Abo
  • Services:
Anzeige
Toughpad 4K FZ-Y1
Toughpad 4K FZ-Y1 (Bild: Panasonic)

Toughpad 4K: Panasonics 20-Zoll-Tablet wird schneller

Toughpad 4K FZ-Y1
Toughpad 4K FZ-Y1 (Bild: Panasonic)

Weiterhin mit einem Ultra-HD-Bildschirm, aber flotterer Hardware: Panasonic hat das Toughpad 4K mit einem Broadwell-Prozessor und einem moderneren WLAN-Modul aktualisiert. Hierdurch steigen Geschwindigkeit sowie Akkulaufzeit des Tablets.

Anzeige

Panasonic hat das Toughpad 4K FZ-Y1 in zwei Versionen angekündigt, ein drittes Modell soll später folgen. Vorerst wird das 20-Zoll-Tablet als Value- und als Standard-Variante erhältlich sein, die beiden Toughpads unterscheiden sich beim Speicherausbau von RAM und SSD sowie den verfügbaren Anschlüssen.

Verglichen mit anderen Tablets ist das Toughpad 4K bedingt durch seine Display-Diagonale von 20 Zoll recht groß. Es wiegt 2,41 kg und misst 475 x 334 x 12,5 mm. Das verbaute Panel arbeitet mit blickwinkelstabiler IPS-Technik und löst mit hohen 3.840 x 2.560 Bildpunkten im ungewöhnlichen 3:2-Seitenverhältnis auf, das entspricht 230 ppi. Neben einer Touch-Steuerung legt Panasonic den Electronic Touch Pen bei, der Stift dient als primäres Eingabegerät.

Das Toughpad 4K basiert auf dem Intel-Prozessor Core i5-5300U mit Broadwell-Architektur. Der Chip verfügt über zwei Kerne mit Hyperthreading für vier Threads und taktet unter Last mit mindestens 2,3 GHz. Im alten Toughpad 4K steckt noch ein Core i5-3437U mit Ivy-Bridge-Technik von 2012, dieser Chip erreicht unter Last 1,9 GHz zuzüglich Turbo-Boost. Neu ist das WLAN mit zwei Antennen nach ac- statt n-Standard, Bluetooth 4.0 gab es vorher schon.

Bei der Value-Version (PDF) verbaut Panasonic 4 GByte DDR3L-Arbeitsspeicher und eine SSD als mSATA-Baustein mit 128 GByte Kapazität. Die Standard-Version (PDF) ist mit 8 GByte RAM und einer SSD mit 256 GByte Speicherplatz ausgestattet. Weiterer Unterschied: Einzig das größere Modell verfügt über einen Mini-Displayport als Bildschirmausgang und einen HDMI-2.0-Eingang; das kleinere über gar keine derartigen Anschlüsse. Beide Geräte nutzen Gigabit-Ethernet, einen SD-Kartenleser und einen USB-3.0-Port.

Die Akkulaufzeit für das neue Toughpad 4K gibt Panasonic recht grob mit drei statt zuvor zwei Stunden an. Die Value-Version wird 2.500 Euro kosten, das Standard-Modell 3.000 Euro. Beide Geräte sollen ab Ende August verfügbar sein, für später im Jahr plant Panasonic ein Performance-Toughpad.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Holz-Henkel GmbH & Co. KG, Göttingen
  2. über Ratbacher GmbH, Bodenseeregion
  3. Loh Services, Haiger
  4. WITTUR Gruppe, Wiedenzhausen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...
  2. (u. a. Interstellar, Maze Runner, Kingsman, 96 Hours)
  3. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. Micro Focus HP Enterprise verkauft Software für 2,5 Milliarden Dollar

  1. Onlinedating

    TC | 21:36

  2. Re: Habe mich noch heute morgen gegen einen...

    grslbr | 21:32

  3. Re: Übrigens auch bei Windows 10

    xmaniac | 21:29

  4. Re: Betrifft nur wenige

    grslbr | 21:28

  5. Re: Henne-Ei-Problem?

    robinx999 | 21:27


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel