Twitter-Übernahme: Posterous stellt seinen Betrieb ein
Den Posterous-Dienst wird es nur noch für ein paar Monate geben. (Bild: Posterous)

Twitter-Übernahme Posterous stellt seinen Betrieb ein

Der einfache Blogging-Dienst Posterous mit Fototeilfunktion, der erst im Juli 2008 gestartet worden ist, verschwindet im April 2013 schon wieder vom Netz. Die von Twitter übernommenen Mitarbeiter konzentrieren sich dann auf die Weiterentwicklung des Microblogging-Dienstes Twitter.

Anzeige

Der von Twitter übernommene Dienst Posterous wird am 30. April 2013 sein Angebot einstellen. Die Posterous-Mitarbeiter werden sich fortan nur noch um die Weiterentwicklung von Twitter kümmern. Die letzten Zahlen hat Posterous 2011 über sich veröffentlicht (PDF). Damals hatte der Dienst 15 Millionen Nutzer und 15 Mitarbeiter. Wie viele Nutzer seit der Übernahme von Twitter aktiv geblieben sind, ist unbekannt. Aus der Ankündigung von Posterous zur Einstellung gehen keine Zahlen hervor.

Twitter hatte Posterous vor rund einem Jahr gekauft. Schon damals gab es jedoch Hinweise, dass die Plattform nicht mehr lange bestehen bleiben könnte. Im ehemals gut befüllten Posterous-Blog ist es seitdem weitgehend still geworden. Nur im Dezember 2012 gab es eine Ankündigung zum Backupwerkzeug.

Nach etwa fünf Jahren wird Posterous nun am 30. April 2013 seinen Betrieb einstellen. Damit verschwindet ein weiterer Dienst im Zuge einer Übernahme und damit auch Inhalte im Netz. Posterous-Nutzer sollten noch vor dem 30. April der Backup-Anleitung folgen und ihre Inhalte sichern. Wordpress und Squarespace bieten Importe an, Twitter selbst jedoch nicht. Nach dem 30. April werden weder die Webseite noch die mobilen Apps weiter funktionieren.


Remy 16. Feb 2013

Jedes ernst zu nehmendes CMS kann das. Wenn nicht von Haus aus, dann halt über Addons.

Kommentieren


Antary / 18. Feb 2013

Posterous zu WordPress umziehen

hirnrinde.de / 17. Feb 2013

Endlich hört Posterous auf



Anzeige

  1. IT-Spezialist Netz- und Systemmanagement (m/w)
    Infokom GmbH, Karlsruhe
  2. Projektmanager IT ERP Microsoft Dynamics Navision (m/w)
    über KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, München
  3. Mitarbeiter für die technische Service-Hotline (m/w)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Stuttgart
  4. Mitarbeiter SAP Support (m/w)
    Novotechnik Messwertaufnehmer OHG, Ostfildern

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Epic Games

    Techdemo Zen Garden verfügbar

  2. Digitale Agenda

    Koalition wertet Internetausschuss ein bisschen auf

  3. World of Tanks

    Schnelle Wettrennen mit schweren Panzern

  4. Alcatel Onetouch Fire E im Kurztest

    Gutes Gehäuse, träges Betriebssystem

  5. Rosetta Stone

    Langenscheidt gehört die Farbe Gelb

  6. Treasure Map

    Wie die NSA das Netz kartographiert

  7. iOS 8

    Apple entfernt Zugriff auf Daten durch Dritte

  8. Streaming-Box im Kurztest

    Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten

  9. Apple

    Update auf iOS 8 macht das iPhone 4S träger

  10. Zoobotics

    Vier- und sechsbeinige Pappkameraden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Physik: Zeitreisen ohne Paradoxon
Physik
Zeitreisen ohne Paradoxon
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Neues Instrument Holometer Ist unser Universum zweidimensional?
  3. Sofia Der fliegende Blick durch den Staub

Doppelmayr-Seilbahn: Boliviens U-Bahn der Lüfte
Doppelmayr-Seilbahn
Boliviens U-Bahn der Lüfte

Intel Core i7-5960X im Test: Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
Intel Core i7-5960X im Test
Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
  1. Rory Read AMDs neue x86-Architektur Zen kommt 2015
  2. Intels Desktop-Chefin im Interview "Wir hatten unsere loyalsten Kunden frustriert"
  3. Intel Core i7-5960X X99-Mainboards angebrannt

    •  / 
    Zum Artikel