Anzeige
Groupon will die Marke Gnome künftig nicht mehr verwenden.
Groupon will die Marke Gnome künftig nicht mehr verwenden. (Bild: Gnome Foundation)

Trademark: Gnome gewinnt Markenstreit gegen Groupon

Groupon will die Marke Gnome künftig nicht mehr verwenden.
Groupon will die Marke Gnome künftig nicht mehr verwenden. (Bild: Gnome Foundation)

In der Auseinandersetzung um die Markenrechte an dem Namen Gnome wird Groupon auf sämtliche Ansprüche verzichten. Die Gnome Foundation bedankt sich dafür bei der Community.

Anzeige

"Nach weiteren Gesprächen mit der Open-Source-Community und der Gnome Foundation haben wir uns dazu entschieden, unsere noch ausstehenden Markenanmeldungen für Gnome fallenzulassen. Wir werden einen neuen Namen für unser Produkt wählen", teilte Groupon in einer kurzen Stellungnahme mit. Die Gnome Foundation zeigte sich erfreut über diesen aus ihrer Sicht positiven Ausgang der Auseinandersetzung um die Markenrechte an dem Namen.

Wie das Projekt des freien Desktops übereinstimmend mitteilte, werde Groupon auf sämtliche der 28 angemeldeten Marken mit dem Namen Gnome verzichten. "Die Beteiligten arbeiten gemeinsam an einer für beide Seiten akzeptablen Lösung, ein Prozess, der bereits begonnen hat", heißt es weiter. Insbesondere dankt das Gnome-Projekt für die breite Unterstützung, die es erhalten habe. Das Überwältigende an freier Software sei, dass sie eine fantastische Gemeinschaft von Menschen erschaffe, die bereit seien, für das Richtige zu kämpfen.

In den seit Mai andauernden Gesprächen setzte sich die Gnome Foundation mit Groupon über die Markenrechte an dem Namen Gnome auseinander. Dies führte aus Ansicht des freien Projekts aber nicht zu dem erhofften Ergebnis, so dass schließlich juristisch gegen die Anmeldungen der Marken von Groupon vorgegangen werden sollte. Wohl wegen der darauf folgenden, weltweiten Unterstützerkampagne und dem großen Medienecho entschied sich das Unternehmen, nicht weiter an seinen Markenanmeldungen festhalten zu wollen.

Da das Gnome-Projekt bis zu 80.000 US-Dollar an Kosten für die formalen Rechtsstreitigkeiten veranschlagte, rief es zu Spenden auf. Bereits in der Ankündigung hieß es, dass nicht benötigte Spenden dazu verwendet würden, "Gnome zu unterstützen und zu verbessern". In sehr kurzer Zeit wurden bislang mehr als 70.000 US-Dollar gesammelt, die nun der Gnome Foundation, wie andere Spenden auch, für ihre Arbeit zugutekommen.


eye home zur Startseite
Fringe 12. Nov 2014

Das ist mir schon klar. Ich wollte Groupon nur "helfen"... ^^

Magnet0 12. Nov 2014

+1

TrashFan 12. Nov 2014

Kunst =).

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior-Entwickler Microsoft Dynamics NAV (m/w)
    ORBIT, Bonn
  2. Projektleiter/in - Frontend, Backend
    Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  3. Softwareentwickler (m/w) User Interface / Datenbasis
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. Systemarchitekt (m/w) - Surround View (ADAS)
    Continental AG, Ulm

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. TIPP: PCGH i7-6700K Overclocking Aufrüst Kit @ 4,5 GHz
    nur 799,90€
  2. PREISSTURZ: XFX Radeon R9 Fury Triple Fan
    349,00€
  3. GeForce GTX 1070 bei Caseking
    (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  2. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  3. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  4. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  5. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  6. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  7. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  8. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  9. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  10. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Mail-Verschlüsselung: EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
E-Mail-Verschlüsselung
EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
  1. Netflix und Co. EU schafft Geoblocking ein bisschen ab
  2. Android FTC weitet Ermittlungen gegen Google aus
  3. Pay-TV Paramount gibt im Streit um Geoblocking nach

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: Preispolitik nVidia bzw. gut, dass Polaris kommtp

    eXXogene | 12:19

  2. Re: Einnahmeausfälle durch abgeschaltete...

    DrWatson | 12:16

  3. Re: Kosten

    robinx999 | 12:10

  4. Re: Unsere Familie braucht 6MWh/Jahr und zahlt 0 EUR

    486dx4-160 | 12:10

  5. Re: Was ich irrsinnig finde:

    DrWatson | 12:07


  1. 10:00

  2. 09:03

  3. 17:47

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 15:51

  7. 15:48

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel