Anzeige
Im Bootloader und im Kernel-Treiber von Truecrypt sind keine Hintertüren.
Im Bootloader und im Kernel-Treiber von Truecrypt sind keine Hintertüren. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Truecrypt: Bislang keine Hintertüren gefunden

Eine Untersuchung des Bootloaders und des Windows-Kernel-Treibers von Truecrypt hat keine Auffälligkeiten ergeben. Die Überprüfung war von Sicherheitsforschern angeregt worden, die Zweifel an der Verschlüsselungssoftware hatten.

Anzeige

Ein jetzt veröffentlichter Untersuchungsbericht findet keine nennenswerten Auffälligkeiten in dem Bootloader und dem Windows-Kernel-Treiber der Verschlüsselungssoftware Truecrypt. Die Überprüfung war unter anderem von Matthew Green initiiert worden. Green ist Kryptographieprofessor an der Johns Hopkins University.

Zwar ist Truecrypt Open Source und der Quellcode verfügbar, die Entwickler, die auch Binärdateien erstellen, sind aber anonym. Deshalb sorgte sich Green um die Vertraulichkeit der Verschlüsselungssoftware und sammelte zusammen mit dem Sicherheitsforscher Kenn White Spenden, um die Software zu überprüfen.

Die dafür gegründete gemeinnützige Organisation Open Crypto Audit Projekt nutzte die Spendengelder von insgesamt 80.000 US-Dollar und beauftragte die Sicherheitsfirma iSEC mit der Überprüfung des Quellcodes. Zunächst untersuchte iSEC den Bootloader und den Windows-Kernel-Treiber auf mögliche Hintertüren.

Keine Hintertüren, aber kein guter Code

Backdoors wurden laut Bericht nicht gefunden. Es gebe nur einige wenige Fehler, die aber nicht gravierend seien, heißt es in dem PDF-Dokument. Eine potenzielle Schwachstelle fand iSEC in den Sicherheitschecks der Volume Headers. Außerdem stellten sie die Frage, warum Truecrypt XTS2 statt Hashes oder HMAC verwende.

Allerdings entspreche der gesamte Code nicht den Qualitätsnormen für Sicherheitssoftware. Es fehlten beispielsweise Kommentare, und der Code enthalte teils unsichere Funktionen oder inkonsistente Variablen-Typen. Die Dokumentation sei hingegen vorbildlich.

Noch ist die Überprüfung nicht abgeschlossen. In einem nächsten Test sollen die Verschlüsselungsmechanismen von Truecrypt überprüft werden.


eye home zur Startseite
mawa 15. Apr 2014

Falsche Frage. AES-NI stellt keine vollständige Implementierung der AES-Crypto dar. Es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hessischer Rundfunk, Frankfurt
  2. CVD-Mediengruppe, Chemnitz
  3. HELUKABEL GmbH, Hemmingen
  4. Kassenärztliche Vereinigung Berlin, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€
  2. (u. a. Core i7-6700K, i5-6600K, i7-5820K)

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Nächste Android-Version heißt Nougat

  2. Pleurobot

    Bewegungen verstehen mit einem Robo-Salamander

  3. Überwachung

    Google sammelt Telefonprotokolle von Android-Geräten

  4. Fritzbox

    AVM veröffentlicht FAQ zur Routerfreiheit

  5. Wertschöpfungslücke

    Musiker beschweren sich bei EU-Kommission über Youtube

  6. Vodafone und Ericsson

    Prototyp eines 5G-Netzes in Deutschland

  7. Slim

    Hinweise auf schlanke Playstation 4

  8. Wasserwaagen-App

    Android-Trojaner im Play Store installiert ungewollt Apps

  9. Datenrate

    Telekom und M-Net gewinnen Connect-Festnetztest

  10. Star Wars Lego im Test

    Das Erwachen der Lustigkeit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mobbing auf Wikipedia: Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
Mobbing auf Wikipedia
Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
  1. Freies Wissen Katherine Maher wird dauerhafte Wikimedia-Chefin

  1. Re: Die Nvidia wahrheit schmerzt!!!

    Köln | 21:21

  2. Re: Kann mir mal einer erklären...

    Shaddix | 21:20

  3. Re: Stuhl auf den Stromverbrauch!

    Shaddix | 21:17

  4. Re: Verdammt!

    jayrworthington | 21:17

  5. Re: Schade

    Köln | 21:09


  1. 19:06

  2. 18:38

  3. 17:19

  4. 16:19

  5. 16:04

  6. 15:58

  7. 15:21

  8. 14:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel