Anzeige
Migoal präsentiert ein Tablet-Dock für das Samsung Galaxy S4 und S3.
Migoal präsentiert ein Tablet-Dock für das Samsung Galaxy S4 und S3. (Bild: Migoal)

Transmaker Padfone-Dock für das Galaxy S3 und S4

Migoal präsentiert mit dem Transmaker eine Tablet-Station, die wie beim Padfone von Asus als Docking-Station für das Galaxy S4 oder S3 dient. Mit einer zusätzlichen Tastatur können Samsungs Smartphones wie Laptops genutzt werden.

Anzeige

Der chinesische Hersteller Migoal zeigt mit dem Transmaker-Dock eine Docking-Station, mit der ein Galaxy S4 oder Galaxy S3 von Samsung zu einem Tablet umfunktioniert werden kann. Wie bei Asus' Padfone wird das Smartphone dabei in einen Schacht auf der Rückseite des Tabletgehäuses gesteckt und dient dann als dessen Rechenkern. Das Transmaker-Dock selbst hat keinen Prozessor.

  • Das Samsung Galaxy S4 im Transmaker Dock TR10 (Bild: Migoal)
  • Das Tablet kann mit einer Tastatur-Station zu einem kleinen Laptop erweitert werden. (Bild: Migoal)
  • Das Tabletgehäuse mit eingestecktem Galaxy S4 in der Tastatur-Station (Bild: Migoal)
  • Die Tastatur-Station hat wie das Tablet einen eingebauten Akku, der das Smartphone mit Strom versorgt. (Bild: Migoal)
  • Das Modell TR11 ist 11,6 Zoll groß. (Bild: Migoal)
Das Samsung Galaxy S4 im Transmaker Dock TR10 (Bild: Migoal)

Das Transmaker-Dock gibt es in zwei Varianten: das 10,1-Zoll-Modell TR10 mit einer Bildschirmauflösung von 1.280 x 800 Pixeln sowie das 11,6-Zoll-Modell TR11 mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Beide Geräte haben ein IPS-Display.

Die Tablet-Docks haben die von den beiden Galaxy-Smartphones gewohnten Hardware-Tasten, einen Micro-USB-Anschluss, einen Lautsprecher, einen separaten Ladeanschluss und eine 11-Pin-Verbindung für die Tastatur-Station. Diese gehört zum Lieferumfang beider Transmaker-Docks. Zum Telefonieren benötigt der Nutzer ein Headset, alternativ kann auch einfach das Smartphone aus dem Tablet-Gehäuse gezogen werden.

Tastatur mit Touchpad und kräftigem Akku

Die Tastatur-Stations haben Chiclet-Tasten, die auch im Qwertz-Layout verfügbar sein sollen, und ein Touchpad. Das TR10 oder TR11 wird in das um 130 Grad drehbare Gelenk der Tastatur gesteckt, dann kann das im Tablet-Dock eingesteckte Galaxy S4 oder S3 mit der Tastatur und dem Touchpad bedient werden. Peripherie-Geräte und externe Speichermedien können über einen USB-2.0-Stecker angeschlossen werden.

Wie die Tablets selbst haben auch die Tastatur-Stationen jeweils einen eingebauten Akku. In den Tablet-Docks befinden sich Akkus mit 5.000 mAh, die in den Tastatur-Stationen haben 6.000 mAh. Diese Akkus versorgen einerseits Tablet und Tastatur mit Strom, können aber auch das Smartphone aufladen.

Das TR10 ist 263 x 181 x 10,7 mm groß und wiegt ohne eingeschobenes Smartphone 525 Gramm. Das Gehäuse des TR11 misst 305 x 192 x 11,5 mm und wiegt 620 Gramm. Das TR10 soll in den Farben Weiß, Rot und Schwarz erhältlich sein, das TR11 in Weiß, Grau und Schwarz.

Vorstellung auf der Ifa 2013

Die Tastatur-Stationen haben die gleichen Außenmaße wie das jeweilige Tablet. Die des TR10 ist 11,5 mm dick und wiegt 510 Gramm, die des TR11 ist 11 mm dick und wiegt 780 Gramm.

Migoal wird seine Tablet-Docks mit den Tastatur-Stationen auf der Ifa 2013 in Berlin zeigen. Einen Preis gibt der Hersteller nicht an, direkt beim Hersteller können Interessenten die Docking-Stationen auch nicht bestellen. Offenbar liefert Migoal nur an Großkunden. Der Hersteller bietet auf den Produktseiten jedoch an, potenzielle Käufer über eine Mailing-Liste darüber zu informieren, bei welchem Großhändler in der Nähe die Geräte gekauft werden können. Ein Veröffentlichungsdatum wird nicht genannt.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 28. Aug 2013

.

Ripper121 28. Aug 2013

Denke da reicht eine verlängerung zum USB anschluss des Docks mit nem OTG kabel :)

TheUnichi 27. Aug 2013

Keine Sorge, die Tastaturform und das Layout werden heutzutage oft und gerne verwendet...

Kommentieren



Anzeige

  1. ERP-Betreuer (m/w)
    Schafferer & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  2. Entwicklungsingenieur (m/w) Embedded Software
    invenio Group AG, Rhein-Main-Gebiet und Raum Nürnberg
  3. Senior Consultant ICT Communications (m/w)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Berlin
  4. (Junior) Web- / Mobile-Entwickler (m/w)
    DuMont Personal Management GmbH, Köln

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  2. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  3. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  4. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  5. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  6. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich

  7. Koalitionsstreit über WLAN

    Merkel drängt auf rasche Einigung zu Störerhaftung

  8. Weltraumteleskop Hitomi

    Softwarefehler zerstört japanisches Röntgenteleskop im Orbit

  9. Sailfish OS

    Jolla sichert sich Finanzierung über 12 Millionen US-Dollar

  10. Lede Project

    OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. DNS:NET "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"
  2. Glasfaser Swisscom erreicht 1,1 Millionen Haushalte mit FTTH
  3. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen

Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Kaspersky-Analyse Fast jeder Geldautomat lässt sich kapern
  2. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  3. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen

  1. Re: Von Apple lernen heisst Siegen lernen!

    Thunderbird1400 | 08:23

  2. Re: Das sollte man verbieten

    M.P. | 08:23

  3. Regulierung!!!

    Nbs_sitcom | 08:19

  4. Re: Immer dieser Mars...

    Stefan99 | 08:14

  5. Re: Warum keine Oculus?

    wasabi | 08:13


  1. 19:01

  2. 16:52

  3. 16:07

  4. 15:26

  5. 15:23

  6. 15:06

  7. 15:06

  8. 14:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel