Abo
  • Services:
Anzeige
E-Sport-Veranstaltung mit Live-Übertragung
E-Sport-Veranstaltung mit Live-Übertragung (Bild: Twitch.tv)

Twitch.tv & Co: Rund 3,8 Milliarden US-Dollar Umsatz mit Spielevideos

E-Sport-Veranstaltung mit Live-Übertragung
E-Sport-Veranstaltung mit Live-Übertragung (Bild: Twitch.tv)

Let's Player wie Gronkh und Pewdiepie gelten als Großverdiener, und auch sonst ist um Spielevideos eine Industrie mit Milliardenumsätzen entstanden. Jetzt hat ein Marktforscher Zahlen zusammengetragen und festgestellt: Das beliebteste Game ist ein Klassiker, den fast jeder zuhause hat.

Anzeige

Das US-Marktforschungsunternehmen Superdata hat eine kostenlos verfügbare Studie mit Zahlen und Daten zum Geschäft rund um Spielevideos veröffentlicht. Auf rund 3,8 Milliarden US-Dollar schätzt Superdata den Umsatz, der 2015 insbesondere über die Marktführer Twitch.tv und Youtube erwirtschaftet wird. Zum Vergleich: Die Spielebranche an sich hat 2014 in Deutschland gerade mal rund 2,67 Milliarden Euro Umsatz erzielt, wie der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware meldet.

Für die Studie haben die Marktforscher die Umsätze mit allen Arten von Videos erfasst, die online verfügbar sind. Live-Übertragungen von E-Sport-Veranstaltungen und Pressekonferenzen gehören ebenso dazu wie Videos von Let's Playern und Komplettlösungen in Filmform sowie Trailer. Weltweit gibt es rund 486 Millionen Menschen, die sich mehr oder weniger regelmäßig für Spielevideos interessieren.

Rund 77 Prozent der Erlöse - also rund 2,9 Milliarden US-Dollar - werden mit Werbung verdient, der Rest mit kostenpflichtigen Inhalten, insbesondere von E-Sport-Events, sowie mit Spenden. Rund 1,49 Milliarden US-Dollar an Umsatz werden auf den nordamerikanischen Kontinent generiert, auf Platz 2 folgt Europa (inklusive Russland) mit rund 1,14 Milliarden US-Dollar und auf Platz 3 Asien mit 701 Millionen US-Dollar.

Das Spiel, von dem 2014 die meisten Videos gesehen wurden, war Minecraft: Rund 30,8 Milliarden Klicks hat Superdata gezählt. Auf den weiteren Plätzen folgt GTA 5 mit 11,9 Milliarden und dann Call of Duty mit 10,1 Milliarden Klicks.

Der wichtigste einzelne Produzent von Spielevideos ist der aus Schweden stammende Let's Player Pewdiepie, der mit seinen mehr als 37 Millionen Abonnenten im ersten Halbjahr 2015 auf rund 9,1 Milliarden Abrufe kommt; erst vor wenigen Tagen hat eine Zeitung unwidersprochen gemeldet, dass Pewdiepie im Jahr rund 6,8 Millionen Euro verdient habe. Mit rund 3,7 Millionen Abonnenten ist Gronkh derzeit der erfolgreichste deutsche Let's Player.


eye home zur Startseite
freddypad 23. Jul 2015

Das könnte sein. Ich schreibs mir mal auf und werde das in 15 Jahren nochmal erörtern. :-)

TheUnichi 13. Jul 2015

Natürlich ist das passend. "Konsumieren" unsere Fußballer etwa auch Fußball? Kriegst du...

beaglow 13. Jul 2015

"Eigentlich kann man aus heutiger Sicht fast schon sagen, dass Hollywood-Filmsynchros der...

stefanreich 12. Jul 2015

dass gerade diese Schnarchnasen (sorry Sarazar etc) soooo viele Abonnenten haben. Ist das...

Porterex 12. Jul 2015

Pewdiepie hat auch kleine Kinder als Zielgruppe.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Regensburg
  2. adesso AG, verschiedene Standorte
  3. adesso AG, Stuttgart, München, Karlsruhe
  4. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 18,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Chang'e 5 fliegt zum Mond und wieder zurück

  2. Android 7.0

    Sony stoppt Nougat-Update für bestimmte Xperia-Geräte

  3. Dark Souls 3 The Ringed City

    Mit gigantischem Drachenschild ans Ende der Welt

  4. HTTPS

    Weiterhin rund 200.000 Systeme für Heartbleed anfällig

  5. Verkehrsexperten

    Smartphone-Nutzung am Steuer soll strenger geahndet werden

  6. Oracle

    Java entzieht MD5 und SHA-1 das Vertrauen

  7. Internetzensur

    China macht VPN genehmigungspflichtig

  8. Hawkeye

    ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern

  9. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  10. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

  1. Re: Gejammer

    s7evin | 00:01

  2. Re: "Wir bauen mehr Glasfaser als jeder andere...

    bombinho | 00:01

  3. Re: Da brauchts keine App....

    lestard | 23.01. 23:58

  4. Re: Wie soll man dann geschäftlich nach China reisen?

    486dx4-160 | 23.01. 23:58

  5. Re: Installiert Samsung ungefragt Anwendungen??

    Cok3.Zer0 | 23.01. 23:54


  1. 18:19

  2. 17:28

  3. 17:07

  4. 16:55

  5. 16:49

  6. 16:15

  7. 15:52

  8. 15:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel