Anzeige
Apple-Chef Tim Cook
Apple-Chef Tim Cook (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Tim Cook "Jeder versucht, Apples Strategie zu übernehmen"

Mit der Übernahme von Nokias Mobiltelefonsparte kopiere Microsoft Apples Strategie, Soft- und Hardware von einem Hersteller anzubieten, sagt Apple-Chef Tim Cook. Nokia hätte mehr Innovationen liefern müssen, um zu überleben.

Anzeige

Mit vergleichsweise klaren Worten beschreibt Apple-Chef Tim Cook den Niedergang von Nokias Mobiltelefonsparte. Im Interview mit Bloomberg sagt er: "Ich denke, [Nokia] ist für jeden im Geschäft eine Erinnerung daran, dass man Innovationen liefern muss oder stirbt." Er verweist darauf, dass Nokia über viele Jahre lang den Handy- und auch den Smartphone-Markt angeführt, dann aber den Anschluss verloren habe. Mittlerweile spielt Nokia im Smartphone-Segment keine große Rolle mehr, was Marktanteile betrifft.

Anlass für die Äußerung war, dass Microsoft Anfang September 2013 verkündete, Nokias Mobiltelefonsparte zu übernehmen. Zudem lizenziert Microsoft die Patente von Nokia, was dann zusammen einen Kaufpreis von 5,44 Milliarden Euro ergibt. Mit der Übernahme wird Nokias primäre Smartphone-Plattform weiterhin Windows Phone heißen. Beide Unternehmen haben bereits vor einiger Zeit eine strategische Zusammenarbeit beschlossen.

Nach Meinung von Cook "versucht jeder, Apples Strategie zu übernehmen". Damit ist gemeint, dass Apple sowohl das Betriebssystem selbst als auch die Geräte selbst entwickelt. Für Cook ist allein das ein Erfolgsrezept. Ein Blick auf den Smartphone-Markt zeigt aber, dass das nicht automatisch zum Erfolg führt. Blackberry, früher Research In Motion, baut seit langem Betriebssysteme und Geräte selbst. Dennoch hat der Hersteller mit sinkenden Marktanteilen zu kämpfen. Derzeit läuft bei Blackberry eine Kündigungswelle, bei der 40 Prozent der Belegschaft gekündigt wird.

Auch das mittlerweile nicht mehr am Markt tätige Unternehmen Palm hatte WebOS samt den dazugehörigen Smartphones selbst entwickelt. Nachdem Palm dann von HP übernommen wurde, hat HP das WebOS-Geschäft innerhalb kurzer Zeit abgewickelt und das Smartphone-Betriebssystem damit quasi beerdigt.


eye home zur Startseite
User_x 20. Sep 2013

?¿?

GodsBoss 20. Sep 2013

Soll das jetzt eine Antwort auf meinen Beitrag sein? Der hat doch damit nur am Rande zu...

ap (Golem.de) 20. Sep 2013

Ab hier gehts auf dem Bolzplatz weiter.

Lala Satalin... 20. Sep 2013

AEG bring ja auch Produkte auf den Markt wo alles aus ihrer eigenen Herstellung kommt...

Baron Münchhausen. 20. Sep 2013

Wer ist so blöd und übernimmt eine Strategie, die immer mehr ihren Halt verliert...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Inhouse Consultant PLM (m/w)
    PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. (Junior) Web- / Mobile-Entwickler (m/w)
    DuMont Personal Management GmbH, Köln
  3. IT-Sicherheitsexpertin/IT-Si- cherheitsexperte im IT-Sicherheitslabor für die industrielle Produktion
    Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe (Home-Office möglich)
  4. Software-Entwickler Java/C++ (m/w)
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  2. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  3. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  4. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  5. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  6. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich

  7. Koalitionsstreit über WLAN

    Merkel drängt auf rasche Einigung zu Störerhaftung

  8. Weltraumteleskop Hitomi

    Softwarefehler zerstört japanisches Röntgenteleskop im Orbit

  9. Sailfish OS

    Jolla sichert sich Finanzierung über 12 Millionen US-Dollar

  10. Lede Project

    OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gardena Smart Garden im Test: Plug and Spray mit Hindernissen
Gardena Smart Garden im Test
Plug and Spray mit Hindernissen
  1. Revolv Google macht Heimautomatisierung kaputt
  2. Intelligentes Heim Alphabet könnte sich von Nest trennen
  3. You-Rista Kaffeemaschine mit App-Anschluss

Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. Snowden Natural Born Knüller
  2. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  3. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen

Cybertruppe: Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
Cybertruppe
Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
  1. Mit Raketenantrieb Magnetschwebeschlitten stellt Geschwindigkeitsrekord auf
  2. Sweep US-Startup Scanse entwickelt günstigen Lidar-Sensor
  3. Sensoren Künstliche Haut besteht aus Papier

  1. Re: Glasfasern sind gefährlich.

    Flyns | 03:00

  2. Re: Kein Softwarefehler, Ingenieursfehler!

    mgra | 02:29

  3. Re: Ha! Das war doch die ABSICHT hinter der eSIM!

    plutoniumsulfat | 02:16

  4. Re: Joa, wow

    plutoniumsulfat | 02:14

  5. Re: Kundenfreundlichkeit?

    quineloe | 02:10


  1. 19:01

  2. 16:52

  3. 16:07

  4. 15:26

  5. 15:23

  6. 15:06

  7. 15:06

  8. 14:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel