Abo
  • Services:
Anzeige
Der CoreOS-Bus mit dem Maskottchen der Sprache Go (Gopher)
Der CoreOS-Bus mit dem Maskottchen der Sprache Go (Gopher) (Bild: CoreOS)

Torus von CoreOS: Einfaches Storagesystem für komplizierte Containertechnik

Der CoreOS-Bus mit dem Maskottchen der Sprache Go (Gopher)
Der CoreOS-Bus mit dem Maskottchen der Sprache Go (Gopher) (Bild: CoreOS)

Die Verwendung von Containersystemen birgt einige Probleme beim Speichern von Daten. Cloud-Spezialist CoreOS möchte diese mit der Storagetechnik Torus lösen, die Containern einfache Dateien zum Einhängen ganzer Speichersysteme bietet.

Die Schnelllebigkeit und hohe Skalierbarkeit von Anwendungscontainern bringt einige Probleme beim Speichern von Daten mit sich. Der Cloud-Spezialist CoreOS schreibt zudem in seinem Blog, dass bisherige Storagetechniken nur schwer zu Containerinfrastruktur passen würden. Deshalb hat das Unternehmen mit Torus ein neues Speichersystem erstellt, das besonders einfach, dabei aber dennoch zuverlässig sein soll.

Anzeige
  • Der schematische Aufbau von Torus (Bild: CoreOS)
Der schematische Aufbau von Torus (Bild: CoreOS)

"Im Kern ist Torus eine Bibliothek mit einer Schnittstelle, die als traditionelle Datei erscheint", heißt es in der Ankündigung. Damit seien sämtliche Manipulationen am Speicher durch die üblichen basalen Dateioperationen möglich. Zurzeit nutzt Torus dazu ein einfaches Netzwerkblockgerät, das aus der Anwendung im Container heraus eingehängt werden kann. Künftig könnte dies etwa auch als Objektstorage angeboten werden.

Kompliziertes einfach ausgelagert

Das Besondere an dem neuen System ist, dass Torus darauf ausgelegt ist, mit der Containerverwaltung Kubernetes verwendet zu werden. Die eigentlich schwierige Arbeit eines verteilten Systems - die Konsensfindung - wird dabei an das Werkzeug Etcd ausgelagert. Dieses wird von CoreOS bereits genutzt, um zum Beispiel Konfigurationsdateien auf Containern in einem Cluster zu verwalten.

Der tatsächliche physische Speicher von Dateien ist wiederum in eigene Knoten ausgelagert, die leicht skaliert werden können. Torus fasst sämtliche dieser Knoten zu einem Storagepool zusammen. Das System unterstützt ein konsistentes Hashing der Dateien, Replikation sowie Garbage Collection. Das Design ermögliche es zudem, Torus um eine Verschlüsselung und Reed-Solomon-Fehlerkorrektur zu erweitern.

Torus ist in Go geschrieben und der Code findet sich auf Github.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vossloh Locomotives GmbH, Kiel
  2. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin
  3. MSH Medien System Haus GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Saarbrücken


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 179,00€
  2. €205,89€ mit Gutscheincode M5IT

Folgen Sie uns
       


  1. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  2. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  3. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  4. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  5. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  6. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  7. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  8. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  9. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  10. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

  1. Re: Da find ich das A4-SFX von DAN besser

    hle.ogr | 20:40

  2. Re: "Wer unbedingt LTE nutzen möchte"

    David64Bit | 20:36

  3. Re: Nur zu 50% versichert

    AllDayPiano | 20:34

  4. Re: Manipulative Bildauswahl

    Vögelchen | 20:29

  5. Re: Nett, v.a. Gigabit-Ethernet, aber...

    David64Bit | 20:28


  1. 16:49

  2. 14:09

  3. 12:44

  4. 11:21

  5. 09:02

  6. 19:03

  7. 18:45

  8. 18:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel