Abo
  • Services:
Anzeige
Gehackte Fernbedienung
Gehackte Fernbedienung (Bild: Tinkerforge)

Tinkerforge Hardware hacken für Anfänger

Tinkerforge stellt ein neues Starterkit vor, mit dem Kleinspannungsgeräte manipuliert werden können. Des Weiteren gibt es eine Ethernet-Extension, neue Bausteine und fertige Gehäuse.

Anzeige

Das Hardware-Hacking-Kit ist das zweite Starterkit nach der Wetterstation, das sich an Elektronik-Anfänger richtet. Es besteht, neben einem Masterbrick, aus einem Relais-Bricklet zum Schalten von bis zu vier Leitungen und einem Digital-In-Bricklet mit vier Eingängen. Dazu kommen eine Montageplatte und die notwendigen Kabel. Die Bauteile des Kits reichen für einfache Schalt- und Überwachungsaufgaben. Um dem Anfängeraspekt entgegenzukommen, liegt ein Set Funksteckdosen inklusive Fernbedienung bei - keine Ehefrau muss fürchten, dass der Mann funktionierende Haushaltsgeräte für die ersten Schritte zerlegt.

Tinkerforge stellt eine Reihe von Anleitungen und Videos bereit, in denen gezeigt wird, wie die Fernbedienung der Funksteckdosen und vergleichbare Geräte modifiziert werden müssen, um sie per Computer oder Smartphone zu steuern. Ist die Wetterstation eher ein Plug'n'Play-Bausatz, erfordert das Hacker-Kit kleinere Lötarbeiten und die Bereitschaft, sich wenigstens in den Grundaufbau elektrischer Schaltungen hineinzudenken.

  • Das Kit mit gehackter Fernbedienung (Bild: Tinkerforge)
  • Die Ethernet-Master-Extension (Bild: Tinkerforge)
  • Friedliche Koexistenz von Industrie-Schalttechnik und Tinkerforge-Bricks auf einer Hutschiene (Bild: Tinkerforge)
Das Kit mit gehackter Fernbedienung (Bild: Tinkerforge)

Neben dem Kit stellt Tinkerforge auch neue Bricklets vor: einen Strommesser, der an bis zu zwei Eingängen Ströme zwischen 0 und 20 mA misst und wodurch Sensoren gemäß DIN IEC 60381-1 ausgewertet werden können. Zur genaueren Temperaturmessung gibt es nun den PTC-Bricklet, um PT100- und PT1000-Messfühler anzuschließen.

Die neue Ethernet-Master-Extension erlaubt die Verbindung eines Brickstapels mit dem Rechner über ein LAN mit 10 und 100 MBit/s. Da sie Power-over-Ethernet unterstützt, kann der Stapel auch ohne zusätzliche Stromversorgung betrieben werden, wenn das LAN den Strom zur Verfügung stellt. Die Ethernet-Extension kann ähnlich betrieben und angesprochen werden wie die Wifi-Extension und erfordert zur Kommunikation keine spezielle Treibersoftware auf dem Computer.

Für viele Bricks und Bricklets sind jetzt kleine Gehäuse und verschiedene Montageplatten verfügbar, darunter auch eine für die Montage an einer Hutschiene. Es kommt das gleiche transparente Plexiglasmaterial zum Einsatz wie bei der Wetterstation.


eye home zur Startseite
phpprogrammierer 19. Jul 2013

Wenn es nur darum geht ein paar Funksteckdosen zu schalten genügen auch schon eine Hand...

Anonymer Nutzer 19. Jul 2013

Kinder dürfen ohne das richtige Alter erstmal weder bei klein Conrad noch bei...

Anonymer Nutzer 18. Jul 2013

Klar, bei Hardhack treffen wird natürlich nur Kuchen gegessen und Kniffel gespielt...

Anonymer Nutzer 18. Jul 2013

Klar, aber als Teilchenbeschleuniger.^^ Ne kaputte MW auf dessen Display nur ein "Hello...

Anonymer Nutzer 18. Jul 2013

Huch, hier scheinen einige etwas zu übersehen. Berufe in denen es um filligrane...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Versicherungskammer Bayern, München
  3. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  4. Bayerische Versorgungskammer, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 198,00€
  2. 21,50€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Delid Die Mate 2

    Prozessoren köpfen leichter gemacht

  2. Rückzieher

    Assange will nun doch nicht in die USA

  3. Oracle

    Critical-Patch-Update schließt 270 Sicherheitslücken

  4. Android 7.0

    Samsung verteilt Nougat-Update für S7-Modelle

  5. Forcepoint

    Carbanak nutzt Google-Dienste für Malware-Hosting

  6. Fabric

    Google kauft Twitters App-Werkzeuge mit Milliarden Nutzern

  7. D-Link

    Büro-Switch mit PoE-Passthrough - aber wenig Anschlüssen

  8. Flash und Reader

    Adobe liefert XSS-Lücke als Sicherheitsupdate

  9. GW4 und Mont-Blanc-Projekt

    In Europa entstehen zwei ARM-Supercomputer

  10. Kabelnetz

    Vodafone stellt Bayern auf 1 GBit/s um



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. FTC Qualcomm soll Apple zu Exklusivvertrag gezwungen haben
  2. Steadicam Volt Steadicam-Halterung für die Hosentasche
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

  1. Re: Adobe - Die Fabrik der Sicherheitslücken

    DetlevCM | 06:33

  2. Re: Golem.de emails in den BND Leaks

    Eheran | 06:29

  3. Re: Intel...

    LeCaNo | 06:27

  4. Re: "Wer unbedingt LTE nutzen möchte"

    eXXogene | 06:04

  5. Re: "Wir bauen mehr Glasfaser als jeder andere...

    NaruHina | 05:55


  1. 18:28

  2. 18:07

  3. 17:51

  4. 16:55

  5. 16:19

  6. 15:57

  7. 15:31

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel