John McAfee
John McAfee (Bild: John McAfee (Facebook))

Tod in Belize Polizei sucht McAfee-Gründer in einem Mordfall

IT-Firmengründer John McAfee wird in Belize im Zusammenhang mit dem Mord an seinem Nachbarn gesucht. Der 67-Jährige versteckt sich vor der Polizei, beteuert aber seine Unschuld.

Anzeige

John McAfee werde als Zeuge im Zusammenhang mit dem Tod seines Nachbarn von der Polizei des zentralamerikanischen Staats Belize gesucht. Das berichten der britische Sender Channel 5 in Belize und das Wall Street Journal.

Nach dem 67-jährige Gründer des IT-Sicherheitsunternehmens McAfee wird zwecks einer Befragung zum Tod des US-amerikanischen Auswanderers Gregory Faull gefahndet.

Im Juni 2010 wurde berichtet, dass John McAfee die Erforschung und Verbreitung eines hochwirksamen Antibiotikums fördern wolle, das in Pflanzen in Belize vorkommt. Dafür gründete er das Unternehmen Quorumex. Der Halbleiterhersteller Intel hatte im August 2010 für rund 7,7 Milliarden US-Dollar McAfee gekauft, das John McAfee bereits 1994 verlassen hatte, um sich später in seiner Wahlheimat Belize niederzulassen. Der Verkauf brachte ihm 100 Millionen US-Dollar. Im Jahr 2009 schrumpfte sein Vermögen in der Weltfinanzkrise auf 4 Millionen US-Dollar.

Ein Sprecher des Ministeriums für Nationale Sicherheit von Belize sagte dem Wall Street Journal, es sei zu früh, McAfee als Verdächtigen zu bezeichnen, "er kann aber festgenommen und angeklagt werden".

Die Leiche des 52-jährigen Faull wurde am 11. November 2012 von seiner Haushälterin gefunden. Er starb an einer Schussverletzung am Kopf. McAfee sagte dem Magazin Wired, dass er nichts von dem Mord wisse. Er habe sich vor der Polizei versteckt, weil er Angst gehabt habe, dass er bei der Festnahme sofort getötet werde.

Nach Polizeiangaben hatte es zuvor zwischen Faull und McAfee Streit gegeben. Faull klagte, dass die Bodyguards von McAfee sein Grundstück widerrechtlich betreten hätten.

Im Mai 2012 war das Haus von McAfee in Belize von mehreren Polizeieinheiten durchsucht worden, die illegale Waffen und Medikamente gefunden haben sollen. Es kam aber zu keiner Anklage, weil McAfee Waffenscheine vorlegen konnte. Auch sein medizinisches Labor diene nicht der Produktion illegaler Drogen, so die Polizei.


/mecki78 14. Nov 2012

Auf heise auch, sogar schon vor 10 Uhr in der früh glaube ich... und? Dafür kommen eben...

cry88 14. Nov 2012

als sie gefunden waren lagen noch keine waffenscheine dafür vor (da waren sie noch...

smabl 13. Nov 2012

Sicher läßt Golem zu wüschen übrig, das tun so ziemlich alle Medien! Ich bin es nur echt...

Unwichtig 13. Nov 2012

Haben Sie einen ausgebauten Sitz von seinem Boot gefunden?

Kommentieren



Anzeige

  1. (Senior) Manager Business Services (m/w) - Energy
    Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  2. Java Softwareentwickler (m/w)
    YAPOWARE Business Solutions GmbH, Großraum Stuttgart
  3. Projektleiter IT-Prozesse Infor (m/w)
    Instrument Systems GmbH über beratungsgruppe wirth + partner, München
  4. Abteilungsleiter (m/w) IT-Betrieb
    Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. SAW - 10th Anniversary - Steelbook [Blu-ray]
    16,38€ Release 19.02.
  2. Game of Thrones Staffel 1-3 mit Sammlerfigur Tyrion [Blu-ray] [Limited Edition]
    72,97€
  3. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Django Unchained, Rush, Das erstaunliche Leben des Walter Mitty,

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Maxwell-Grafikkarte

    Die Geforce GTX 970 hat ein kurioses Videospeicher-Problem

  2. Patentanmeldung

    Apples Smart Cover soll wirklich schlau werden

  3. OS X

    Apple will Thunderstrike-Exploits mit Patch verhindern

  4. Soziales Netzwerk

    Justizministerium kritisiert Facebooks neue AGB

  5. Raumfahrt

    Nasa will Mars-Rover mit Helikopter ausstatten

  6. Windows Phone und Tablets

    Die Dropbox-App ist da

  7. Sony Alpha 7 II im Test

    Fast ins Schwarze getroffen

  8. Apple

    Homekit will nicht in jedes Smart Home einziehen

  9. Firmware

    Update für Samsungs NX1 verbessert Videofunktionen enorm

  10. Systemkamera

    Olympus kündigt neues Modell im OM-D-System an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Drucker: Silber statt Kupfer, rund statt eckig und Harz statt Plastik
3D-Drucker
Silber statt Kupfer, rund statt eckig und Harz statt Plastik
  1. 3D-Druck Draken druckt mit einem Beamer
  2. Voxel8 3D-Drucke elektrifiziert
  3. 3Doodler 2.0 Überarbeitete Version des 3D-Malstiftes in Arbeit

Red Star ausprobiert: Das Linux aus Nordkorea
Red Star ausprobiert
Das Linux aus Nordkorea
  1. Tamil Driver Freier Treiber für ARMs Mali-T-GPUs entsteht
  2. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container
  3. Geforce 347.09 Nvidia-Treiber für Elite Dangerous und Metal Gear Solid V

Smart-TVs verglichen: Tizen und WebOS schlagen Android und Firefox OS
Smart-TVs verglichen
Tizen und WebOS schlagen Android und Firefox OS
  1. Videothek Legales Videostreaming überholt die Blu-ray
  2. Actionkameras Live mit der Gopro übertragen soll möglich werden
  3. Eyeteq TV-Box soll Bilder für Farbfehlsichtige aufbereiten

    •  / 
    Zum Artikel