Toshiba Qosimo PX30t: All-in-One-PC als Entertainment-Zentrale
All-in-One mit Haswell-CPU (Bild: Toshiba)

Toshiba Qosimo PX30t All-in-One-PC als Entertainment-Zentrale

Toshiba hat mit dem Qosimo PX30t einen All-in-One-PC mit 23-Zoll-Touchscreen vorgestellt, der auch als Home-Entertainment-Zentrale dienen soll. Für genügend Leistung sorgt dabei Intels aktuelle CPU-Generation Haswell.

Anzeige

Toshibas Qosmio PX30t ist ein All-in-One-PC, der vor allem als Home-Entertainment-Zentrale gedacht ist. Sein 23 Zoll großer 10-Finger-Touchscreen löst mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf und besitzt eine LED-Hintergrundbeleuchtung. Ob ein TN- oder IPS-Panel verwendet wird, ist nicht bekannt.

  • Toshiba Qosimo PX30t (Bilder: Toshiba)
  • Toshiba Qosimo PX30t
  • Toshiba Qosimo PX30t
  • Toshiba Qosimo PX30t
Toshiba Qosimo PX30t

Im Inneren arbeitet je nach Variante ein mit 2,6 GHz getakteter Intel Core i5-3230M oder ein Core i7-4700MQ, der mit 2,4 GHz taktet. Letzterer gehört zur aktuellen Haswell-Generation. Als Grafikeinheit ist bei ersterem Intels HD-4000-Grafik verbaut. Die Speicherausstattung liegt bei 8 GByte RAM verteilt auf zwei SODIMM-Steckplätze. Hinzu kommen eine 1-TByte-HDD und ein DVD-Laufwerk.

In der Haswell-Variante ist als dedizierte Grafikeinheit eine Geforce GT 740M von Nvidia verbaut. 16 GByte Arbeitsspeicher verteilt auf zwei SODIMM-Steckplätze, eine 3-TByte-Festplatte und ein Blu-ray-Laufwerk mit BDXL-Unterstützung sind ebenso verbaut.

Als Schnittstellen stehen bei beiden Gigabit-Ethernet, WLAN 802.11 b/g/n, vier USB 3.0- und zwei USB-2.0-Anschlüsse und ein HDMI-Output zur Verfügung. Dieser kann in 4K-Auflösung Bildmaterial an externe Bildschirme übertragen. Zum Streamen von Bild und Ton kann auch auf Intels Wireless-Display-Technologie zurückgegriffen werden.

Im 552 x 293 x 49 mm großen und 8,78 kg schweren Gehäuse sind vier Stereolautsprecher von Harman-Kardon verbaut. Ausgeliefert werden die All-in-One-PCs mit vorinstalliertem Windows 8 sowie einer Maus mit Windows-Taste und einer Tastatur.

Die Haswell-Variante wird für 1.650 Euro erhältlich sein, die etwas schwächere Variante mit Core-i5-Prozessor für 1.250 Euro. Wann die Geräte in Deutschland verfügbar sein werden, ist nicht bekannt.


redmord 06. Jun 2013

Jopp. Verstehe zum Beispiel nicht, weshalb noch Notebooks ohne Touchscreen präsentiert...

sardello 06. Jun 2013

Beschichtet heißt aber wahrscheinlich auch wieder glatte Oberfläche?!? Nur eine...

flasherle 06. Jun 2013

Bitte mit Akku und vom fuss abnehmbar, dann wär das endlich mal eine tabeltgröße die auch...

volkerswelt 05. Jun 2013

Ähm weil ich das dato nicht gefunden habe ... ich danke dir für deine beiden Links! :)

Kommentieren



Anzeige

  1. Ingenieur (m/w) Informationstechnik
    Netze BW GmbH, Stuttgart
  2. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  3. IT-Projektleiter/in (SAP)
    Landeshauptstadt München, München
  4. Consultant Software Asset Management (SAM) für Microsoft (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  2. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  3. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  4. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  5. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  6. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  7. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  8. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  9. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones

  10. Netzangriffe

    DDoS-Botnetz weitet sich ungebremst aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Google: Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia
Google
Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia
  1. Android L Das L steht für Lollipop
  2. Volantis Nexus 9 bekommt FCC-Zertifizierung

Nanotechnologie: Die unbekannten Teilchen
Nanotechnologie
Die unbekannten Teilchen
  1. Anode aus Titandioxid Neuer Akku lädt in wenigen Minuten
  2. Nanotechnologie Mit Nanoröhrchen gegen Produktfälschungen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test: Convertible zum Fallenlassen
Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test
Convertible zum Fallenlassen
  1. Lenovo Neues Thinkpad Helix wird dank Core M lüfterlos
  2. PLA, ABS und Primalloy 3D-Druckermaterial und M-Discs von Verbatim
  3. Samsung Curved Display Gebogener 21:9-Monitor für PCs

    •  / 
    Zum Artikel