Anzeige
Neu aufgebaute Niere: kein Warten auf Spenderorgan, keine Abstoßung
Neu aufgebaute Niere: kein Warten auf Spenderorgan, keine Abstoßung (Bild: Massachusetts General Hospital Center for Regenerative Medicine)

Tissue Engineering US-Forscher bauen neue Niere aus einer vorhandenen

Wissenschaftler haben aus Nieren toter Ratten neue, funktionsfähige Nieren hergestellt. Sie entfernten die Zellen und ersetzten sie durch neue. Künftig könnten Ersatznieren aus den Zellen des Trägers gebaut werden, hoffen die Forscher.

Anzeige

Kürzlich haben schottische Forscher eine Methode vorgestellt, um Organe per 3D-Drucker herzustellen. Eine Gruppe von Wissenschaftlern aus den USA will Organe indes nicht aufbauen, sondern vorhandene neu aufbereiten.

Das Team vom Massachusetts General Hospital (MGH) in Boston hat aus Nieren toter Ratten funktionsfähige Nieren hergestellt und sie implantiert. Sie entfernten zunächst mit Hilfe einer chemischen Lösung Zellen von der Niere, so dass nur noch ein Gerüst des Organs aus Kollagen übrig blieb. Das Verfahren lässt sich ihren Angaben nach auch bei den Nieren von Schweinen und Menschen anwenden.

 
Video: Neu aufgebaute Niere bildet Urin

Im nächsten Schritt siedelten sie auf dem Gerüst Endothelzellen und darauf Nierenzellen neugeborener Ratten an. Anschließend kam die Niere einige Tage lang in einen Bioreaktor, der die Bedingungen im Körper simuliert. Nach wenigen Tagen produzierte die so aufgebaute Niere erstmals Urin. Später wurde sie einer Ratte implantiert.

Skalieren auf den Menschen

Das Besondere an dem Verfahren sei, dass die originale Niere erhalten bleibe, sagt Projektleiter Harald Ott. Das neue Organ werde wie bisher eine Spenderniere implantiert. "Wenn sich dieses auf Transplantate von menschlicher Größe skalieren lässt, können Patienten mit Nierenversagen, die auf Spendernieren warten oder die keine Transplantationskandidaten sind, theoretisch neue Organe aus eigenen Zellen bekommen."

  • Nach Entfernung der Zellen bleibt nur ein Gerüst der Rattenniere. (Foto: Massachusetts General Hospital Center for Regenerative Medicine)
  • Darauf haben die Forscher neue Zellen angesiedelt und das Organ wieder funktionsfähig gemacht. (Foto: Massachusetts General Hospital Center for Regenerative Medicine)
Nach Entfernung der Zellen bleibt nur ein Gerüst der Rattenniere. (Foto: Massachusetts General Hospital Center for Regenerative Medicine)

Das hätte einen doppelten Vorteil, schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift Nature Medicine: Es mache Organspenden überflüssig, Spendernieren seien knapp. Außerdem werde die Gefahr der Abstoßung ausgeschlossen, da das neue Organ aus den Zellen des Empfängers aufgebaut werde.


eye home zur Startseite
Technikfreak 17. Apr 2013

Bei den menschlichen Nieren handelt es sich ausschliesslich um Leichenteile. Gespendete...

wirry 17. Apr 2013

Nein, nicht alle Menschen haben zwei Nieren. Es gibt viele Menschen mit nur einer Niere...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) Java/C#
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg
  2. Integration Manager Processes and IT (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Java Software-Entwickler (m/w)
    Clausohm-Software GmbH, Neverin, Berlin, Aachen
  4. Leiter (m/w) Produktmanagement Traffic Software
    PTV GROUP, Karlsruhe

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. TIPP: Ubisoft Blockbuster Sale
    (u. a. The Division ab 24,97€, Far Cry Primal ab 29,00€, Anno 2205 24,97€, Assassin's Creed...
  2. Overwatch - Origins Edition [PC]
    54,99€
  3. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 [PC & Konsole]
    54,99€/64,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Ultra Compact Network

    Nokia baut LTE-Station als Rucksacklösung

  2. Juniper EX2300-C-12T/P

    Kompakt, lüfterlos und mit 124 Watt Powerbudget

  3. Vorratsdatenspeicherung

    Alarm im VDS-Tresor

  4. Be Quiet Silent Loop

    Sei leise, Wasserkühlung!

  5. Kryptowährung

    Australische Behörden versteigern beschlagnahmte Bitcoins

  6. ZUK Z2

    Android-Smartphone mit Snapdragon 820 für 245 Euro

  7. Zenbook 3 im Hands on

    Kleiner, leichter und schneller als das Macbook

  8. Autokauf

    Landgericht Köln entdeckt, dass SMS sich löschen lassen

  9. Toughpad FZ-B2 Mk 2

    Panasonic zeigt neues Full-Ruggedized-Tablet mit Android

  10. Charm

    Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. iPhone 7 Erste Kopfhörer-Adapter für Lightning-auf-Klinke gesichtet
  2. Snapdragon Wear 1100 Neuer Chip für kleine Linux- und RTOS-Wearables
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

  1. Re: 8 Kerne 250¤

    Rulf | 03:12

  2. Re: Dezibel? sehr leise?

    ms (Golem.de) | 03:12

  3. Re: Tickrate

    Shiv0r | 02:57

  4. Re: Wenn Tim Cook aus dem Fenster springt.....

    User_x | 02:55

  5. Re: OEM ist Alphacool

    ms (Golem.de) | 02:48


  1. 19:26

  2. 18:41

  3. 18:36

  4. 18:16

  5. 18:11

  6. 17:31

  7. 17:26

  8. 16:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel