Abo
  • Services:
Anzeige
Ouya - Android-Spielekonsole als Gesprächsthema der Spielebranche
Ouya - Android-Spielekonsole als Gesprächsthema der Spielebranche (Bild: Ouya)

Grafikbeschleunigung mit Schwächen

Kritisch äußerte sich Hehmeyer im Interview mit Golem.de auch über die Hardware der Konsole selbst: Der von Ouya gewählte Tegra3-Chip habe zwar einen guten Polygon-Durchsatz, die Fillraten-Limitierung dürfte aber für Full-HD-Konsolenspiele zu Problemen führen. "Insbesondere aufwendige Pixel Shader, wie man es von der Xbox 360 oder PS3 gewohnt ist, werden damit kaum möglich sein. Gerade im Hinblick auf einen Launchtermin Mitte 2013 wäre der Tegra4, der auch über deutlich bessere Fillrate-Werte verfügt, hier die bessere Wahl gewesen. Ebenso sind 1 GByte RAM für hochwertige Konsolenspiele unterdimensioniert."

Anzeige

Für Eugene Zhukov, Chef vom Spielestudio Digitilus (Skyjacker), ist Ouya nicht mehr als ein Smartphone in einer Kiste. Tegra 3 hält er mit Blick auf 2013 ebenfalls nicht für eine ideale Lösung. Grafisch aufwendige Spiele für den PC lassen sich damit nicht entwickeln. Zhukov glaubt deshalb auch nicht, dass er sein Weltraum-Actionspiel Skyjacker für Ouya wird umsetzen können - "sie ist technisch zu schwach für komplexe Physik und Grafik".

  • Ouya - das Logo (Bild: Ouya)
  • Ouya - die Android-Konsole wurde von Yves Behar designt. (Bild: Ouya)
  • Ouya - Touchscreen-Controller und Konsole (Bild: Ouya)
  • Ouya - Touchscreen-Controller mit typischen Gaming-Knöpfen (Bild: Ouya)
  • Ouya - der Homescreen erinnert nicht im Geringsten an Android, eher an das Xbox-Dashboard. (Bild: Ouya)
  • Ouya - Canabalt-Detailseite im Ouya-UI (Bild: Ouya)
  • Ouya - Canabalt ist eines der angepassten Spiele. (Bild: Ouya)
  • Will mit Ouya den Spielemarkt umkrempeln - die Unternehmensgründerin und Chefin Julie Uhrman (Bild: Ouya)
  • Ouya nur ein 'Smartphone in einer Kiste' - Eugene Zhukov, Chef von Digitilust (Bild: Eugene Zhukov)
  • Ouya 'wird den Markt beschleunigen' - Klaas Kersting, Chef vom Karlsruher Spielestudio Flaregames (Bild: Flaregames)
  • Ouya 'für Premium Games ungeeignet' - Ouya Marc Hehmeyer, CTO vom Hamburger Spielestudio Fishlabs Entertainment (Bild: Fishlabs)
  • Nicht überzeugt von Ouya -  Teut Weidemann, Berater, Dozent, ehemaliger Spieleentwickler und -produzent (Bild: Teut Weidemann)
Ouya 'wird den Markt beschleunigen' - Klaas Kersting, Chef vom Karlsruher Spielestudio Flaregames (Bild: Flaregames)

"Für casual bis midcore Games reicht die Hardware jedoch allemal", meint Hehmeyer. Golem.de fragte bei Ouya nach, ob sich noch etwas an dem Chip ändern könne. Ouya-Chefin Julie Uhrman antwortete, dass sie noch mehr Potenzial im Tegra3 sehe. Uhrmann: "Da wir uns keine Sorgen um den Akku machen müssen, können wir den Prozessor bis an sein Limit bringen, vielleicht durch höhere Taktraten als [beim Tegra3] bisher üblich."

Marktbeschleunigung und der Wert von Spielspaß

Für Klaas Kersting von Flaregames ist es unerheblich, ob die Hardware der Ouya der nächsten Xbox unterlegen ist oder sich das Gerät Millionen Mal verkauft. "Allein die Anwesenheit wird den Markt beschleunigen und die Großen zu mehr Offenheit und Zugänglichkeit zwingen. Und vielleicht passiert ja dasselbe wie mit den Smartphones: Viele Konsumenten merken, dass es gar nicht immer der 70-Euro-Blockbuster mit sechs Stunden Spielzeit und tausendfach gesehener Held-schießt-Horden-von-Monstern-ab-Handlung sein muss. Oder das 30. Mario-Spiel. Wer sich wochenlang mit Tiny Wings oder Infinity Blade oder Sword and Sworcery beschäftigt hat, hat auch eine gute Zeit gehabt, mit viel weniger Kosten."

Auch Michael Mrozek von Openpandora sieht mit der Ouya eine Tendenz, die er schon länger vermutete: "Immer mehr Menschen haben geschlossene Systeme satt. Mit dem Ouya haben die Leute ein offenes System. Sie können dort alle Arten von Apps (und vor allen Dingen auch selbst geschriebene!) installieren, was ja bei PS3 und Co. nicht möglich ist. Das riesige Interesse zeigt, dass das den Leuten wichtig ist."

 Eine Frage der Steuerung

eye home zur Startseite
SSD 20. Jul 2012

Mag sein, dass es nicht realistisch ist, aber ist das denn überhaupt notwendig, um...

laZee 19. Jul 2012

Sagt OUYA doch selbst, warum: Weil es für (Indie-)Entwickler heutzutage schwer bis...

janpath 18. Jul 2012

[...] Na und? So gut wie jeder Supercomputer nutzt auch Linux und bei denen wird das...

spiderbit 16. Jul 2012

Ja war jetzt eher auf die gesamten Antworten gemüntzt die Bemerkungen, einer hat mich...

Muhaha 16. Jul 2012

Nein, haben sie nicht. Auf dem PC wurde im genau gleichen Ausmaß Verhältnis kopiert und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Hannover
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz
  3. über Robert Half Technology, Gießen
  4. imbus AG, Norderstedt, Köln, Hofheim am Taunus, München, Möhrendorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  2. 149,99€
  3. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.

Folgen Sie uns
       


  1. Umsatzhalbierung

    Gopro macht 47 Prozent Minus

  2. Bankkonto entfernt

    Paypal hat Probleme mit Lastschriftzahlungen

  3. Apple

    Eine Milliarde iPhones verkauft

  4. Polaris-Grafikkarten

    AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor

  5. Windows 10 Anniversary Update

    Cortana wird zur alleinigen Suchfunktion

  6. Quartalsbericht

    Amazon schwimmt im Geld

  7. Software

    Oracle kauft Netsuite für 9,3 Milliarden US-Dollar

  8. Innovation Train

    Deutsche Bahn kooperiert mit Hyperloop

  9. International E-Sport Federation

    Alibaba steckt 150 Millionen US-Dollar in E-Sport

  10. Kartendienst

    Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Re: Warum fängt Microsoft alles gut an aber

    bark | 09:45

  2. Re: Innovationen fehlen, irgendwann hat halt...

    OttoErkenbrecht | 09:44

  3. Re: Mit anderen Worten...

    Trollversteher | 09:44

  4. Re: Der Preis ist doch kein Wunder. Das geht...

    chewbacca0815 | 09:43

  5. Um das mal realistisch zu sehen:

    SchmuseTigger | 09:43


  1. 07:39

  2. 07:27

  3. 07:10

  4. 06:00

  5. 23:26

  6. 22:58

  7. 22:43

  8. 18:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel