Tokina Reflex 6,3/300: 300-mm-Objektiv für Micro Four Thirds
Tokina Reflex 6,3/300 (Bild: Tokina)

Tokina Reflex 6,3/300 300-mm-Objektiv für Micro Four Thirds

Tokina hat mit dem Reflex 6,3/300 mm ein ungewöhnliches Objektiv für Kameras mit Micro-Four-Thirds-Anschluss vorgestellt, das eine Brennweite von 300 mm aufweist und dennoch nur 66 mm lang ist und knapp 300 Gramm wiegt. Möglich wird das durch den Einsatz von Innenspiegeln.

Anzeige

Das Tokina Reflex 6,3/300 ist ein Spiegellinsenobjektiv zum Anschluss an Kameras mit Micro-Four-Thirds-Bajonett. Das mit einem Metallgehäuse ausgestattete Objektiv erreicht eine Brennweite von 300 mm - umgerechnet auf das Kleinbildformat entspricht dies einem Bildeindruck mit 600 mm.

Das Spiegellinsenobjektiv sorgt mit seinem sphärischen Spiegel für einen zweifach geknickten Strahlengang. Diese platzsparende Konstruktion hat aber auch einen Nachteil: Beim Spiegeln entstehen Bildfehler, die durch Linsen mehr oder weniger gut korrigiert werden können.

  • Tokina Reflex 6,3/300 (Bild: Tokina)
  • Tokina Reflex 6,3/300 (Bild: Tokina)
  • Tokina Reflex 6,3/300 (Bild: Tokina)
  • Tokina Reflex 6,3/300 (Bild: Tokina)
Tokina Reflex 6,3/300 (Bild: Tokina)

Das Tokina-Objektiv ähnelt in seinem Aufbau einem Teleskop und verfügt über einen Innenreflektor sowie sieben Spiegellinsengläser. Streulicht, Reflexionen und Geisterbilder sollen durch die Oberflächenvergütung reduziert werden, so Tokina. Auf einen Autofokus muss der Benutzer beim Einsatz dieses Objektivtyps verzichten. Unabänderlich sind auch die Zerstreuungskreise, die bei Spitzlichtern auftauchen können. Sie haben die Form von sehr kleinen Ringen und können durchaus in manchen Fotosituationen stören.

Die Blendenöffnung von f/6,3 ist unveränderlich - ein Abblenden des Objektivs ist nicht möglich. Angesichts der geringen Lichtstärke muss mit langen Verschlusszeiten gerechnet werden, wenn die ISO-Lichtempfindlichkeit nicht hochgedreht werden soll. Als Naheinstellgrenze gibt der Hersteller 80 cm an. Der maximale Abbildungsmaßstab liegt bei 1:2.

Das Tokina Reflex 6,3/300 ist 66 mm lang und misst im Durchmesser 55 mm. Das Gewicht liegt bei 298 Gramm.

Das "Tokina Reflex 6,3/300 mm" für Micro-Four-Thirds-Kameras soll ab Ende Juli 2012 für rund 300 Euro in den Handel kommen.


beladinon 08. Aug 2012

Naja dass das für 300 ¤ nicht wirklich Tausendprozent scharf ist (in dem...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Softwareentwickler Finanzwesen für den Third-Level-Support (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, Bentwisch (bei Rostock)
  2. Gruppenleiter (m/w) für Software-Qualitätsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen bei Stuttgart
  3. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen
  4. Senior UX/UI Designer für Web & Mobile Apps (m/w)
    24-7 Entertainment GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Olloclip

    Zusatzobjektive für iPhone 6 und 6 Plus

  2. 2Play Premium 200

    Unitymedia KabelBW bietet 200 MBit/s für 35 Euro

  3. Fabric

    Twitter stellt eigenes Delevoper-Kit vor

  4. Inbox

    Google erfindet die E-Mail neu

  5. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  6. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  7. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  8. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  9. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  10. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

    •  / 
    Zum Artikel