Apple-Chef Tim Cook auf der Apple Worldwide Developers Conference 2012 in San Francisco
Apple-Chef Tim Cook auf der Apple Worldwide Developers Conference 2012 in San Francisco (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Trotz Milliardengewinn Apple zahlt im Ausland kaum Steuern

Mit seinem legalen System von Briefkastenfirmen zahlt Apple im Ausland fast keine Steuern. Der Gewinn stieg massiv, die gezahlten Steuern sanken auf 1,9 Prozent.

Anzeige

Apple zahlt im laufenden Geschäftsjahr nur 1,9 Prozent Steuern auf 36,8 Milliarden US-Dollar Gewinn. Das berichtet die Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf eine Mitteilung des US-Konzerns an die US-Börsenaufsicht SEC.

Das Unternehmen mit dem weltweit höchsten Börsenwert zahlte in dem Geschäftsjahr, das am 29. September 2012 endete, 713 Millionen US-Dollar Steuern auf Gewinne im Ausland. In diesem Zeitraum erzielte Apple außerhalb der USA einen Gewinn in Höhe von 36,8 Milliarden US-Dollar.

Die Auslandsgewinne stiegen gegenüber dem vorangegangenen Finanzjahr um 53 Prozent an. In dem Fiskaljahr 2011 zahlte Apple 2,5 Prozent auf einen Gewinn in Höhe von 24 Milliarden US-Dollar im Ausland.

Die New York Times berichtete im April 2012, dass ein Büro von Apple in Reno Teil eines Systems von Ansiedlungen sei, mit dem Apple jährlich Milliarden Steuern einspare. Dazu zählten Standorte in Irland, den Niederlanden, Luxemburg und auf den britischen Jungferninseln. Einige davon umfassten kaum mehr als einen Briefkasten und ein kleines Büro. Solche Steuertricks seien legal und würden auch von anderen Konzernen genutzt. Bei einer Ansiedlung großer Konzerne sei die Forderung und Durchsetzung von Steuerbefreiungen und nach billigen staatlichen Infrastrukturleistungen weltweit üblich.

Apple wolle im US-Bundesstaat Nevada ein Rechenzentrum errichten und forderte im Juni 2012 von der Regierung eine Steuervergünstigung in Höhe von 87 Millionen US-Dollar. Das berichtete das Reno Gazette Journal. Der US-Computerkonzern werde in den kommenden zehn Jahren im Norden Nevadas 1 Milliarde US-Dollar investieren, wenn die Steuersubvention genehmigt werde.


Technikfreak 07. Nov 2012

Gut das ist äusserst kurzfristig gedacht und auch Betrug. Aber es gibt tatsächlich...

Kwyjibo 07. Nov 2012

Eine vereinheitlichung wäre wohl in absehbarer Zeit unrealistisch, weil weder die...

Kwyjibo 06. Nov 2012

Das nützt aber nichts, weil alle Konkurrenten genau dasselbe machen. Da dürfte man...

Jossele 06. Nov 2012

kann ich ehrlich nicht nachvollziehen. Hab Pre1, Pre3 und TouchPad und mir is das WebOS...

Brainfreeze 06. Nov 2012

Und diese ganze Diskussion fand jetzt nur statt, weil E-Sheep Deinen "das trifft...

Kommentieren



Anzeige

  1. Datenbankadministrator (m/w) Controlling
    opta data Abrechnungs GmbH, Essen
  2. Prozessmanager/in Logistik
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. IT-Spezialist Anwendungsentwicklung (m/w)
    SEMIKRON Elektronik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. Senior Expert Process & Application, Group Finance Reporting (m/w)
    Deutsche Telekom Accounting GmbH, Bonn

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Über 700 Top-Filme & Serien reduziert
    (u. a. Planet der Affen Revolution 8,97€, Terminator 1 8,97€, Titanic 6,97€, Das Schweigen...
  2. Blu-rays unter 10 EUR
    (u. a. Hänsel und Gretel Hexenjäger 7,99€, Der große Gatsby 8,97€, Dune 7,97€, Die Passion...
  3. NEU: Crime-Serien und Filme zum Sonderpreis
    (u. a. Der Pate 29,97€, Die City Cobra 8,99€, Basic Instinct 9,97€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Zeloslaser Cutter 2.0

    Offener Lasercutter aus Deutschland

  2. Docs.com

    Microsoft eröffnet mit Docs neue Dokument-Sharing-Plattform

  3. Dot

    Smartwatch mit Braille-Anzeige für Blinde

  4. Facettenaugen

    Forscher entwickeln Insektenauge für Drohnen

  5. Xbox One

    Windows 10 für Spieler und ein neues Halo

  6. #Landesverrat

    Justizminister Maas schmeißt Generalbundesanwalt raus

  7. Piranha Bytes' Elex

    Der Held hat einen Namen

  8. Stratolaunch Carrier

    Größtes Flugzeug der Welt soll 2016 erstmals starten

  9. Android-Schwachstelle

    Stagefright-Exploits wohl bald aktiv

  10. Steam VR

    Augmented Reality für die Zukunft, Virtual Reality für jetzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Oneplus 2 im Hands On: Das Flagship-Killerchen
Oneplus 2 im Hands On
Das Flagship-Killerchen
  1. Oneplus-One-Nachfolger Neues Oneplus Two wird ab 340 Euro kosten
  2. Two-Smartphone Oneplus verspricht vereinfachtes Einladungssystem
  3. Smartphone Oneplus Two soll unter 450 US-Dollar kosten

Microsoft: Die Neuerungen von Windows 10
Microsoft
Die Neuerungen von Windows 10
  1. Windows 10 Microsoft gibt Enterprise-Version frei
  2. Microsoft Über 14 Millionen sind bereits auf Windows 10 gewechselt
  3. Neuer Windows Store Windows 10 erlaubt deutlich weniger Parallelinstallationen

Luftschiff: Zeppeline für die Zukunft
Luftschiff
Zeppeline für die Zukunft
  1. Nemo's Garden Erdbeeren und Basilikum wachsen im Meer
  2. Fairy Lights Holographisches Display aus Laser zum Anfassen
  3. Hoverboard Lexus will zurück in die Zukunft schweben

  1. Re: Damit sind Konsolen dann wirklich nur noch...

    Dwalinn | 08:26

  2. Re: Cheater wirds erst dann nicht mehr geben...

    HubertHans | 08:25

  3. Re: Nicht nur gefährlich, sondern auch verboten

    Lala Satalin... | 08:24

  4. Re: Komm in die Gegenwart! :-)

    Endwickler | 08:22

  5. Re: 30 Jahre zu spät

    holgerscherer | 08:21


  1. 07:59

  2. 07:35

  3. 07:23

  4. 07:13

  5. 21:11

  6. 18:59

  7. 18:03

  8. 17:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel