Abo
  • Services:
Anzeige
Txtr Beagle: derzeit nur Android-Unterstützung
Txtr Beagle: derzeit nur Android-Unterstützung (Bild: Txtr)

Txtr Beagle: 10-Euro-E-Book-Reader kommt für 50 Euro auf den Markt

Txtr Beagle: derzeit nur Android-Unterstützung
Txtr Beagle: derzeit nur Android-Unterstützung (Bild: Txtr)

Txtr bringt seinen E-Book-Reader Beagle zunächst selbst auf den Markt. Das Gerät wird künftig auch - wie ursprünglich angekündigt - als Teil eines Mobilfunkvertrages angeboten.

Txtr bietet den E-Book-Reader Beagle zum Verkauf an. Der Preis für den Einfach-E-Book-Reader liegt jedoch deutlich höher, als das Berliner Unternehmen im vergangenen Jahr angekündigt hatte.

Anzeige

Knapp 60 Euro kostet der handliche Reader. Zum Lieferumfang gehört ein Gutschein in Höhe von 10 Euro für E-Books, einzulösen im eigenen E-Book-Shop. Dennoch liegt der Preis deutlich über dem, den Txtr im Oktober 2012 angekündigt hatte: Für 10 Euro sollte der Beagle auf den Markt kommen.

Smartphone-Zubehör

Den niedrigen Preis sollten Partnerschaften mit Netzbetreibern ermöglichen. Die sollten, so der Plan, das Gerät als Zubehör für Smartphones anbieten. Den Beagle selbst vermarkten wollte Txtr nur bei großem Interesse. Doch auch in der Vermarktung in Eigenregie hatte das Unternehmen das Gerät nicht für wesentlich mehr Geld anbieten wollen.

"In Kürze" werde der Beagle "als Teil eines Mobilfunkvertrages erhältlich sein", kündigt Txtr auf der Website an. Es wird sich zeigen, ob das Gerät dann zum angekündigten Preis zu haben sein wird. Bisher ist dazu nichts bekannt.

AAA-Batterie

Der Beagle hat ein 5 Zoll (12,7 Zentimeter ) großes E-Ink-Display mit einer Auflösung von 800 x 600 Pixeln, das acht Graustufen darstellt. Er ist nur etwa 14 x 10 Zentimeter groß und an der dicksten Stelle 1,4 Zentimeter dick. Der Rest des Geräts ist 4 Millimeter dick - am unteren Ende befindet sich ein Fach für die Batterien: Der E-Book-Reader wird mit zwei AAA-Batterien oder -Akkus betrieben. Das soll den Vorteil haben, dass ein eigenes Ladegerät oder ein Laden am Rechner entfällt. Ein Satz Batterien soll für 12 bis 15 Bücher ausreichen.

Geladen wird der Beagle über ein Smartphone. Die E-Books werden über dieses Gerät im Txtr-Shop gekauft und in ein RAW-Bild gewandelt. Das Bild wird dann per Bluetooth auf den Beagle übertragen. Das geht derzeit nur mit Android-Smartphones (ab Version 2.1). Die "Mehrzahl" der getesteten "populärsten Android-Smartphones" unterstütze den Beagle. Eine Ausnahme sei das HTC One S. Eine App für iOS-Geräte ist laut Txtr in Arbeit, eine für Windows-Smartphones "in Planung".


eye home zur Startseite
DoWanDo 11. Nov 2013

... ich habe noch nicht nachgeschaut, aber vielleicht gibt es ja einen Gutschein um den...

jejo 26. Apr 2013

Das ist so pauschal falsch. Viele Bücher, die man von Amazon bekommt, kommen ohne DRM...

jejo 26. Apr 2013

Damit das Subventionsmodell durch die Mobilfunkbetreiber begründbar ist. Bloß wo sind die...

marsupilami72 25. Apr 2013

Es hieß 10¤ inkl. Vertrag, 20¤ ohne. Für 20¤ - vielleicht 30¤ - hätte ich mir das Teil...

Little_Green_Bot 24. Apr 2013

Nee, Danke. 10 Euro mit Vertrag, und 20 ohne - das wäre trotz 100% Aufschlag OK. Aber für...


Antary / 25. Apr 2013



Anzeige

Stellenmarkt
  1. JOSEPH VÖGELE AG, Ludwigshafen
  2. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Raum Konstanz/Bodensee
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. atg Luther & Maelzer GmbH, Wertheim Raum Würzburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  2. 29,97€
  3. 134,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  2. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  3. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  4. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan

  5. Gmane

    Wichtiges Mailing-Listen-Archiv offline

  6. Olympia

    Kann der Hashtag #Rio2016 verboten werden?

  7. Containerverwaltung

    Docker für Mac und Windows ist einsatzbereit

  8. Drosselung

    Telekom schafft wegen intensiver Nutzung Spotify-Option ab

  9. Quantenkrytographie

    Chinas erster Schritt zur Quantenkommunikation per Satellit

  10. Sony

    Absatz der Playstation 4 weiter stark



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Re: Alternative: Everything Search Engine

    Cyber | 07:21

  2. Re: Die Anwälte: 1,33 Mio, die Kunden 30 Dollar

    AlexanderSchäfer | 07:17

  3. Re: Ergänzende Informationen

    Cyber | 07:14

  4. Re: Gut das ich das updatesystem "deinstalliert...

    Cyber | 06:59

  5. Re: Berichte über Elon Musk

    masel99 | 06:59


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:23

  4. 17:04

  5. 16:18

  6. 14:28

  7. 13:00

  8. 12:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel