Abo
  • Services:
Anzeige
Startseite von Tubeninja
Startseite von Tubeninja (Bild: Tubeninja/Screenshot: Golem.de)

Tubeninja: Youtube fordert Streamripper zur Schließung auf

Startseite von Tubeninja
Startseite von Tubeninja (Bild: Tubeninja/Screenshot: Golem.de)

Youtube will, dass der Streamripper Tubeninja den Betrieb einstellt. Die Betreiber von Tubeninja erklären, dass sie keine Youtube-APIs verwenden und den Dienst deshalb auch nicht abschalten würden.

Youtube hat dem Streamripper Tubeninja mit einer Klage gedroht, wenn die Plattform nicht den Betrieb einstellt. Das berichtet das Onlinemagazin Torrentfreak unter Berufung auf ein Schreiben von Youtubes Anwälten an Tubeninja.

Anzeige

Das Herunterladen von Videoinhalten ist nach den Nutzungsbedingungen von Youtube nicht erlaubt, worauf sich die Juristen berufen. Bei Youtube heißt es dazu: "Sie erklären sich damit einverstanden, Zugriff auf Nutzervideos nur in der Form des Streamings und zu keinen anderen Zwecken als der rein persönlichen, nicht-kommerziellen Nutzung, und nur in dem Rahmen zu nehmen, der durch die normale Funktionalität der Dienste vorgegeben und erlaubt ist. 'Streaming' bezeichnet eine gleichzeitige digitale Übertragung des Materials über das Internet durch Youtube auf ein nutzerbetriebenes internetfähiges Endgerät in einer Weise, bei der die Daten für eine Echtzeitansicht bestimmt sind, nicht aber für einen (permanenten oder vorübergehenden) Download, ein Kopieren, ein Speichern oder einen Weitervertrieb durch den Nutzer."

Ein weiterer Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen könne rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen, erklärten die Anwälte. Die Einstellung des Dienstes wird binnen sieben Tagen nach Erhalt des Schreibens gefordert.

Keine Youtube-APIs

Die Betreiber von Tubeninja erklären dagegen, dass sie keine Youtube-APIs verwenden und den Dienst deshalb auch nicht abschalten würden. Die eigenen Nutzungsbedingungen besagten, dass die Anwender für die "Legitimität der Inhalte verantwortlich" seien.

Für den Google-Browser Chrome seien Plugins mit derselben Streamripper-Funktionalität verfügbar. Auch seien Dienste wie Savefrom, Keepvid oder Clipconverter ungefähr seit dem Jahr 2008 online.

Im Jahr 2012 hatte Google bereits von Youtube-mp3.org die Schließung gefordert. Doch die Plattform für das Umwandeln von Videos in MP3-Dateien ist weiterhin online und hat täglich einige Millionen Nutzer.


eye home zur Startseite
SoniX 03. Jun 2016

Hallo! Sehr nett von dir! Der auf deiner Seite vorhandene link ist zwar nichtmehr...

FreiGeistler 02. Jun 2016

Vertrauensproblem. Man(n) schaut ja nicht nur YouTube Videos im Internet ;-)

sucrax 01. Jun 2016

aufm galaxy handy eignet sich der samsung videoplayer ganz gut. einfach auf dem bild...

dukki 01. Jun 2016

Das mit appdata habe ich gewusst, der Rest war mir neu. Vielen Dank für die neutrale und...

wasabi 01. Jun 2016

Nein, cachen ist kein Vervielfältigen: https://www.gesetze-im-internet.de/urhg/__44a.html



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Media-Saturn-Holding GmbH, Ingolstadt
  2. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)
  3. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Berlin
  4. über Ratbacher GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. X-Men Apocalypse, The Huntsman & The Ice Queen, Asterix erobert Rom, The Purge, Shutter...
  2. 99,00€
  3. (u. a. Better Call Saul 1. Staffel Blu-ray 12,97€, Breaking Bad letzte Staffel Blu-ray 9,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  2. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  3. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  4. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  5. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  6. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  7. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  8. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  9. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  10. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Re: Das Gerichtswesen gehört renoviert

    lear | 20:16

  2. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine...

    Jesper | 20:14

  3. Re: Musst ja mal vorkommen

    berritorre | 20:14

  4. "Rückverstaatlichung der Infrastruktur"

    dirk1405 | 20:14

  5. Sieht recht fragil aus

    ManMashine | 20:13


  1. 18:40

  2. 17:30

  3. 17:13

  4. 16:03

  5. 15:54

  6. 15:42

  7. 14:19

  8. 13:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel