Tracking Firefox 22 soll Third-Party-Cookies blockieren

Firefox soll ab der Version 22 sogenannte Third-Party-Cookies weitgehend blockieren. Das trifft vor allem Anbieter von Onlinewerbung und von Tracking-Lösungen.

Anzeige

Der Stanford-Doktorand Jonathan Mayer hat einen Patch für Firefox entwickelt, der dafür sorgt, dass Third-Party-Cookies weitgehend blockiert werden. Unter Third-Party-Cookies versteht man solche Cookies, die nicht von einer Website selbst platziert werden, sondern von Inhalten Dritter, die in eine Website eingebunden sind. Das gilt typischerweise für Werbung, die von Drittanbietern zugeliefert wird oder für Social Widgets wie Facebooks Like-Button.

Allerdings sollen diese Third-Party-Cookies nicht gänzlich blockiert werden: Webseiten, die ein Nutzer zuvor besucht hat, dürfen Third-Party-Cookies platzieren, mit denen Nutzer durchs Web hinweg getrackt werden können. Konkret heißt das: Es werden Third-Party-Cookies nur von solchen Seiten akzeptiert, die zuvor ein First-Party-Cookie beim Nutzer setzen konnten. Sollte ein Nutzer mit Inhalten Dritter interagieren, beispielsweise Text in ein Widget eintippen, dann darf das Widget auch ein Third-Party-Cookie setzen.

Anbieter von Onlinewerbung und Tracking-Lösungen wären so darauf angewiesen, Nutzer vor dem Setzen von Third-Party-Cookies um Erlaubnis zu fragen.

Damit passt Mozilla das Verhalten seines Browsers dem von Apples Safari an. Nach Ansicht von Mayer ist seine Variante eine leicht entspannte Version der von Safari genutzten Regeln. Daher geht er nicht davon aus, dass die Änderung große Probleme mit sich bringen wird, schließlich müssten Webanbieter Firefox lediglich so behandeln wie Safari.

Nach aktueller Planung sollen die neuen Cookie-Regeln mit Firefox 22 aktiviert werden, der am 1. April 2013 erscheinen soll. Bereits bestehende Cookies werden mit der Einführung der neuen Cookie-Regeln nicht gelöscht. Nutzer sollten also ihre Cookies löschen, wollen sie, dass die neuen Regeln greifen.

Mayer will den Umgang mit Daten Dritter in Firefox weiter verändern. So sollen die Cookie-Regeln auf andere Speichertechniken wie beispielsweise HTM5 Web Storage erweitert werden. Zudem erwägt Mayer, die Regeln für solche Anbieter zu lockern, die sich an die Do-Not-Track-Einstellung der Nutzer halten.


NochEinLeser 25. Feb 2013

Danke für den Link. Hab jetzt aber keine Lust mich in so viel Code einzudenken, werd wohl...

Walialu 25. Feb 2013

Ich dachte Ziel sei es Cookies a la document.cookie = "facebook_cookie=1;expires...

posix 25. Feb 2013

Tja dann dürfen diese Seiten eben erleben wie sie kollektiv gemieden werden, bis sie ihr...

posix 25. Feb 2013

Ähm bereits in dem Eingabefeld steht das es eine White-und Blacklist ist. Man kann...

posix 25. Feb 2013

So ein Addon wie Ghostery oder schlimmer noch NoScript, wird niemals Standard werden. Die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Referent (m/w) Lernmanagementsysteme mit Schwerpunkt IT-Fachkonzeption
    Gothaer Finanzholding AG, Köln
  2. Systemtechniker/-in im Network Management Center
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  3. Informatiker/in
    Lechwerke AG, Augsburg
  4. Business Analyst / Projekt Manager (m/w)
    Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  2. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  3. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  4. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  5. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  6. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  7. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  8. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen

  9. Lulzsec

    FBI soll von Anonymous-Hacks profitiert haben

  10. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

Microsoft: Remote-Desktop-App für Windows Phone
Microsoft
Remote-Desktop-App für Windows Phone

Microsoft hat eine Remote-Desktop-App für Windows Phone veröffentlicht. Damit kann aus der Ferne von einem Smartphone auf einen anderen Windows-Rechner zugegriffen werden, ohne dass auf diesem eine spezielle Software installiert sein muss.

  1. Cortana im Test Gebt Windows Phone eine Stimme
  2. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  3. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

    •  / 
    Zum Artikel