Corning träumt von einer Welt aus Glas.
Corning träumt von einer Welt aus Glas. (Bild: Corning)

Touchscreens Gläserne Zukunftsvisionen von Corning

In seinem Werbevideo "A Day Made of Glass 2" zeigt der Glashersteller Corning, wie Glas, kombiniert mit neuen Technologien, das Leben von morgen prägen soll.

Anzeige

2011 stellte Corning mit seinem Video "A Day Made of Glass" seine Zukunftsvision vor und präsentierte Glas vornehmlich in Form allgegenwärtiger Touchdisplays. Mit "A Day Made of Glass 2" schließt Corning daran an und zeigt einige weitere Einsatzmöglichkeiten von Glas.

Mit seinem besonders robusten Gorilla-Glas stellt Corning eine wesentliche Komponente moderner Smartphones her, die erstmals im iPhone zum Einsatz kam, auch wenn Gorilla-Glas auf Technik basiert, die Corning bereits in den 1960er Jahren entwickelt hat. Geht es nach Corning, werden in Zukunft dünne, transparente Tablets die Steuerung übernehmen und beispielsweise Inhalte auf dem Kleiderschrank anzeigen können.

Kleiderschrank als Riesendisplay

Dessen Türen verfügen in Cornings Vision über eine Glasoberfläche, die komplett als Display genutzt werden kann. Noch ist das in dieser Dimension nicht möglich. Zusammen mit Partnern arbeitet Corning an passenden Betriebssystemen und Apps, die so große Displays nutzen können.

  • Kleiderschrank als gläsernes Display
  • Touchtisch in der Schule
  • Gläserne Konsole im Auto
  • Glas im Krankenhaus
  • Schularbeiten am Tablet
  • Patient im gläsernen Untersuchungsraum
  • Solarzellen: attraktiver durch neue Glasoberfläche?
  • Videokonferenz auf einer Wand aus Glas
  • Tablet als persönliche Schaltzentrale
  • Tablets überall
  • Transparente dünne Tablets
Videokonferenz auf einer Wand aus Glas

Auch das Cockpit im Auto will Corning komplett aus Glas fertigen und als Display nutzen. Die Kinder auf der Rückbank können ihr Aussehen mit ihren Tablets verändern und Musik abspielen. Während der Fahrt aber zeigt die Glaskonsole für den Fahrer relevante Informationen. Corning geht dabei davon aus, dass konfigurierbare Touch-Dashboards dann Standard sind. Noch lasse sich eine solche Glaskonsole allerdings nicht in dieser Größe und nicht zu bezahlbaren Preisen herstellen, so Corning.

Anders sieht es mit Autoscheiben und gläsernen Sonnendächern aus, die besonders leicht sind und sich elektrisch verdunkeln lassen. Mit solchen Materialien lässt sich auch das Schlafzimmerfenster gestalten.

Gläserne Wand statt Tafel

In der Schule will Corning die Tafel durch eine komplette Wand aus Glas ersetzen, die als Touchscreen-Display dient. Darüber soll sich dann das gesamte Klassenzimmer steuern lassen, die Tablets der Schüler eingeschlossen. Ergänzt wird dies durch einen Touchscreen-Tisch, an dem die Schüler miteinander arbeiten können, ähnlich wie Microsofts Surface, nur größer. Aber auch solche großen Touchscreens lassen sich derzeit noch nicht bezahlbar realisieren.

Operationssäle und Behandlungsräume in Krankenhäusern will Corning komplett mit gläsernen Touchscreens ausstatten, so dass sich der Raum den jeweiligen Anforderungen anpasst. Per Videokonferenz lassen sich in Cornings Werbevision so zwei Räume in einer Videokonferenz zusammenlegen. Dafür fehlt neben so großen Glasscheiben und entsprechender Displaytechnik heute aber auch die entsprechende Bandbreite.

Aber auch andere Oberflächen im medizinischen Bereich will Corning aus Glas fertigen, schließlich sei es leicht zu reinigen und damit gut für sterile Räume geeignet. Versehen mit einer antimikrobiellen Beschichtung sollen die Glasoberflächen zudem das Wachstum von Mikroorganismen verhindern. Auch Solarzellen will Corning mit modernem Glas verkleiden und so optisch aufwerten.

Noch größere Displays will Corning in der Natur aufstellen, beispielsweise als durchsichtige Begrenzung für Waldgehege, die zugleich Informationen einblenden kann. Noch aber ist es nicht möglich, solche großen durchsichtigen Displays zu bauen, es fehlt die dafür notwendige transparente Elektronik in solchen Maßstäben.

Schließlich soll wie ins Krankenhaus auch ins heimischen Wohnzimmer eine Wand aus Glas kommen, die den Fernseher ersetzt und über ein Tablet gesteuert wird, genau wie der Kleiderschrank oder die Konsole im Auto. Damit die Wände aus gläsernen Touchscreen-Displays nicht ständig mit Fingerabdrücken übersät sind, will Corning sie mit speziellen Beschichtungen schmutzabweisend gestalten.


Moses 09. Feb 2012

...in der Hausaufgaben und Schulbildung darin bestehen, bunte Farben umherzuschieben und...

JoeHenson 08. Feb 2012

Mit bruchsicher meine ich das dort keine Splitter und scharfen Kanten entstehen...

Endwickler 07. Feb 2012

"Solarzellen optisch aufwerten". Ach, versteht sowieso kaum jemand.

Endwickler 07. Feb 2012

Bei Pratchet gäbe es bestimmt auch eine Gilde für Leute, die dagegen sind, gegen etwas zu...

hubie 07. Feb 2012

Totaler Schwachsinn... wie schon im Titel erwähnt, Glas wird irgendwann schmutzig auf so...

Kommentieren


Proteus News und Aktuelles / 06. Feb 2012

Visionen aus Glas: ein Zukunfts-Szenario



Anzeige

  1. Project Manager/in - Connected Services
    Robert Bosch GmbH, Karlsruhe
  2. SAP-Koordinator (m/w) SAP SD / SAP ECC 6.0
    DEUTZ AG, Köln-Porz
  3. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt SAP-Applikation
    Müller Service GmbH, Aretsried, Freising, Leppersdorf, Dissen
  4. Senior Softwareentwickler .NET (m/w)
    WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft, Erlangen

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Alle PCGH-PCs inkl. The Witcher 3
  2. MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G
    369,90€ (günstigster Preis laut Preisvergleich)
  3. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Smithsonian

    Museum restauriert die Enterprise NCC-1701

  2. Cyberkrieg

    Pentagon will Angreifer mit harten Gegenschlägen abschrecken

  3. Weißes Haus

    Hacker konnten offenbar Obamas E-Mails lesen

  4. Unzulässige NSA-Selektoren

    Kanzleramt soll Warnungen des BND ignoriert haben

  5. Android-Tablet

    Google nimmt Nexus 7 aus dem Onlinestore

  6. Aerofoils

    Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter

  7. Force Touch

    Apples Trackpad könnte künftig verschiedene Oberflächen simulieren

  8. Bodyprint

    Yahoo-Software verwandelt Touchscreen in Ohr-Scanner

  9. BKA

    Ab Herbst 2015 soll der Bundestrojaner einsetzbar sein

  10. Die Woche im Video

    Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



The Ocean Cleanup: Ein Müllfänger für die Meere
The Ocean Cleanup
Ein Müllfänger für die Meere
  1. Vorbild Tintenfisch Tarnmaterial ändert seine Farbe
  2. Keine Science-Fiction Mit dem Laser gegen Weltraumschrott
  3. Maglev Magnetschwebebahn erreicht in Japan 590 km/h

GTA 5 im Technik-Test: So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
GTA 5 im Technik-Test
So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
  1. GTA 5 auf dem PC Erst beschränkter Zugriff, dann mehr Freiheit
  2. GTA 5 PC Rockstar Games gibt Systemanforderungen für Ultra-HD bekannt
  3. GTA 5 PC angespielt Los Santos ohne Staubschleier

Hello Firefox OS: Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
Hello Firefox OS
Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
  1. Biicode Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ ist Open Source
  2. Freie Bürosoftware Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne
  3. ARM-SoC Allwinner verschleiert Lizenzverletzungen noch weiter

  1. Re: 2012 != 2013

    Little_Green_Bot | 22:41

  2. Re: Stimme

    heubergen | 22:20

  3. Re: Als Trekkie

    igor37 | 22:08

  4. Re: Ganz einfach; nichts von EA, Ubisoft etc...

    quineloe | 21:56

  5. Re: Sehr gutes Konzept, hoffentlich schließen...

    Wahrheitssager | 21:54


  1. 15:49

  2. 14:25

  3. 13:02

  4. 11:44

  5. 09:56

  6. 15:17

  7. 10:05

  8. 09:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel