Anzeige
RTLs neue Mediathek-App heißt TV Now.
RTLs neue Mediathek-App heißt TV Now. (Bild: RTL)

TV Now: RTLs neue Mediathek-App ist kostenpflichtig

RTLs neue Mediathek-App heißt TV Now.
RTLs neue Mediathek-App heißt TV Now. (Bild: RTL)

RTL hat eine neue Mediathek-App namens TV Now für Android und iOS veröffentlicht - sie bündelt die Fernsehkanäle des Senders. Im Browser ist die neue RTL-Mediathek kostenlos nutzbar, die App gibt es nur gegen Bezahlung - Werbung gibt es trotzdem. Viele Zuschauer sind darüber verärgert.

Der Fernsehsender RTL hat die einzelnen Mediatheken seiner Sender in einer gebündelt. Der Sender bezeichnet die neue Mediathek als TV Now. Im Browser kann TV Now kostenlos verwendet werden. Zuschauer können im Gratisangebot Sendungen bis zu 30 Tage nach der Ausstrahlung in der Mediathek anschauen.

Anzeige

Weniger Werbung für Abokunden

Parallel bietet der Sender für monatlich 2,99 Euro ein kostenpflichtiges Abo an. Abokunden können auf mehr Archivmaterial zugreifen und dem Zuschauer wird eine bessere Bildqualität versprochen. Dennoch werden Inhalte lediglich in einer verbesserten SD-Qualität zur Verfügung gestellt, HD-Auflösung gibt es auch gegen Bezahlung nicht. Außerdem sollen Abokunden weniger Werbung erhalten - ganz werbefrei ist der Zugang zu den Mediatheken hingegen nicht.

Im Zuge der neuen Ausrichtung gibt es auch eine neue App für Android und iOS. Die Nutzung der TV-Now-App ist im Gegensatz zur Browser-Mediathek kostenpflichtig. Wer die RTL-Mediatheken also auf einem Smartphone oder Tablet nutzen möchte, muss die Abogebühr von 2,99 Euro im Monat bezahlen. Auch Smartphone- und Tablet-Nutzer werden allerdings weiterhin Werbung erhalten, es soll nur weniger sein als bei der kostenlosen Browservariante.

Zeitlich begrenzter Testzeitraum für TV-Now-App

RTL gewährt Nutzern der App einen Testzeitraum von 30 Tagen, in denen das Angebot kostenlos ausprobiert werden kann. Dazu müssen Interessenten ein Konto bei RTL anlegen. Es ist nicht möglich, die Mediatheken-App ohne Anmeldung auszuprobieren. Auch bei den bisherigen Mediatheken-Apps von RTL wurde eine Abogebühr fällig, eine kostenlose Nutzung wurde nicht angeboten.

Mit der Zusammenlegung der Mediatheken in einer App folgt RTL dem Beispiel von ProSiebenSat1, das mit 7TV eine App anbietet, in der die Sendungen von ProSieben, Sat1, Kabel Eins, Sixx, ProSieben Maxx und Sat1 Gold gebündelt werden. Im Gegensatz zu RTL bietet ProSiebenSat1 seine Mediathek-Inhalte gratis an. Wer hingegen den Live-Stream ansehen möchte, muss dafür bezahlen.

Keine Unterstützung von Apple TV und Fire-TV-Geräten

Die Reaktionen der Nutzer auf die RTL-App sind überwiegend negativ: Sowohl im Play Store als auch im App Store äußern sie ihr Unverständnis darüber, dass die Browser-Mediathek kostenlos nutzbar ist, Smartphone- und Tabletnutzer dafür bezahlen müssen und dennoch Werbung angezeigt bekommen. Das führt zu entsprechend schlechten Bewertungen der App. Während die iOS-Variante der App Airplay unterstützt, fehlt der Android-App eine Chromecast-Unterstützung.

In Amazons App-Shop ist die TV-Now-App nicht verfügbar, so dass Besitzer eines Fire-Tablets oder eines Fire-TV-Geräts die App nicht ohne weiteres nutzen können. Eine Variante für das Apple TV hat RTL bisher nicht veröffentlicht.


eye home zur Startseite
Dwalinn 03. Mär 2016

Naja die SouthPark App an sich ist leider auch nicht so besonders, zumindest ich (iPad...

Bosancero 03. Mär 2016

Finde ich gut!

timo.w.strauss 03. Mär 2016

sehe ich auch so, entweder werbung und kostenlos oder zahlen und nix werbung +1

michaddorf 03. Mär 2016

Die Akte-X-Folgen sind doch Werbefrei als Stream in der App 7tv verfügbar. Jedenfalls...

Wahrheitssager 02. Mär 2016

Nicht nur die App. Auch die Webseite nutzt noch Flash mit DRM.

Kommentieren



Anzeige

  1. Leitung IT-Prozesse / Anwendungen (m/w)
    ERDINGER Weißbräu, Erding
  2. SAP Inhouse Consultant / Leiter ERP Systeme (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Ulm, Raum Geislingen an der Steige
  3. Product and Media Data Expert (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Software Engineer - Javascript Entwickler (m/w)
    Mindlab Solutions GmbH, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Angebote der Woche
  2. LOGITECH-RABATT-AKTION: Logitech G900 Chaos Spectrum (kabelgebunden/kabellos)
    nur 159,00€ statt 179,00€
  3. GeForce GTX 1080 Info-Seite
    ab 27.05. verfügbar

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. 100 MBit/s

    Telekom stattet zwei Städte mit Vectoring aus

  2. Sprachassistent

    Voßhoff will nicht mit Siri sprechen

  3. Sailfish OS

    Jolla bringt exklusives Smartphone nur für Entwickler

  4. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  5. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  6. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  7. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen

  8. Mitsubishi MRJ90 und MRJ70

    Japans Regionaljet ist erst der Anfang

  9. Keysweeper

    FBI warnt vor Spion in USB-Ladegerät

  10. IBM-Markenkooperation

    Warum Watson in die Sesamstraße zieht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

Unternehmens-IT: Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
Unternehmens-IT
Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
  1. Prozessoren Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen
  2. LizardFS Software-defined Storage, wie es sein soll
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

Googles Neuvorstellungen: Alles nur geklaut?
Googles Neuvorstellungen
Alles nur geklaut?
  1. Google I/O Android Auto wird eine eigenständige App
  2. Jacquard und Soli Google bringt smarte Jacke und verbessert Radar-Chip
  3. Modulares Smartphone Project Ara soll 2017 kommen - nur noch teilweise modular

  1. Gute Nummer!

    Analysator | 22:02

  2. Re: und dann fährt der lkw...

    maverick1977 | 21:53

  3. Re: schönes Gerät, aber der GPD Win kommt auch...

    Butterkeks | 21:52

  4. Re: Traurig sowas.

    plutoniumsulfat | 21:49

  5. Re: Ist nicht so exklusiv ;)

    Schnarchnase | 21:47


  1. 19:05

  2. 17:50

  3. 17:01

  4. 14:53

  5. 13:39

  6. 12:47

  7. 12:30

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel