Anzeige
Tomtom Bandit
Tomtom Bandit (Bild: Tomtom)

TomTom: Schütteln schneidet Filme in Actionkamera Bandit

Tomtom Bandit
Tomtom Bandit (Bild: Tomtom)

Die Tomtom Bandit ist eine Actionkamera mit Bewegungssensoren und einem GPS-Modul. Außerdem verfügt sie über einen integrierten Medienserver und Videoschnittfunktionen. Wird ein damit verbundenes Smartphone geschüttelt, wird der geschnittene Film erstellt.

Anzeige

Die Tomtom Bandit Actionkamera zeichnet parallel zu Full-HD-Videos (60p) durch ihr GPS-Modul auch Geschwindigkeit und durch ein Barometer die Höhe auf. Zusätzliche Sensoren erfassen die Beschleunigung. Per Bluetooth kann Kontakt zu einem Brustgurt von Tomtom aufgenommen und die Herzfrequenz mitgeschnitten werden.

  • App von Tomtom Bandit (Bild: Tomtom)
  • Tomtom Bandit (Bild: Tomtom)
App von Tomtom Bandit (Bild: Tomtom)

Wer will, kann mit einer Fernbedienung die zu erwartenden Höhepunkte in den Aufnahmen vormarkieren, um sie später leichter zu finden. Alternativ können auch Videos mit 4K und 15 Bildern pro Sekunde, 2,7K bei 30 fps und HD-Videos mit 720p und 120 Bildern pro Sekunde gedreht werden.

"Wir haben einen simplen, aber radikalen Ansatz gewählt, um das Bearbeitungsproblem zu lösen", sagte Slobodan Stanisic von Tomtom. "Bei allen gängigen Action Kameras müssen zuerst Gigabytes an Videomaterial auf einen leistungsstarken PC heruntergeladen und gesichtet werden. Wir haben eine Kamera entwickelt, bei der das Videomaterial direkt auf der Kamera verarbeitet wird, was den Bearbeitungsprozess sehr viel einfacher und schneller macht."

Die Kamera arbeitet per WLAN mit einer iOS-App zusammen, die die Ausschläge der Sensorwerte in der Zeitleiste markiert. So soll der Anwender beim Schneiden schnell die interessantesten Szenen finden und auswählen können. Wer will, kann selbst wichtige Momente markieren. Mit dem Schütteln des Smartphones kann ein automatisch zusammengeschnittener Film erzeugt und mit Musik vom Smartphone versehen werden. Das fertige Video wird von der Kamera zum Smartphone übertragen. Mit der iOS-App kann die Kamera auch ferngesteuert und das Display als Sucher verwendet werden.

Die Tomtom Bandit soll wasserdicht sein und mit einer Haltevorrichtung zum Beispiel auf Fahrradlenkern oder Sturzhelmen befestigt werden können. Mit einem zusätzlichen Objektivschutz soll die Kamera gar 50 Meter wasserdicht werden. Der Akku kann über USB aufgeladen werden, der Anschluss an den Rechner ist über USB 3.0 möglich. Die Videos werden auf MicroSD gespeichert. Der Akku wird zum Aufladen aus dem tubusförmigen Gerät herausgezogen, woraufhin der USB-Stecker zum Vorschein kommt. Ein kleines Display auf der Gehäuseoberseite und eine Vier-Wege-Bedientaste ermöglichen es, die Einstellungen vorzunehmen.

Die Tomtom Bandit wiegt etwa 190 Gramm und soll ab Mai 2015 für 429 Euro erhältlich sein.


eye home zur Startseite
unknown75 30. Apr 2015

Ja, aber nur trimmen und die Clips aneinanderhängen will doch heute auch niemand mehr...

luzipha 30. Apr 2015

Die Nennung von Android bleibt aber nicht so haften wie die ständige Erwähnung von iOS. ;)

luzipha 30. Apr 2015

Es gibt weder von Google noch von Medion auch nur halbwegs taugliche Lösungen für den...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler für sicherheitsgerichtete Systeme in der Intralogistik (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Junior-Entwickler Microsoft Dynamics NAV (m/w)
    ORBIT, Bonn
  3. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Energiedatenmanagement
    Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen
  4. Software Entwickler Java (m/w)
    team24x7 Gesellschaft für Lösungen in der Datenverarbeitung mbH, Bonn

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  2. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  3. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  4. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  5. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  6. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  7. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  8. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme

  9. Patent

    Die springenden Icons von Apple

  10. Counter-Strike

    Klage gegen Wetten mit Waffen-Skins



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

Zenbook 3 im Hands on: Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
Zenbook 3 im Hands on
Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
  1. 8x Asus ROG 180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr
  2. Transformer 3 (Pro) Asus zeigt Detachable mit Kaby Lake
  3. Asus Zenbook Flip kommt für fast 800 Euro in den Handel

Moto GP 2016 im Test: Motorradrennen mit Valentino Rossi
Moto GP 2016 im Test
Motorradrennen mit Valentino Rossi
  1. GTA 5 Online Sechs Spezialfähigkeiten und ein Supersportwagen
  2. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  3. Playsports Games Motorsport Manager rast auf PC-Plattformen

  1. Re: Ist doch korrekt

    M.Kessel | 02:45

  2. Re: Okay, morgen gehts los, 2019 sind wir fertig...

    jacki | 02:44

  3. Re: nein Danke

    M.Kessel | 02:32

  4. Re: Whitelisting ist nicht verboten

    M.Kessel | 02:25

  5. Re: Wieso schaffen es andere?

    glasen77 | 02:17


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel