Abo
  • Services:
Anzeige
Trusteer: IBM gibt 1 Milliarde US-Dollar für Sicherheitssoftware aus
(Bild: Trusteer)

Trusteer IBM gibt 1 Milliarde US-Dollar für Sicherheitssoftware aus

IBM hat den Hersteller von Sicherheitssoftware Trusteer für 1 Milliarde US-Dollar gekauft. In das 2006 gegründete Unternehmen wurden nur 10 Millionen US-Dollar investiert. Die Software Rapport kommt bei Banken zum Einsatz.

Anzeige

IBM hat den Hersteller von Sicherheitssoftware Trusteer gekauft. Das gab der US-amerikanische IT-Konzern bekannt. Das israelische Unternehmen Trusteer stellt Software zur Bekämpfung von Malware her. Bekanntestes Produkt ist Rapport, das bei Banken in den USA und Großbritannien eingesetzt wird.

Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. Laut Angaben der Nachrichtenagentur Reuters betrug der Kaufpreis knapp 1 Milliarde US-Dollar.

Die israelische Tageszeitung Globes berichtet, dass der Kaufpreis nur bei knapp 700 Millionen US-Dollar gelegen habe. In das Unternehmen wurden jedoch nur 10 Millionen US-Dollar investiert. Trusteer wurde 2006 von Mickey Boodaei, Rakesh Loonkar, Amit Klein, Shmulik Regev und Eldan Ben-Haim gegründet und von US Venture Partners und Shlomo Kramer finanziert. Es verfügt über Niederlassungen in Tel Aviv, Israel und in Boston.

Rapport ist eine Sicherheitssoftware, die Schutz für Onlinetransaktionen und vor Identitäts- und Passwortdiebstahl verspricht.

Das Unternehmen und seine Produkte werden in IBMs Security Systems Division integriert. IBM wird in Israel eine Niederlassung für die Entwicklung von Sicherheitssoftware errichten, wo mehr als 200 Trusteer- und IBM-Forscher und Entwickler beschäftigt sein werden. Sie arbeiten im Bereich mobile Sicherheit und Anwendungssicherheit und bei der Abwehr von Advanced Threat, Malware, Betrug und Wirtschaftskriminalität. Das Cybersecurity Software Lab ist eine Ergänzung zu bestehenden Forschungs- und Entwicklungszentren IBMs in Israel.


eye home zur Startseite
bofhl 19. Aug 2013

Noch schlimmer: die Firma kommt ursprünglich aus Israel! D.h. diese Firma ist eigentlich...

klamey 16. Aug 2013

vergisst du da nicht die kunden die mit dranhängen? klar könnte man mit 1 mrd usd ne...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Stuttgart
  2. Daimler AG, Esslingen-Mettingen
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-65%) 6,99€
  2. 14,99€
  3. 69,99€ (Release 31.03.)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  2. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  3. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  2. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  3. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  4. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  5. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  6. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  7. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  8. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  9. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  10. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

Taps im Test: Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
Taps im Test
Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
  1. Glas Der Wunderwerkstoff
  2. Smartphone-Prognosen Das Scheitern der Marktforscher
  3. Studie Smartphones und Tablets können den Körper belasten

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. Ungenügender Umgang mit Subprime-Krediten

    Pjörn | 03:09

  2. Re: SMS nicht archivierbar?

    Pjörn | 03:02

  3. Re: Warum will das jemand?

    Pete Sabacker | 02:37

  4. Re: NPM zeigt auf, wie schlecht die StdLib von JS...

    MannikJ | 02:22

  5. Könnte Blizzard keine Api anbieten

    sschnitzler1994 | 01:26


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel