TshirtOS
TshirtOS (Bild: Cutecircuit)

TshirtOS Fotografierendes T-Shirt mit LED-Display

Eine winzige Kamera, Sensoren, ein LED-Bildschirm und etwas Elektronik: Fertig ist das T-Shirt, das immer neue Botschaften anzeigt und mit seiner Umwelt kommuniziert. Es entstammt einer ungewöhnlichen Zusammenarbeit zwischen einem Whisky-Hersteller und einem Spezialisten für Anzieh-Elektronik.

Anzeige

Das TshirtOS ist sogenannte Wearable Electronic und derzeit noch ein Konzept, das sich der Whisky-Hersteller Ballantine's und Cutecircuit, ein Spezialist für Bekleidungselektronik, haben einfallen lassen. Zwar gibt es einen Prototyp, aber zum Kauf angeboten wird das Bekleidungsstück noch nicht.

Neben der Kamera und dem Display kommen noch eine ganze Reihe von Sensoren wie ein Beschleunigungsmesser, ein Lautsprecher sowie ein Mikrofon dazu. Die Internetanbindung soll über ein iPhone erfolgen, das schnurlos mit dem T-Shirt verbunden wird. Das T-Shirt ist trotz aller Elektronik noch waschbar, sofern die Akkus entfernt werden, teilte Ballantine's mit.

Das elektronische T-Shirt kann die Bilder auch schnurlos per Bluetooth zum Smartphone des Trägers verschicken, um sie online zu stellen. Auf der Vorderseite des T-Shirts ist ein waschbares Display befestigt, das mit 1.024 kleinen RGB-LEDs ausgestattet ist. Es stellt nicht nur die Fotos dar, die mit der T-Shirt-Kamera geschossen werden: Alternativ kann der Benutzer seine T-Shirt-Beschriftung auch mit einer Smartphone-App verändern. Selbst Tweets, die Musik-Playlist des Handys oder kleine Animationen könnten so auf der Brust des Trägers erscheinen. Über Mikrofon und Lautsprecher lässt sich Google Translate anbinden, um gesprochene Wörter zu übersetzen, so der Bekleidungshersteller Cutecircuit.

So wird das T-Shirt, das schon immer auch als Botschaftenträger verwendet wurde, zu einer elektronischen Leinwand und Bühne, die der Träger nicht nur beschreiben kann, sondern die auch auf die Umwelt reagiert.

  • TshirtOS-App mit Anschluss an soziale Netzwerke (Bild: Ballentine's/Cutecircuit)
  • TshirtOS-Display (Bild: Ballentine's/Cutecircuit)
  • TshirtOS (Bild: Ballentine's/Cutecircuit)
  • TshirtOS-App mit Google Translate (Bild: Ballentine's/Cutecircuit)
  • Der Akku des TshirtOS muss zum Waschen entnommen werden. (Bild: Ballentine's/Cutecircuit)
  • TshirtOS-App (Bild: Ballentine's/Cutecircuit)
  • Die TshirtOS-App kann Tweets auf dem T-Shirt anzeigen. (Bild: Ballentine's/Cutecircuit)
  • Die Elektronik des TshirtOS (Bild: Ballentine's/Cutecircuit)
  • Fotoaufnahme per Handy (Bild: Ballentine's/Cutecircuit)
TshirtOS-Display (Bild: Ballentine's/Cutecircuit)

Serienproduktion hängt von der Reaktion auf Facebook ab

Derzeit versuchen der Whisky-Produzent und Cutecircuit, das Interesse des Zielpublikums über eine Facebook-Kampagne zu ergründen, um eventuell die Massenproduktion zu starten. Bislang ist die Resonanz recht euphorisch - doch das könnte sich noch ändern: Was das T-Shirt kosten würde, ist nämlich noch nicht bekannt.


Icebärsalat 24. Nov 2012

Tolle Idee :) Du solltest mal bei denen einsteigen!

Icebärsalat 24. Nov 2012

OS (Operating System) steht allgemein für Betriebssystem. tshirtOS hat also nichts mit...

Himmerlarschund... 15. Aug 2012

Ach Gott stimmt, daran hatte ich noch gar nicht gedacht! Oder vor dem Film ertönt "Bitte...

SoniX 14. Aug 2012

hehe

ad (Golem.de) 14. Aug 2012

Erst? :) Das kommt glaube ich viel viel schneller, Chinas Textil- und...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Senior Auditor IT (m/w)
    Bertelsmann SE & Co. KGaA, Gütersloh
  2. Consultant (m/w) Daten- und Prozessmanagement
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  3. Solution Manager (m/w)
    TecAlliance GmbH, Köln
  4. Head of Customer Service (m/w)
    Nemetschek Allplan Deutschland GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  2. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  3. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  4. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen

  5. Kinox.to

    GVU will Bitshare und Freakshare offline nehmen lassen

  6. Bungie

    Destiny und der Gesundheitsbalken

  7. Galaxy A3 und A5

    Samsungs dünne Smartphones im Metallkleid

  8. MSI GT80 Titan

    Erstes Gaming-Notebook mit mechanischer Tastatur

  9. Ministerpräsident

    Viktor Orbán zieht Internetsteuer für Ungarn zurück

  10. Spielentwickung

    Engine-Trends jenseits der Grafik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

    •  / 
    Zum Artikel