth 4.0 werden laut den bisherigen Daten unterstützt.

Preise ab 1.000 US-Dollar erwartet

Toshiba will das Gerät in mehreren Konfigurationen anbieten, die sich vor allem bei CPU, RAM und SSD unterscheiden. Maximal 256 GByte groß soll der Massenspeicher sein, der Arbeitsspeicher kann bis zu 8 GByte betragen. Die Schnittstellen fallen Ultrabook-typisch knapp aus, immerhin zwei Ports nach USB 3.0, HDMI und ein SD-Slot im normalgroßen Format sind geboten. Ethernet ist nur über einen USB-Adapter möglich. Einer der USB-Ports kann zudem andere Geräte aufladen, auch wenn der Rechner ausgeschaltet ist.

Zur Laufzeit macht Toshiba noch keine Angaben, laut Intels Vorschriften muss das Gerät aber mindestens 5 Stunden erreichen, um sich Ultrabook nennen zu dürfen. Das Gewicht des U920t gibt der Hersteller mit 1,45 Kilogramm an.

Euro-Preise nennt Toshiba noch nicht und nennt auch nur das vierte Quartal 2012 als Liefertermin. Unbestätigten Angaben zufolge soll das U920t aber am Erstverkaufstag von Windows 8, dem 26. Oktober 2012, auf den Markt kommen. Für die Einstiegskonfiguration werden dabei in den USA 1.000 Dollar zuzüglich Steuern kolportiert.


volkerswelt 30. Aug 2012

..anstelle Adroid, FreeBSD drauf arbeitet. Wenn es das Gerät nur mit Adroid gibt ,ists...

Kommentieren




Anzeige

  1. Professur (m/w) Energy Informatics - Fakultät für Informatik / Kommunikation / Medien
    FH OÖ Studienbetriebs GmbH, Hagenberg (Österreich)
  2. Inhouse Sharepoint Consultant (m/w)
    ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  3. Systems Engineer (m/w)
    NetApp Deutschland GmbH, München/Kirchheim
  4. Teilprojektleiter (m/w) Digitale Innovation
    Media-Saturn-Holding GmbH, Ingolstadt

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Interstellar, Grand Budapest Hotel, Teenage Mutant Ninja Turtles, Django Unchained, Edge of...
  2. TIPP: Fast & Furious 7 - Extended Version (inkl. Digital Ultraviolet) [Blu-ray]
    14,99€
  3. NUR HEUTE: Google Chromecast HDMI Streaming Media Player
    19,00€ inkl. Versand

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Mediapad M2 8.0

    Huaweis neues 8-Zoll-Tablet im Metallgehäuse

  2. Mad Max im Test

    Sandbox voll mit schönem Schrott

  3. 2,5-Zoll-HDD

    Seagate erhöht Speicherdichte auf 1 TByte pro Platter

  4. Retropie 3 angetestet

    Unkompliziertes Retro-Daddeln auf dem Raspberry Pi

  5. Dreadnought 2050

    Das Kampfschiff der Zukunft fährt mit Fusionsenergie

  6. Gehacktes Babyfon

    Das Kind schreit, und die Welt hört mit

  7. Panasonic Viera TX-65CW954/CZ950

    Weg vom Plasma, hin zum OLED-Panel

  8. Asus Zen All-in-One

    4K, Maxwell-Grafik, PCIe-SSD, Realsense, Skylake, Win10

  9. Owncloud

    "Warum sollte uns jemand trauen?"

  10. X Rebirth

    Egosoft arbeitet an neuem Weltraumspiel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



TempleOS im Test: Göttlicher Hardcore
TempleOS im Test
Göttlicher Hardcore
  1. Windows-10-Updates Microsoft intensiviert die Geheimniskrämerei
  2. Windows-Insider-Programm Chrome hat Probleme mit Windows 10 Build 10525
  3. Microsoft Erster Insider-Build seit dem Erscheinen von Windows 10

Windows 95 im Test: Endlich lange Dateinamen!
Windows 95 im Test
Endlich lange Dateinamen!
  1. Tool Microsoft Snip erzeugt Screenshots mit Animationen und Sprachmemos
  2. Internet Explorer Notfall-Patch für Microsofts Browser
  3. Vor dem Start von Windows 10 Steigender Marktanteil für Windows 7

Game Writer: Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
Game Writer
Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
  1. This War of Mine Krieg mit The Little Ones auf Konsole
  2. Swapster Deutsche Börse plant Handelsplattform für Spieler
  3. Ninja Theory Hellblade und eine Heldin mit Trauma

  1. Re: Jean Luc Picard?

    JürgenOfner | 14:50

  2. Re: Das ist nicht Wikipedias einziges Problem

    Trollversteher | 14:50

  3. Re: sollte das Modell dann nicht eher..

    Dwalinn | 14:49

  4. Re: Warum gebogen?

    motzerator | 14:49

  5. Re: und wozu brauche ich ein bild?

    MESH | 14:49


  1. 14:22

  2. 14:00

  3. 12:40

  4. 12:05

  5. 12:03

  6. 11:43

  7. 11:07

  8. 11:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel