TV-Kabelnetz Liberty Global soll Kauf von Kabel Deutschland planen

Der US-Kabelnetzbetreiber Liberty Global soll einen Kauf von Kabel Deutschland planen. Kabel Baden-Württemberg und Unitymedia gehören schon zu Liberty Global.

Anzeige

Der weltweit größte TV-Kabelnetzbetreiber Liberty Global bereitet ein Übernahmeangebot für Kabel Deutschland vor. Das berichtet das Manager Magazin ohne Angabe von Quellen. Damit wolle der US-Konzern verhindern, dass Vodafone Kabel Deutschland kauft.

Liberty-Global-Vorstandschef Michael Fries und Deutschland-Chef Lutz Schüler arbeiten demnach an einem Übernahmeangebot für den größten TV-Kabelnetzbetreiber Deutschlands. Das 2003 gegründete Unternehmen ist über 5,6 Milliarden Euro wert.

Eine Unternehmenssprecherin teilte dem Manager Magazin mit, Liberty wolle keine Marktgerüchte kommentieren. Der Konzern sei aber der Meinung, "dass Konsolidierungen auf dem stark fragmentierten deutschen Kabelmarkt notwendig sind".

Der Aufsichtsratschef des Kabelkonzerns Liberty Global, John Malone, kaufte 2011 Kabel Baden-Württemberg für knapp 3,2 Milliarden Euro, zwei Jahre zuvor hatte er für 3,5 Milliarden Euro den Kabelkonzern Unitymedia übernommen.

Malone forderte im Oktober 2012 von der deutschen Politik, eine weitere Konsolidierung im TV-Kabelmarkt zuzulassen. "Im Vergleich zur Deutschen Telekom sind wir Winzlinge. Wir wollen weiter wachsen und bundesweit präsent sein. Nur so sind wir in der Lage, auch entsprechende Fernsehprogramme anzubieten", sagte er.

Kabel Deutschland war es nicht gelungen, die wettbewerbsrechtlichen Bedenken des Bundeskartellamts für die Übernahme von Tele Columbus auszuräumen. Der Kaufpreis sollte 618 Millionen Euro betragen. Weil Tele Columbus unabhängig blieb, sei in einem intakten Wettbewerb eine Fusion von Unitymedia, Kabel BW und Kabel Deutschland möglich, argumentiert Liberty Global.


swissmess 03. Mai 2013

Zum Glück nicht! :D haha. wer will das schon. deswegen ist der Support ja so schwankend...

Potty 18. Apr 2013

In Frankreich kann die Regierung / das Departement sich aber wenigstens aussuchen, wer...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Systemadministrator/-in
    MEDIVERBUND AG, Stuttgart
  2. .NET Entwickler (m/w) Sales Systems
    TUI Deutschland GmbH, Hannover
  3. (Senior) Consultant Business Intelligence (m/w)
    Comma Soft AG, Bonn
  4. IT-Security Auditor (m/w) Payment Card Industry (PCI)
    TÜV SÜD Gruppe, Stuttgart, München, Hamburg oder Home-Office

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Apple vs. Samsung

    Google versprach Samsung Hilfe im Patentstreit mit Apple

  2. Deadcore

    Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux

  3. Reprap

    "Waschmaschinen werden auch nur 5% der Lebenszeit verwendet"

  4. Spam

    AOL bekämpft Spam mit Verschärfung der DMARC-Einstellung

  5. Mac OS X

    Sicherheitsupdate und Beta-Versionen für alle

  6. Onlinemodus

    Civ 3 und 4 sowie Borderlands ziehen um

  7. Grafikkarte

    Radeon R9 295X2 für 1.500 Euro verfügbar

  8. Instant Messenger

    Whatsapp hat eine halbe Milliarde Nutzer

  9. Update für Real Racing 3

    EA verärgert einige Spieler mit Werbeeinblendungen

  10. Triple-Level-Cell

    15 Nanometer für Flash-Speicher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Techniktagebuch auf Tumblr: "Das Scheitern ist viel interessanter"
Techniktagebuch auf Tumblr
"Das Scheitern ist viel interessanter"

Im Techniktagebuch schreiben zwei Dutzend Autoren über den Alltag mit Computern, Handys und anderen Geräten. Im Gespräch mit Golem.de erläutert die Initiatorin Kathrin Passig, warum nicht jeder Artikel eine Pointe und nicht jeder Autor ein hohe Technikkompetenz haben muss.


Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Grafiktreiber von AMD Catalyst 14.4 nicht nur für 295X2 öffentlich verfügbar
  2. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


    •  / 
    Zum Artikel