Touch & Travel bei O2
Touch & Travel bei O2 (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Touch & Travel bei O2 Bus- und Bahntickets mit dem Smartphone kaufen

O2-Kunden können ab März mit einer Smartphone-App an Touch & Travel teilnehmen. Damit lassen sich Bus- und Bahntickets über das Telefon kaufen.

Anzeige

Mit der Touch-&-Travel-App für Android, iOS und Symbian Anna können O2-Kunden ab dem 1. März über ihr Smartphone Bus- und Bahnfahrten organisieren. Über Funksignale erkennt das System die gefahrene Strecke. Laut O2 werden spontan geänderte Reiserouten automatisch erkannt und der Fahrpreis neu berechnet. Die Nutzung des Dienstes ist kostenlos.

Vor dem Reisestart öffnet der Nutzer die App und meldet sich auf dem Bahnhof oder an der Haltestelle an. Dafür hat er drei Möglichkeiten zur Auswahl: die automatische Positionsbestimmung durch GPS im Handy, das Scannen eines Barcodes am Touch-&-Travel-Kontaktpunkt oder die Eingabe der Kontaktpunktnummer in die App.

Die Fahrkartenkontrolle erfolgt anhand eines QR-Codes auf dem Mobiltelefon. Dieser ersetzt das bisherige Ticket. Durch die Abmeldung am Zielort über die App wird die tatsächlich gefahrene Reisestrecke ermittelt. Der berechnete Fahrpreis wird später vom Konto des Nutzers abgebucht.

Neben der Deutschen Bahn bieten der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) sowie die BVG, ViP und ODEG im Verkehrsverbund Berlin Brandenburg (VBB) diesen Service an. Damit lassen sich zusätzlich zum gesamten Fernverkehr der DB auch öffentliche Verkehrsmittel in Frankfurt/Main, Berlin und Potsdam nutzen.

Im Juli 2011 hatte Golem.de Touch & Travel in Berlin angesehen.


tilmank 29. Feb 2012

Lies mal den vorherigen Post, da klärt sich das.

Bouncy 28. Feb 2012

Toll, DB. Und die lokalen Verkehrverbünde erledigst du damit wie genau? Wenn dir das...

Sharra 28. Feb 2012

Ich kenne das Oyster System jetzt leider nicht. Kann das Ding auch beliebig viele...

fool 28. Feb 2012

Ich hab keine Ahnung wie das technisch genau umgesetzt ist. Wenn es mein Job wäre das zu...

Kommentieren



Anzeige

  1. Technischer Projektleiter (m/w) Automotive
    Siemens AG, Erlangen
  2. Dynamics NAV Entwickler (m/w)
    teamix GmbH, Nürnberg
  3. Business Analyst (m/w) für Online Communication Systems
    HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  4. Entwicklungsingenieur (m/w) Software Fahrwerkselektronik
    Continental AG, Nürnberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

    •  / 
    Zum Artikel