Toshiba TCM5115CL
Toshiba TCM5115CL (Bild: Toshiba)

Toshiba 20 Megapixel auf 28,5 Quadratmillimetern

Toshiba bringt mit dem TCM5115CL einen neuen CMOS-Sensor im 1/2,3-Zoll-Format auf den Markt, der auf der winzigen Fläche von 28,5 Quadratmillimetern 20 Megapixel unterbringt.

Anzeige

Der TCM5115CL ist Toshibas neuer CMOS-Sensor in einem Format von 1/2,3 Zoll und Kantenlängen von 6,16 x 4,62 mm. Der Chip dürfte damit die bislang höchste Auflösung seiner Größenklasse erzielen. Die einzelnen Pixel sind nur noch 1,2 Mikrometer groß. Es gibt zwar bereits von Toshiba mit dem T4K05 einen Bildwandler mit Pixeln, deren Kantenlänge mit 1,12 Mikrometern noch etwas geringer ausfällt. Doch dieser Sensor erreicht nur eine Auflösung von 8 Megapixeln.

Das Problem: Je kleiner die Sensoren, desto weniger Licht kann durch das Objektiv auf sie fallen. Besonders dann sind höhere Auflösungen und kleine Pixel besonders riskant, denn sie erhöhen das Bildrauschen. Dagegen setzt Toshiba die BSI-Technik (Backside-Illumination) ein. Bei diesem Prinzip sitzen die Schaltkreise hinter der lichtempfindlichen Schicht und nicht wie bei herkömmlichen CMOS-Sensoren davor. Das Licht muss also nicht auch noch das Geflecht der Schaltkreise durchdringen.

Videos mit bis zu 100 Frames pro Sekunde möglich

Neben Fotos kann der Sensor TCM5115CL auch Videos aufnehmen. Das ist laut Toshiba mit 60 Bildern pro Sekunde in Full-HD (1080p) möglich. Bei 720p kommt der Sensor auf eine Bildfrequenz von 100 Bildern pro Sekunde, was für eine gute Zeitlupenwiedergabe ausreichen sollte, die auch schon Sensoren anderer Kompaktkameras beherrschen.

Die ersten Muster des hintergrundbelichteten Sensors sollen Ende Januar 2013 bei den Herstellern zur Bemusterung eintreffen. Die Massenproduktion soll aber erst im August beginnen, so dass die ersten Kompakt- oder Bridgekameras im Frühherbst auf den Markt kommen dürften.


Lala Satalin... 27. Dez 2012

Da ist eine Quecksilberdampflampe immer noch günstiger. oO

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w) C++ / Java
    S. Siedle & Söhne, Furtwangen bei Villingen-Schwenningen/Freiburg im Breisgau
  2. Webdesigner / Frontend Webentwickler (m/w)
    Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier
  3. Application-Manager (m/w)
    Swiss Post Solutions GmbH, Dettingen unter Teck (bei Stuttgart)
  4. IT Auditor Data Analytics (m/w)
    Fresenius SE & Co. KGaA, Bad Homburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Samsung SDC

    Displays werden bunter, biegsamer und fast durchsichtig

  2. Mozilla

    Ein-Klick-Suche im Firefox

  3. EU-Richtlinien beschlossen

    Recht auf Vergessen soll weltweit gelten

  4. Rekord

    Apple kommt Börsenwert von einer Billion US-Dollar näher

  5. Systemd und Launchd

    FreeBSD-Gründer sieht Notwendigkeit für modernes Init-System

  6. Internet und Energie

    EU will 315 Milliarden Euro für Netze mobilisieren

  7. Mobile Bürosuite

    Dropbox mit Microsoft-Office-Anschluss

  8. High Bandwith Memory

    SK Hynix liefert schnelleren Grafikkartenspeicher aus

  9. Streaming

    Wuaki lockt mit 4K-Filmen für Smart-TVs

  10. Banana Pi Router

    Ein erster Eindruck vom Bastelrouter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Core M-5Y70 im Test: Vom Turbo zur Vollbremsung
Core M-5Y70 im Test
Vom Turbo zur Vollbremsung
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Prozessor Schnellster Core M erreicht bis zu 2,9 GHz
  3. Die-Analyse Intels Core M besteht aus 13 Schichten

Intel Edison ausprobiert: Ich seh dich - das Mona-Lisa-Projekt
Intel Edison ausprobiert
Ich seh dich - das Mona-Lisa-Projekt
  1. Intel Edison Kleinrechner mit Arduino-ähnlichem Board als Breakout

Android 5.0: Lollipop läuft schneller ohne Dalvik und länger mit Volta
Android 5.0
Lollipop läuft schneller ohne Dalvik und länger mit Volta
  1. Android 5.0 Root für Lollipop ohne neuen Kernel
  2. Lollipop Android 5.0 für deutsche Nexus-Geräte ist da
  3. SE Android In Lollipop wird das Rooten schwer

    •  / 
    Zum Artikel