Tomtom: Softwarefehler legt Navigationsgeräte lahm
Go Live 825 kann Empfangsprobleme haben. (Bild: Tomtom)

Tomtom Softwarefehler legt Navigationsgeräte lahm

Ein Fehler in der Firmware einiger Autonavigationsgeräte von Tomtom führt dazu, dass die Ortung über GPS-Satelliten nicht funktioniert. Nun hat Tomtom ein Softwareupdate veröffentlicht, damit die Geräte wieder verwendet werden können.

Anzeige

Einige Autonavigationsgeräte von Tomtom haben einen Fehler in der Firmware des GPS-Empfängers, die Schaltjahre nicht korrekt verarbeitet hat, wie Tomtom Golem.de erklärte. Der Schaltjahrfehler führte dazu, dass Uhrzeit und Datum auf dem Navigationsgerät nicht mehr stimmten und als Folge davon die Ortung per GPS-Satelliten nicht mehr möglich war.

Der Fehler wurde bereits am 31. März 2012 bemerkt, aber erst jetzt in der Öffentlichkeit bekannt. Nach Angaben von Tomtom hat sich in Deutschland bisher kein Kunde beim Hersteller gemeldet, dass der GPS-Empfang nicht mehr funktioniert. Der Fehler betrifft nur die Tomtom-Modelle der Nav3-Serie, allerdings tritt das Problem wohl nicht mit allen Geräten auf. Bisher ist noch unklar, warum sich der Fehler nur bei einigen Geräten bemerkbar macht, heißt es von Tomtom.

Prinzipiell sind von dem Problem also nur Besitzer eines Tomtom Start 20/25, Via 120/125, Via Live 120/125, Go Live 820/825 oder Go Live 1000/1005 betroffen. Ohne die Ortung der aktuellen Position ist auch keine Navigation mehr mit den Tomtom-Geräten möglich, so dass sie nicht mehr verwendet werden können, bevor der Fehler beseitigt ist. In einigen Fällen sollen die Geräte nach einem Neustart erstmal wieder funktionieren, eine dauerhafte Lösung ist das aber wohl nicht.

Tomtom hat ein Update veröffentlicht, mit dem der Fehler behoben werden soll. Dazu muss das Navigationsgerät mit einem PC verbunden werden, auf dem die Desktopsoftware Mytomtom installiert ist. Darüber kann das Update dann durchgeführt werden. Nach einem Neustart des Navigationsgeräts sollte der Fehler dann beseitigt sein.


Raumzeitkrümmer 08. Apr 2012

Die Position des Satelliten teilt er auf seine Weise mit. Sein Weg ist wie ein...

gillio 05. Apr 2012

Naja jetzt läuft seit gestern der Tom Tom Live Dienst Service nicht mehr. Es hat wohl bei...

ThomasKassner 05. Apr 2012

ich nochmal selber,habe das ganze übern lappy versucht mit xp, lol ,verbindung steht...

Atalanttore 05. Apr 2012

Linux wird als kostenloses Betriebssystem zwar auf den TomTom Navis verwendet, aber...

Raumzeitkrümmer 04. Apr 2012

Amazon ist voll von Beschwerden. Man kann ja mal auf das jeweilige Datum des Kommentars...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker / Anwendungsentwickler (m/w)
    Siemens AG, Marburg
  2. Mitarbeiter/in im Bereich Koordination Datenmanagement
    Schaeffler Autom. Afterm. GmbH & Co. KG, Langen
  3. Softwareentwickler (m/w) für IT-Anwendungen
    TQ-Systems GmbH, Seefeld (Oberbayern)
  4. Forschungsingenieur/-in Maschine Learning
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Orbit

    Runtastic präsentiert neuen Fitness-Tracker

  2. Accelerated Processing Unit

    Drei 65-Watt-Kaveri im Handel erhältlich

  3. F1 2014

    New-Gen-Konsolen fahren hinterher

  4. Vectoring

    Telekom wird 100-MBit/s-VDSL anfangs für 35 Euro anbieten

  5. Mtgox

    Polizei ermittelt wegen Diebstahls

  6. Google

    64-Bit-Chrome für Windows in Betaphase

  7. HTC J Butterfly

    Das wasserfeste One mit besserer Dual-Kamera

  8. Programmiersprache

    Facebook erstellt offizielle PHP-Spezifikation

  9. Roboterauto

    Fahrerlos in Großbritannien

  10. Beats Electronics

    Apple wird offenbar großen Teil der Beats-Teams entlassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Smartphone-Markt wächst Samsung verkauft weniger Smartphones
  2. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  3. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit

    •  / 
    Zum Artikel