Anzeige
Surftab Ventos 8
Surftab Ventos 8 (Bild: Trekstor)

Trekstor Surftab Ventos 8 Android-4-Tablet mit 8-Zoll-Display für 200 Euro

Trekstor nimmt ein Android-4-Tablet mit 8-Zoll-Touchscreen ins Sortiment. Das Tablet hat einen Dual-Core-Prozessor mit 1,6 GHz und ist wahlweise mit 8-GByte- oder 16-GByte-Flash-Speicher zu haben.

Anzeige

Tablets im 8-Zoll-Format sind eher die Ausnahme und Trekstor will demnächst in diesem Segment ein Gerät anbieten. Der IPS-Touchscreen im Surftab Ventos 8 hat eine Bilddiagonale von 8 Zoll und liefert eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln, was eine Pixeldichte von 161 dpi ergibt. Auf der Gehäuserückseite befindet sich eine 2-Megapixel-Kamera für Foto- und Videoaufnahmen. Auf der Displayseite gibt es eine 0,3-Megapixel-Kamera für Videokonferenzen.

  • Surftab Ventos 8 (Quelle: Trekstor)
  • Surftab Ventos 8 (Quelle: Trekstor)
  • Surftab Ventos 8 (Quelle: Trekstor)
  • Surftab Ventos 8 (Quelle: Trekstor)
Surftab Ventos 8 (Quelle: Trekstor)

Der Dual-Core-Prozessor im Tablet arbeitet mit einer Taktrate von 1,6 GHz und der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß. Das Surftab Ventos gibt es wahlweise mit 8-GByte- oder 16-GByte-Flash-Speicher. Beide Ausführungen haben einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die maximal 32 GByte groß sein dürfen.

Mit HDMI-Anschluss und USB-Host-Funktion

Als Drahtlostechniken sind Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n und Bluetooth 4.0 vorhanden. Ein Mobilfunkmodem ist nicht eingebaut. Zu der weiteren Ausstattung gehören eine HDMI-Buchse, eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und eine Micro-USB-Buchse mit USB-Host-Funktion.

Mit Android 4.0.4 alias Ice Cream Sandwich läuft das Surftab Ventos 8 und Trekstor gibt an, dass das Tablet aktualisiert werden kann. Es gibt aber keine Angaben dazu, ob es später einmal ein Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean geben wird.

Das Tablet steckt in einem Aluminium-Kunststoff-Gehäuse, das 206 x 156 x 11,2 mm misst und 438 Gramm wiegt. Der fest eingebaute Akku liefert bei eingeschaltetem WLAN eine Laufzeit von bis zu 5 Stunden. Bis zu 9 Stunden Akkulaufzeit werden versprochen, wenn WLAN deaktiviert ist. Welche Helligkeit das Display dabei hat, ist nicht bekannt.

16-GByte-Version kostet 220 Euro

Das Surftab Ventos 8 soll im Oktober 2012 auf den Markt kommen. Mit 8-GByte-Flash-Speicher kostet es 200 Euro und mit 16 GByte steigt der Preis auf 220 Euro. Bereits im September 2012 bringt Trekstor mit dem Surftab Breeze 7 ein leichtes 7-Zoll-Tablet auf den Markt.

Nachtrag vom 19. September 2012, 15:06 Uhr

Anfang Oktober 2012 will Trekstor als weiteres Android-Tablet das Surftab Ventos 9.7 auf den Markt bringen. Für 250 Euro gibt es ein leichtes Android-4-Tablet mit 16 GByte und 9,7-Zoll-IPS-Touchscreen.


White Rabbit 19. Sep 2012

Und wie beim Nexus wieder kein UMTS, schade.

Anonymer Nutzer 19. Sep 2012

Kannst du arbeiten konkretisieren? Tablets sind im allgemeinen eher dazu geeignet...

Der Spatz 19. Sep 2012

Ich nutz meines als Terminkalender, Bilder-Rumzeiger zum Sudoku "spielen" und t auch als...

Himmerlarschund... 19. Sep 2012

Wir kennen leider deine kleine Schwester nicht. Wenn deine kleine Schwester 5 ist und...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Consultant (m/w) Bereich Transport Management System
    Friedrich Zufall GmbH & Co. KG Internationale Spedition, Göttingen
  2. IT Mitarbeiter/-in Service Desk
    UBL Informationssysteme GmbH über Personalberatung ExIntern GmbH, Neu Isenburg
  3. IT-Systemadministrator (m/w)
    Kendrion (Villingen) GmbH, Villingen-Schwenningen
  4. Senior PHP Webentwickler (m/w) eCommerce
    item Industrietechnik GmbH, Hilden

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Google Nexus 6P
    549,00€ statt 649,00€
  2. MSI GTX 970 Gaming 4G inkl. Rise of the Tomb Raider
    323,99€
  3. NEU: VTX3D Radeon R9 390, 8GB GDDR5
    279,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Fallout 4

    Überarbeiteter Überlebensmodus und größere Sichtweite

  2. Gesetz beschlossen

    US-Kongress verbietet Steuer auf Internetzugang

  3. 1 GBit/s

    Deutsche Telekom will Glasfaser über Holzmasten ausbauen

  4. Streaming

    Beide aktuellen Chromecasts im Paket für 55 Euro

  5. Rosetta

    Tschüss, Philae!

  6. BSD

    Lumina Desktop rüstet sich für FreeBSD 11.0

  7. Deep Sea Mining

    Die Tiefsee ist die Zukunft der Technik

  8. Ubisoft

    Assassin's Creed setzt aus

  9. Activision Blizzard

    Destiny 2 erscheint erst 2017

  10. Fire OS 5

    Fire-TV-Geräte erhalten großes Update



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Eizo Foris FS 2735 im Test: Beinahe der Wunschlos-glücklich-Monitor
Eizo Foris FS 2735 im Test
Beinahe der Wunschlos-glücklich-Monitor

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte
  1. Standalone Google soll eigenständige VR-Brille planen
  2. AVM Fritzboxen für Supervectoring, G.fast und Docsis 3.1 kommen
  3. Snapdragon Qualcomm zeigt neuen 14nm-FinFET-Chip und ein Wearable-SoC

Raspberry Pi Zero angetestet: Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
Raspberry Pi Zero angetestet
Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
  1. Jaguarboard Noch ein Bastelcomputer mit Intel-Chip
  2. Cricetidometer mit Raspberry Pi Ein Schrittzähler für den Hamster
  3. Orange Pi Lite Preis- und Größenkampf der Bastelcomputer

  1. Re: durchrechnen

    karl.nageler | 15:02

  2. Re: Meeresboden-Furchen noch nach 26 Jahren vorhanden

    cuthbert34 | 15:01

  3. Re: solange kodi noch geht...

    Dino13 | 15:01

  4. Re: Hat wer den Code auch angeschaut?

    Destroyer2442 | 15:01

  5. Re: Finde ich gut, das sich alle der...

    M.Kessel | 15:00


  1. 15:00

  2. 14:51

  3. 14:14

  4. 13:49

  5. 13:29

  6. 12:40

  7. 12:04

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel