Anzeige
Das Tranformer Book TD300 mit Android und Windows 8.1
Das Tranformer Book TD300 mit Android und Windows 8.1 (Bild: Asus)

Transformer Book Duet TD300: Asus' Dual-OS-Tablet droht das endgültige Aus

Das TD300 kommt vorerst nicht in Deutschland und Österreich auf den Markt. Vielleicht erscheint das Tablet mit Tastaturdock, das mit Windows und Android läuft, auch in keinem anderen Land. Der Schuldige soll diesmal Microsoft sein.

Anzeige

Das interessante Konzept, Windows und Android mit nur einer CPU in einem Dual-OS-Tablet anzubieten, scheint gescheitert zu sein. Asus Deutschland sagte Golem.de: "Wir können bestätigen, dass es keine Pläne gibt, das Transformer Book TD300 in Deutschland und Österreich auf den Markt zu bringen." Vor wenigen Tagen hatte bereits das taiwanische Branchenmedium Digitimes gemeldet, dass Asus sein Vorhaben auf Druck von Google aufgegeben habe.

Nun soll sich laut einem Bericht des Wall Street Journals auch Microsoft gegen die Idee ausgesprochen haben. Das Journal zitiert aus einem bei Asus intern verschickten Schreiben, dem zufolge es bei Microsoft "neue Regeln" gebe, die Geräte mit zwei vorinstallierten Betriebssystemen nicht erlaubten. Ein Sprecher von Microsoft dementierte dies dem Bericht zufolge aber umgehend.

Aber selbst wenn Asus das TD300 ohne Windows und vielleicht nur mit vorinstalliertem Android ausliefern würde, wäre das Gerät für viele Anwender, die einschaltfertige Lösungen erwarten, wohl weniger attraktiv. Aus technischer Sicht wäre das zu bedauern, denn das Tablet mit ansteckbarer Tastatur, in der auch zusätzliche Schnittstellen sowie eine Festplatte stecken, ist die bisher einzige Lösung für Windows und Android, die mit nur einer CPU auskommt.

Zusammen mit Asus hatte Intel eine nach Angaben der Unternehmen auch patentierte Technik entwickelt, mit der sich der Zustand beider Betriebssysteme einfrieren und auf der SSD des Tablets speichern lässt. Dieser Vorgang soll nur wenige Sekunden dauern. Auf Virtualisierung oder andere Kniffe ist das Konzept nicht angewiesen, denn das verwendete Android stammt von Intel und läuft somit auch auf x86-Prozessoren.

Asus hatte das TD300 auf der CES 2014 vorgestellt und bisher das zweite Quartal desselben Jahres als Termin für die Markteinführung vorgesehen. Ob das Gerät nun überhaupt noch auf den Markt kommt, ist inzwischen mehr als fraglich.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 17. Mär 2014

"Frikel-Charakter"??? Bitte was? O_o Seit wann ist Linux denn bitte grundsätzlich...

Zwangsangemeldet 16. Mär 2014

Das heißt, das erwähnte T300 könnte man zu einem DualBoot-Tablet upgraden? Nicht, dass...

virtual 15. Mär 2014

Mir sieht es hier schon fast danach aus, als habe Google diese Meldung über WSJ...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) (JavaEE)
    XClinical GmbH, München
  2. Featureteamleiter im Bereich Video (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Deputy Business System Owner BPM/PM Tool (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Applikationsingenieur/in ESP - Systemerprobung im Fahrversuch
    Robert Bosch GmbH, Abstatt

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. LOGITECH-RABATT-AKTION: Logitech G900 Chaos Spectrum (kabelgebunden/kabellos)
    nur 159,00€ statt 179,00€
  2. PCGH-Allround-PC GTX970-Edition
    (Core i5-6500 + Geforce GTX 970)
  3. TIPP: PCGH i5-6600K Overclocking Aufrüst Kit @ 4.5 GHz
    nur 649,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. 100 MBit/s

    Telekom stattet zwei Städte mit Vectoring aus

  2. Sprachassistent

    Voßhoff will nicht mit Siri sprechen

  3. Sailfish OS

    Jolla bringt exklusives Smartphone nur für Entwickler

  4. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  5. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  6. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  7. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen

  8. Mitsubishi MRJ90 und MRJ70

    Japans Regionaljet ist erst der Anfang

  9. Keysweeper

    FBI warnt vor Spion in USB-Ladegerät

  10. IBM-Markenkooperation

    Warum Watson in die Sesamstraße zieht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

  1. Re: Irgendwie kann man wieder gleich beim PC...

    Sharra | 03:58

  2. Re: Finde ich gut, und plötzlich wächst die...

    Bate | 03:54

  3. Re: Sehr geehrte Frau Voßhoff

    bombinho | 03:26

  4. Re: Schönes Strohfeuer

    bombinho | 03:20

  5. Intex Aquafish für Europa

    Thaodan | 03:01


  1. 19:05

  2. 17:50

  3. 17:01

  4. 14:53

  5. 13:39

  6. 12:47

  7. 12:30

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel