Gehackte Fernbedienung
Gehackte Fernbedienung (Bild: Tinkerforge)

Tinkerforge Hardware hacken für Anfänger

Tinkerforge stellt ein neues Starterkit vor, mit dem Kleinspannungsgeräte manipuliert werden können. Des Weiteren gibt es eine Ethernet-Extension, neue Bausteine und fertige Gehäuse.

Anzeige

Das Hardware-Hacking-Kit ist das zweite Starterkit nach der Wetterstation, das sich an Elektronik-Anfänger richtet. Es besteht, neben einem Masterbrick, aus einem Relais-Bricklet zum Schalten von bis zu vier Leitungen und einem Digital-In-Bricklet mit vier Eingängen. Dazu kommen eine Montageplatte und die notwendigen Kabel. Die Bauteile des Kits reichen für einfache Schalt- und Überwachungsaufgaben. Um dem Anfängeraspekt entgegenzukommen, liegt ein Set Funksteckdosen inklusive Fernbedienung bei - keine Ehefrau muss fürchten, dass der Mann funktionierende Haushaltsgeräte für die ersten Schritte zerlegt.

Tinkerforge stellt eine Reihe von Anleitungen und Videos bereit, in denen gezeigt wird, wie die Fernbedienung der Funksteckdosen und vergleichbare Geräte modifiziert werden müssen, um sie per Computer oder Smartphone zu steuern. Ist die Wetterstation eher ein Plug'n'Play-Bausatz, erfordert das Hacker-Kit kleinere Lötarbeiten und die Bereitschaft, sich wenigstens in den Grundaufbau elektrischer Schaltungen hineinzudenken.

  • Das Kit mit gehackter Fernbedienung (Bild: Tinkerforge)
  • Die Ethernet-Master-Extension (Bild: Tinkerforge)
  • Friedliche Koexistenz von Industrie-Schalttechnik und Tinkerforge-Bricks auf einer Hutschiene (Bild: Tinkerforge)
Das Kit mit gehackter Fernbedienung (Bild: Tinkerforge)

Neben dem Kit stellt Tinkerforge auch neue Bricklets vor: einen Strommesser, der an bis zu zwei Eingängen Ströme zwischen 0 und 20 mA misst und wodurch Sensoren gemäß DIN IEC 60381-1 ausgewertet werden können. Zur genaueren Temperaturmessung gibt es nun den PTC-Bricklet, um PT100- und PT1000-Messfühler anzuschließen.

Die neue Ethernet-Master-Extension erlaubt die Verbindung eines Brickstapels mit dem Rechner über ein LAN mit 10 und 100 MBit/s. Da sie Power-over-Ethernet unterstützt, kann der Stapel auch ohne zusätzliche Stromversorgung betrieben werden, wenn das LAN den Strom zur Verfügung stellt. Die Ethernet-Extension kann ähnlich betrieben und angesprochen werden wie die Wifi-Extension und erfordert zur Kommunikation keine spezielle Treibersoftware auf dem Computer.

Für viele Bricks und Bricklets sind jetzt kleine Gehäuse und verschiedene Montageplatten verfügbar, darunter auch eine für die Montage an einer Hutschiene. Es kommt das gleiche transparente Plexiglasmaterial zum Einsatz wie bei der Wetterstation.


phpprogrammierer 19. Jul 2013

Wenn es nur darum geht ein paar Funksteckdosen zu schalten genügen auch schon eine Hand...

Tzven 19. Jul 2013

Kinder dürfen ohne das richtige Alter erstmal weder bei klein Conrad noch bei...

Tzven 18. Jul 2013

Klar, bei Hardhack treffen wird natürlich nur Kuchen gegessen und Kniffel gespielt...

Tzven 18. Jul 2013

Klar, aber als Teilchenbeschleuniger.^^ Ne kaputte MW auf dessen Display nur ein "Hello...

Tzven 18. Jul 2013

Huch, hier scheinen einige etwas zu übersehen. Berufe in denen es um filligrane...

Kommentieren



Anzeige

  1. HR Expert e-Recruitment (m/w)
    Roche Diagnostics GmbH, Penzberg
  2. IT-Spezialist (m/w)
    Bayerischer Kommunaler Prüfungsverband, München
  3. Web-Programmierer (m/w) Frontend-Entwicklung
    Detlev Louis GmbH, Hamburg
  4. Business Expert mit Schwerpunkt CRM (m/w)
    BASF Coatings GmbH, Münster

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Amazon Last-Minute-Angebote Tag 6: Games, Blu-ray, Technik
  2. TOP-PREIS: Crysis 3 Download
    2,99€
  3. NEU: Games Music History - Computec Edition, Vol. 2
    9,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Story Mode

    Telltale arbeiten an Minecraft-Episodenabenteuer

  2. Deutscher Entwicklerpreis 2014

    Lords of the Fallen schafft eines von drei Triples

  3. General vor dem NSA-Ausschuss

    Der Feuerwehrmann des BND

  4. Outcast 1.1

    Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG

  5. Microsoft

    Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft

  6. Streaming

    Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus

  7. KDE Applications 14.12

    Erste Frameworks-5-Ports der KDE-Anwendungen erschienen

  8. Spearfishing

    Icann meldet Einbruch in seine Server

  9. Amiibos

    Zubehör für Super Smash Bros wird rar und teuer

  10. x86-64-Architektur

    Fehler im Linux-Kernel kann für Abstürze ausgenutzt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



1.200-MBit-Powerline im Test: "Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"
1.200-MBit-Powerline im Test
"Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"

Grafiktreiber im Test: AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling
Grafiktreiber im Test
AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling
  1. Partikelsimulation Nvidias Flex rührt das Müsli an
  2. Geforce GTX 980 Matrix Asus' Overclocker-Grafikkarte schmilzt Eis
  3. Dual-GPU-Grafikkarte AMDs Radeon R9 295 X2 nur kurzfristig billiger

Yotaphone 2 im Test: Das Smartphone neu gedacht - und endlich auch durchdacht
Yotaphone 2 im Test
Das Smartphone neu gedacht - und endlich auch durchdacht

    •  / 
    Zum Artikel