John McAfee
John McAfee (Bild: John McAfee (Facebook))

Tod in Belize Polizei sucht McAfee-Gründer in einem Mordfall

IT-Firmengründer John McAfee wird in Belize im Zusammenhang mit dem Mord an seinem Nachbarn gesucht. Der 67-Jährige versteckt sich vor der Polizei, beteuert aber seine Unschuld.

Anzeige

John McAfee werde als Zeuge im Zusammenhang mit dem Tod seines Nachbarn von der Polizei des zentralamerikanischen Staats Belize gesucht. Das berichten der britische Sender Channel 5 in Belize und das Wall Street Journal.

Nach dem 67-jährige Gründer des IT-Sicherheitsunternehmens McAfee wird zwecks einer Befragung zum Tod des US-amerikanischen Auswanderers Gregory Faull gefahndet.

Im Juni 2010 wurde berichtet, dass John McAfee die Erforschung und Verbreitung eines hochwirksamen Antibiotikums fördern wolle, das in Pflanzen in Belize vorkommt. Dafür gründete er das Unternehmen Quorumex. Der Halbleiterhersteller Intel hatte im August 2010 für rund 7,7 Milliarden US-Dollar McAfee gekauft, das John McAfee bereits 1994 verlassen hatte, um sich später in seiner Wahlheimat Belize niederzulassen. Der Verkauf brachte ihm 100 Millionen US-Dollar. Im Jahr 2009 schrumpfte sein Vermögen in der Weltfinanzkrise auf 4 Millionen US-Dollar.

Ein Sprecher des Ministeriums für Nationale Sicherheit von Belize sagte dem Wall Street Journal, es sei zu früh, McAfee als Verdächtigen zu bezeichnen, "er kann aber festgenommen und angeklagt werden".

Die Leiche des 52-jährigen Faull wurde am 11. November 2012 von seiner Haushälterin gefunden. Er starb an einer Schussverletzung am Kopf. McAfee sagte dem Magazin Wired, dass er nichts von dem Mord wisse. Er habe sich vor der Polizei versteckt, weil er Angst gehabt habe, dass er bei der Festnahme sofort getötet werde.

Nach Polizeiangaben hatte es zuvor zwischen Faull und McAfee Streit gegeben. Faull klagte, dass die Bodyguards von McAfee sein Grundstück widerrechtlich betreten hätten.

Im Mai 2012 war das Haus von McAfee in Belize von mehreren Polizeieinheiten durchsucht worden, die illegale Waffen und Medikamente gefunden haben sollen. Es kam aber zu keiner Anklage, weil McAfee Waffenscheine vorlegen konnte. Auch sein medizinisches Labor diene nicht der Produktion illegaler Drogen, so die Polizei.


/mecki78 14. Nov 2012

Auf heise auch, sogar schon vor 10 Uhr in der früh glaube ich... und? Dafür kommen eben...

cry88 14. Nov 2012

als sie gefunden waren lagen noch keine waffenscheine dafür vor (da waren sie noch...

smabl 13. Nov 2012

Sicher läßt Golem zu wüschen übrig, das tun so ziemlich alle Medien! Ich bin es nur echt...

Unwichtig 13. Nov 2012

Haben Sie einen ausgebauten Sitz von seinem Boot gefunden?

Kommentieren



Anzeige

  1. Java Backend Entwickler (m/w)
    NKK Programm Service AG, Regensburg
  2. Service Manager (m/w)
    GIS Gesellschaft für InformationsSysteme AG, Hannover oder Hamburg
  3. JBoss Administrator (m/w)
    DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut
  4. Project Manager/in - Connected Services
    Robert Bosch GmbH, Karlsruhe

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. FINAL FANTASY X/X-2 HD Remaster PS4
    49,99€ - Release 15.05.
  2. Xbox One + Halo The Master Chief Collection + FIFA 15
    359,00€
  3. TOPSELLER: Titanfall Origin-Code
    9,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gigaset

    Ex-Siemens-Sparte bringt eigene Smartphones heraus

  2. Legacy of the Void

    Starcraft 2 geht in die Beta

  3. Streaming

    Fernbedienungen bekommen Netflix-Taste

  4. DNS/AXFR

    Nameserver verraten Geheim-URLs

  5. Lizenzklage

    "VMware wollte sich nicht an die GPL halten"

  6. Kabelnetzbetreiber

    Routerwahl soll zu Bruch des Fernmeldegeheimnisses führen

  7. Ineffiziente Leuchtmittel

    Erweitertes Lampenverbot tritt in Kraft

  8. Mini-PCs unter Linux

    Installation schwer gemacht

  9. Game Development

    Golem.de lädt zum Tech Summit ein

  10. Khronos Group

    Grafik-API Vulkan erscheint für die Playstation 4



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Fire TV mit neuer Firmware im Test: Streaming-Box wird vielfältiger
Fire TV mit neuer Firmware im Test
Streaming-Box wird vielfältiger
  1. Update Amazon wertet Fire TV auf
  2. Workshop Kodi bequemer auf Amazons Fire TV verwenden
  3. Streaming-App Allcast für iOS ist fertig

Galaxy S6 im Test: Lebe wohl, Kunststoff!
Galaxy S6 im Test
Lebe wohl, Kunststoff!
  1. Galaxy S6 Active Samsungs wasserdichtes Topsmartphone
  2. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on Rund, schnell, teuer
  3. Galaxy S6 und Edge-Variante Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid

Banana Pi M2 angesehen: Noch kein Raspberry-Pi-Killer
Banana Pi M2 angesehen
Noch kein Raspberry-Pi-Killer
  1. Die Woche im Video Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern

  1. Re: Wenn man meckert kriegt man ein Modem.

    Moe479 | 04:39

  2. Re: Typisch bei der Firmenpolitik

    Moe479 | 04:36

  3. Re: Gerade der Router/Modem von Unitymedia ist...

    Uranium235 | 03:42

  4. Re: Warum...

    maverick1977 | 03:40

  5. Kaputte Partitionierung

    Crass Spektakel | 03:37


  1. 19:04

  2. 17:03

  3. 16:09

  4. 15:47

  5. 15:02

  6. 13:23

  7. 13:13

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel