Anzeige
Surftab Breeze 7
Surftab Breeze 7 (Bild: Trekstor)

Trekstor Surftab Breeze 7 Leichtes 7-Zoll-Tablet mit Android 4 für 120 Euro

Mit dem Surftab Breeze 7 bringt Trekstor ein preisgünstiges Android-Tablet mit 7-Zoll-Touchscreen für 120 Euro auf den Markt. Es ist vergleichsweise leicht und hat Single-Band-WLAN, eine 1,2-GHz-CPU und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten.

Anzeige

Das Surftab Breeze 7 hat einen 7 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln. Moderne 7-Zoll-Tablets liefern hier eine höhere Auflösung, kosten aber auch mehr. Auch bei der Darstellungsqualität des Displays macht sich der geringe Preis bemerkbar. Interessenten sollten sich vor dem Kauf das Display eingehend ansehen. Das Trekstor-Tablet hat eine Kamera auf der Gerätevorderseite und keine auf der Rückseite. Die 0,3-Megapixel-Kamera ist für Videokonferenzen gedacht.

  • Surftab Breeze 7 (Quelle: Trekstor)
  • Surftab Breeze 7 (Quelle: Trekstor)
  • Surftab Breeze 7 (Quelle: Trekstor)
Surftab Breeze 7 (Quelle: Trekstor)

Im Tablet steckt ein Single-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz und es stehen 512 MByte RAM zur Verfügung. Außerdem hat das Tablet 4 GByte Flash-Speicher und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die maximal 32 GByte fassen dürfen. Ein Mobilfunkmodem hat das Surftab Breeze 7 nicht, aber es gibt Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n sowie Bluetooth 4.0. Das Tablet hat zudem eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und eine Micro-USB-Buchse mit USB-Host-Funktion.

Das Surftab Breeze 7 erscheint mit Android 4.0.4 alias Ice Cream Sandwich. Trekstor gibt an, dass das Tablet aktualisiert werden kann. Es gibt aber keine Angaben dazu, ob es ein Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean geben wird.

Tablet ist leicht und dünn

Das Tablet misst 192 x 116 x 12 mm und wiegt 337 Gramm. Damit ist es angenehm dünn und ein paar Gramm leichter als Googles Nexus 7. Mit einer Akkuladung wird eine maximale Nutzungsdauer von 4 Stunden bei aktiviertem WLAN angegeben. Bei abgeschaltetem WLAN soll sich die maximale Laufzeit auf 9 Stunden verlängern. Welche Helligkeit das Display dabei hat, ist nicht bekannt. Der Akku ist fest eingebaut, wie es bei Tablets üblich ist, so dass Gerätebesitzer diesen nicht ohne weiteres austauschen können.

Trekstor will das Surftab Breeze 7 für 120 Euro Ende September 2012 auf den deutschen Markt bringen.

Nachtrag vom 19. September 2012, 14:01 Uhr

Im Oktober 2012 will Trekstor das 8-Zoll-Tablet Surftab Ventos 8 auf den Markt bringen, das es dann mit 8 GByte und 16 GByte für 200 Euro respektive 220 Euro gibt.

Nachtrag vom 19. September 2012, 15:06 Uhr

Anfang Oktober 2012 will Trekstor als weiteres Android-Tablet das Surftab Ventos 9.7 auf den Markt bringen. Für 250 Euro gibt es ein leichtes Android-4-Tablet mit 16 GByte und 9,7-Zoll-IPS-Touchscreen.

Nachtrag vom 21. September 2012, 8:23 Uhr

Bei der Discounterkette Netto (schwarz-gelb) gibt es das Surftab Breeze 7 ab dem 24. September 2012 zum Preis von 77 Euro.


eye home zur Startseite
FaLLoC 09. Okt 2012

Es sind ja noch nichteinmal 800x600, sondern 800x480.

LoopBack 20. Sep 2012

Möglicherweise liefert das Tablet nicht mal Strom über die Buchse sondern funktioniert...

Crass Spektakel 19. Sep 2012

Erst vor zwei Tagen gabs auf Slashdot einen Bericht über ein aktuelles Android 4 Tablet...

Bouncy 19. Sep 2012

Ohne Google Play etc, und die Rezensionen bei Amazon sprechen jetzt auch nicht gerade...

Anonymer Nutzer 19. Sep 2012

7"-pads mit der ausstattung gibts wie sand am meer ...

Kommentieren



Anzeige

  1. Applikationsingenieur/in ESP - Systemerprobung im Fahrversuch
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Webentwickler ASP.NET4 (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Wilhelmshaven
  3. Featureteamleiter im Bereich Video (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Mitarbeiter (m/w) Projektmanagement und Implementierung
    ARI Fleet Germany GmbH, Koblenz, Stuttgart, Eschborn bei Frankfurt am Main

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Java-Rechtsstreit

    Oracle verliert gegen Google

  2. Photoshop Content Aware Crop

    Schiefe Fotos geraderücken

  3. HP Omen

    4K-Gaming-Notebooks und ein wassergekühlter Desktop-Rechner

  4. 100 MBit/s

    Telekom stattet zwei Städte mit Vectoring aus

  5. Sprachassistent

    Voßhoff will nicht mit Siri sprechen

  6. Sailfish OS

    Jolla bringt exklusives Smartphone nur für Entwickler

  7. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  8. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  9. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  10. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

Moto G4 Plus im Hands on: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands on
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Lenovo Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden
  2. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  3. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

  1. Re: Was fehlt: Projektmaintainer kontaktieren...

    zZz | 08:26

  2. Re: Datenbank für Spracherkennung lokal...

    elidor | 08:26

  3. Re: Android ist das Problem

    picaschaf | 08:25

  4. 4K Gaming ????

    MeMMoRy | 08:23

  5. Re: Der Schwenk auf x86...

    david_rieger | 08:22


  1. 08:25

  2. 07:43

  3. 07:15

  4. 19:05

  5. 17:50

  6. 17:01

  7. 14:53

  8. 13:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel