Trekstor Surftab Ventos 9.7 Leichtes Android-4-Tablet mit 9,7-Zoll-Touchscreen

Neben einem 7- und 8-Zoll-Tablet bringt Trekstor auch ein 9,7-Zoll-Tablet auf den Markt. Für 250 Euro gibt es das Tablet mit 16-GByte-Speicher, 1,6-GHz-Dual-Core-Prozessor und Speicherkartensteckplatz.

Anzeige

Das Surftab Ventos 9.7 wird über einen IPS-Touchscreen mit einer Bilddiagonalen von 9,7 Zoll gesteuert. Die Auflösung beträgt 1.024 x 768 Pixel, was einer Pixeldichte von 133 dpi entspricht. Für Foto- und Videoaufnahmen hat das Tablet auf der Gehäuserückseite eine 2-Megapixel-Kamera, während sich auf der Gehäusevorderseite eine 0,3-Megapixel-Kamera befindet, um darüber Videotelefonate machen zu können.

  • Surftab Ventos 9.7 (Quelle: Trekstor)
  • Surftab Ventos 9.7 (Quelle: Trekstor)
  • Surftab Ventos 9.7 (Quelle: Trekstor)
  • Surftab Ventos 9.7 (Quelle: Trekstor)
  • Surftab Ventos 9.7 (Quelle: Trekstor)
  • Surftab Ventos 9.7 (Quelle: Trekstor)
Surftab Ventos 9.7 (Quelle: Trekstor)

Im Surftab Ventos 9.7 wird ein Dual-Core-Prozessor verwendet, der mit einer Taktrate von 1,6 GHz arbeitet. Im Tablet stecken 1 GByte RAM und 16 GByte Flash-Speicher. Weitere Daten lassen sich auf einer Micro-SD-Karte ablegen, die maximal 32 GByte groß sein darf - ein passender Steckplatz ist vorhanden.

Für die Internetnutzung unterstützt das Tablet Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n und bietet als weitere Drahtlostechnik Bluetooth 4.0. Ein Mobilfunkmodem ist nicht vorhanden. Darüber hinaus gibt es eine HDMI-Buchse, eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und eine Micro-USB-Buchse mit USB-Host-Funktion.

Trekstor liefert das Surftab Ventos mit Android 4.0.4 alias Ice Cream Sandwich aus und gibt an, dass das Tablet aktualisiert werden kann. Noch gibt es keine Informationen dazu, ob das Tablet später einmal ein Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean erhalten wird.

Trekstor-Tablet leichter als das iPad 3

Das Aluminium-Kunststoff-Gehäuse des Tablets misst 243 x 190 x 11,5 mm und ist mit einem Gewicht von 620 Gramm vergleichsweise leicht. Apples iPad 3 wiegt in der Nur-WLAN-Ausführung 652 Gramm. Wie bei Tablets üblich ist der Akku im Surftab Ventos 9.7 fest eingebaut, kann also vom Gerätebesitzer nicht ohne weiteres gewechselt werden. Mit aktiviertem WLAN wird eine Akkulaufzeit von maximal 10 Stunden angegeben. Dieser Wert erhöht sich auf 12 Stunden, wenn auf WLAN verzichtet wird. Wie hell das Display dabei eingestellt ist, ist nicht bekannt.

Für 250 Euro will Trekstor das Surftab Ventos 9.7 Anfang Oktober 2012 in die Regale bringen. Den Einstieg in den Tabletmarkt macht Trekstor mit dem Surftab Breeze 7, einem leichten 7-Zoll-Tablet, das im September 2012 erscheinen soll. Im Oktober 2012 folgt dann noch das 8-Zoll-Tablet Surftab Ventos 8, das es wahlweise mit 8 GByte und 16 GByte für 200 Euro respektive 220 Euro gibt.


ZeroSama 21. Sep 2012

Jep, müsste wohl ppi sein. dpi bezieht sich ja auf den Druck.. @Onnlein: Das stimmt...

war10ck 20. Sep 2012

Archos 101 G9 Turbo: 10,1 Zoll, Dual Core mit 1,5 GHz, 1280 x 800px Display, HDMI...

LuckyTab 19. Sep 2012

Ich habe auf der IFA das ventos ausprobiert und war positiv überrascht, für den Preis...

ichbinhierzumfl... 19. Sep 2012

darüber will ich unbedingt bescheid wissen, wann kommen endlich die artikel über die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Quality Assurance Engineer / Rollout and System Integration (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. BW/BI Anwendungsbetreuer (m/w)
    Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
  3. Junior Fleet IT Systems Manager (m/w)
    TUI Cruises GmbH, Hamburg
  4. Referent (m/w) Lernmanagementsysteme mit Schwerpunkt IT-Fachkonzeption
    Gothaer Finanzholding AG, Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Marketplace

    Amazon-Händler verklagt Kunden wegen negativer Bewertung

  2. Elektromobilitätsgesetz

    Parken Elektro- und Hybridautos bald kostenlos?

  3. FlashQ

    Entfesselt blitzen mit Crowd-Unterstützung

  4. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  5. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  6. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  7. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  8. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  9. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  10. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Energie: Wasser + Energie = Treibstoff
Energie
Wasser + Energie = Treibstoff

Die US-Marine erzeugt Flugzeugtreibstoff aus Meerwasser, einer praktisch unbegrenzt verfügbaren Ressource. Das funktioniert und ist zukunftsträchtig. Aber bitte mit einer umweltfreundlichen Stromquelle, sagt ein Experte.

  1. Windenergie Strom erzeugen mit Flügelschlag
  2. Greendatanet Autoakkus für Rechenzentren

Reprap: "Waschmaschinen werden auch nur 5% der Lebenszeit verwendet"
Reprap
"Waschmaschinen werden auch nur 5% der Lebenszeit verwendet"

Ein 3D-Drucker gehört in jeden Haushalt, sagt der Reprap-Erfinder Adrian Bowyer. Er erklärt weshalb, und wieso wir schon auf dem besten Wege dahin sind.

  1. Lix Pen Winziger 3D-Druckstift malt Kunststoff in die Luft
  2. Micro 3D Printer 3D-Drucker für 220 Euro macht Furore auf Kickstarter
  3. 3D-Druck Hamburger Bibliothek stellt 3D-Drucker auf

Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

    •  / 
    Zum Artikel