Abo
  • Services:
Anzeige
Fujitsus PC-Sparte soll in eine eigene Tochterfirma ausgegründet werden.
Fujitsus PC-Sparte soll in eine eigene Tochterfirma ausgegründet werden. (Bild: Fujitsu)

Tochterfirmen: Fujitsu lagert PC-Geschäft und Smartphone-Sparte aus

Fujitsu teilt sein Geschäft mit Mobilfunktelefonen, PCs und Notebooks auf. Das japanische Unternehmen wird die Produkte in zwei Tochterfirmen unterbringen: Fujitsu Connected Technologies Limited beziehungsweise Fujitsu Client Computing Limited.

Fujitsu hat die Aufspaltung des Unternehmens durch Gründung von Tochterfirmen zum 1. Februar 2016 angekündigt. Ziel sei es, sowohl das Geschäft mit PC und Notebooks als auch das Mobilfunktelefongeschäft auszulagern. Durch die stärkere Unabhängigkeit zweier noch zu gründender Tochterunternehmen will Fujitsu schneller auf den Markt reagieren und seine Effizienz steigern.

Anzeige

Die hierzulande kaum bekannte Mobilfunksparte wird in die Fujitsu Connected Technologies Limited überführt. Die Android-Smartphones des japanischen Herstellers gehören zum Teil zur Oberklasse und bieten einige Besonderheiten. So verbaut Fujitsu im gut ausgestatteten Arrows NX F-04G einen Iris-Scanner für die Nutzerauthentifizierung. Wenige Monate zuvor zeigte uns das Unternehmen noch einen Prototypen des Iris-Scanners, der mit NIR-Licht arbeitet.

Fujitsus PC-Geschäft wird zur Fujitsu Client Computing Limited

Die PC- und Laptopsparte, die hierzulande ohnehin nur noch aus Geschäftskundengeräten besteht, wird in die Tochterfirma Fujitsu Client Computing Limited integriert. Auch bei PCs und Notebooks bietet Fujitsu Alleinstellungsmerkmale. Das Unternehmen bietet etwa Mini-PCs an, die sich per Venenscanner entsperren lassen. Im Unterschied zu Fingerabdruckscannern verzichtet Fujitsu so auf die Notwendigkeit einer Berührung. Außerdem ist es deutlich schwerer, einen Venenscanner zu überlisten als einen Fingerabdruckscanner. Darüber hinaus arbeiten Fujitsus Mini-PCs in einem Apple-ähnlichen Effizienzbereich. Fujitsu hat zudem kürzlich einen hocheffizienten USB-AC-Adapter vorgestellt.

Fujitsu erwartet von der Aufspaltung derzeit keine nennenswerten Auswirkungen auf das Finanzergebnis. Beide Tochterfirmen bleiben vollständig in der Hand der Mutterfirma.

Fujitsu ist einer der wenigen Hersteller, die nicht überwiegend in China produzieren. Sowohl in Japan als auch in Deutschland besitzt das Unternehmen Produktionsstandorte und forscht dort auch. Allerdings wollte Fujitsu im Oktober 2015 noch einen Server- und Storage-Standort in Paderborn schließen und die Aufgaben nach Japan verlagern. Ein von Mitarbeitern initiierter Blog gibt weitere Hinweise auf den Prozess der Standortschließung.


eye home zur Startseite
DY 26. Dez 2015

Henau das genannte hat Fuj ja begriffen. Zuerst abspalten, dann verkaufen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FHE3 GmbH, Karlsruhe
  2. TUI Deutschland GmbH, Hannover
  3. KKH Kaufmännische Krankenkasse, Hannover
  4. MT AG, Ratingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)

Folgen Sie uns
       


  1. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  2. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  3. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  4. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  5. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  6. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  7. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  8. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig

  9. Bezahlinhalte

    Bild fordert Obergrenze für Focus Online

  10. Free-to-Play

    Forum von Clash-of-Clans-Betreiber gehackt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. Re: Aus der Zeit gefallen

    g3kko | 22:28

  2. Re: nicht eher O2?

    GenXRoad | 22:27

  3. Re: Und dann wundert man sich, das das Auto sooft...

    thinksimple | 22:27

  4. Mist ich hab Zoomfaktor 100%

    Kaiser Ming | 22:27

  5. Re: Keine Restaurantempfehlung?

    himbeertoni | 22:25


  1. 19:05

  2. 17:57

  3. 17:33

  4. 17:00

  5. 16:57

  6. 16:49

  7. 16:48

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel