USB-Stecker zum Auslesen: Album von Fort Atlantic auf einem NES-Speichermodul
USB-Stecker zum Auslesen: Album von Fort Atlantic auf einem NES-Speichermodul (Bild: Fort Atlantic/Screenshot: Golem.de)

Tonträger US-Musiker veröffentlicht Platte auf NES-Speichermedium

Kreativer als nur per Doppelklick oder auf CD wollte der US-Musiker Fort Atlantic sein neues Album herausbringen. Eine limitierte Auflage gibt es deshalb auf dem Speichermedium des NES, Nintendos Spielekonsole aus den achtziger Jahren.

Anzeige

Fort Atlantic heißt das neue Album des US-Rockmusikers Jon Black, der unter dem Pseudonym Fort Atlantic auftritt, das heute erscheint. Eine limitierte Auflage bringt Fort Atlantic auf einem ungewöhnlichen Tonträger heraus: auf einem Speichermedium einer längst verblichenen Spielekonsole.

Zunächst 50 Mal brachte Fort Atlantics Plattenfirma Dualtone das Album auf dem Speichermedium des Nintendo Entertainment Systems heraus. Auf dem Modul finden Käufer das Album im MP3- sowie in einem verlustfreien (lossless) Format, dazu als Bonusmaterial eine EP und einige Videos.

USB-Anschluss

Nintendo brachte das Nintendo Entertainment System (NES) 1983 in Japan und drei Jahre später in Europa auf den Markt. Auf dem NES wurden Erfolgstitel wie Legend of Zelda oder Super Mario Brothers gespielt. Damit Käufer, die ihre Uraltspielekonsole längst abgegeben haben, die auf dem Modul im MP3-Format gespeicherte Musik dennoch anhören können, verfügt das Speichermedium über einen USB-Anschluss.

Die Idee hatte der Musiker selbst. Er habe aber nicht daran geglaubt, dass die Plattenfirma die Idee ebenso gut fand wie er selbst. "Viele meiner Ideen werden abgeschmettert", sagte Fort Atlantic dem US-Technologiemagazin Wired. Diese nicht - mit Erfolg: Die ersten 50 Sondereditionen des Albums seien relativ schnell verkauft gewesen, berichtet Wired. Daraufhin wurde beschlossen, 25 weitere NES-Module mit dem Album herauszubringen.

Goldene Sonderedition

Gern hätte Dualtone noch mehr Sondereditionen herausgebracht. Es sei jedoch nicht so einfach gewesen, die Module zu bekommen: Die 50 Stück stammten aus einer Spielhalle in Antioch im US-Bundesstaat Tennessee. Noch schwieriger gestaltete sich die Suche nach den fünf ganz besonderen Modulen: den goldenen Speichermedien, die Nintendo für The Legend of Zelda und Zelda II verwendete, diese wurden über die Plattform eBay ersteigert.

Das Album auf dem NES-Modul zu veröffentlichen sei eine Reminiszenz an seine Jugend, sagte Fort Atlantic. Damals sei er immer aufgeregt gewesen, wenn er so ein Modul bekam, er habe sich gefragt, was für ein Spiel wohl darauf gespeichert sei, welche Geschichte es erzähle. "Es war wie ein großes digitales Geheimnis."

Kreativer als Doppelklick

Er hoffe, dass sich Käufer des Moduls auch solche Fragen stellen: Was auf dem Medium gespeichert sei, wie sich die Musik anhöre, wer sie geschrieben habe. Er habe etwas von diesem Geheimnis wieder einfließen lassen wollen und hoffe, es auf kreativere Weise an den Käufer zu bringen als durch einen bloßen Doppelklick.

Kreativ geht es auch auf Fort Atlantics Album zu: So hat er das Publikum einen Teil des Textes des Stücks Let Your Heart Hold Fast dichten lassen: Über sein Blog sowie über Facebook und Twitter verbreitete er den Teil der Melodie, zu dem er einen Text suchte, und forderte die Nutzer auf, sich etwas Passendes einfallen zu lassen und ihm den Gesangspart zukommen zu lassen. "Ich weiß von Leuten, die in der Mittagspause in ihrem Auto saßen, das iPhone nahmen und hineinsangen", erzählt der Musiker aus Birmingham im US-Bundesstaat Alabama.


MrBrown 30. Mai 2012

Wenn ich das Modul in diesem Zustand nicht mehr in ein NES reinstecken und sofort los...

ongaponga 30. Mai 2012

eher nicht, mp3 sollte aber auch ohne den Peep-Synthesizer in analag Signale umwandelbar...

TTX 30. Mai 2012

Kann ich jetzt gar nicht so bezeugen, zu meiner Kindheit hatte praktisch die ganze Schule...

Salzbretzel 30. Mai 2012

Ich wusste doch das du es verstehst. Wobei, bleibt bei den Möbeln ein Hinternabdruck...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter für die Mitgliederbetreuung (m/w)
    DENIC eG, Frankfurt am Main
  2. Systemarchitekt/in Projekt Internet der Dinge
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Applikationsingenieur (m/w) für Mobilfunk-Messungen und Treibersoftware
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. IT-Projektmitarbeiter (m/w)
    Fachhochschule Südwestfalen, Hagen

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NUR NOCH BIS SONNTAG: Filmreife Osterangebote bei Amazon
    (u. a. Avatar 3D + Titanic 3D 19,97€, Rocky 1-6 22,97€ Blu-ray, Stirb langsam 1-5 Blu-ray 24...
  2. NEU: Intel i7-4790K Prozessor
    322,73€ (Bestpreis!)
  3. NUR HEUTE: ZOWIE CAMADE Maus-Bungee - weiß/grau
    mit Gutscheincode "pcghsamstag" für 17,90€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Palinopsia Bug

    Das Gedächtnis der Grafikkarte auslesen

  2. Die Woche im Video

    Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei

  3. Xbox One

    Firmware-Update bringt Sprachnachrichten auf die Konsole

  4. Elektromobilitätsgesetz

    Bundesrat gibt Elektroautos mehr Freiheiten

  5. 2160p60

    Youtube startet fordernde 60-fps-Videos in scharfem 4K

  6. Nuclide

    Facebook stellt quelloffene IDE vor

  7. Test Borderlands Handsome Collection

    Pandora und Mond etwas schöner

  8. Net-a-Porter

    Amazon soll vor 2-Milliarden-Dollar-Übernahme stehen

  9. Fire TV mit neuer Firmware im Test

    Streaming-Box wird vielfältiger

  10. Knights Landing

    Die Xeon Phi beherbergt Intels bisher größten Chip



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Episode Duscae angespielt: Final Fantasy ist endlich wieder zeitgemäß
Episode Duscae angespielt
Final Fantasy ist endlich wieder zeitgemäß
  1. Test Final Fantasy Type-0 HD Chaos und Kampf

Galaxy S6 im Test: Lebe wohl, Kunststoff!
Galaxy S6 im Test
Lebe wohl, Kunststoff!
  1. Galaxy S6 Active Samsungs wasserdichtes Topsmartphone
  2. Galaxy S6 und S6 Edge Samsung meldet 20 Millionen Vorbestellungen
  3. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on Rund, schnell, teuer

Banana Pi M2 angesehen: Noch kein Raspberry-Pi-Killer
Banana Pi M2 angesehen
Noch kein Raspberry-Pi-Killer
  1. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern

  1. Re: Kein Multiplayer ? Solo RPG ?

    vlad_tepesch | 13:08

  2. Re: "Konsolen werden mit der Zeit immer besser...

    widardd | 13:06

  3. Würden solche Leute Steuern zahlen müssen....

    486dx4-160 | 13:03

  4. Das geht wirklich?!

    picaschaf | 13:02

  5. Re: Warum ist die Bitrate so hoch?

    Port80 | 13:01


  1. 10:55

  2. 09:02

  3. 17:09

  4. 15:52

  5. 15:22

  6. 14:24

  7. 14:00

  8. 13:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel