Tim Cook: "Jeder versucht, Apples Strategie zu übernehmen"
Apple-Chef Tim Cook (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Tim Cook "Jeder versucht, Apples Strategie zu übernehmen"

Mit der Übernahme von Nokias Mobiltelefonsparte kopiere Microsoft Apples Strategie, Soft- und Hardware von einem Hersteller anzubieten, sagt Apple-Chef Tim Cook. Nokia hätte mehr Innovationen liefern müssen, um zu überleben.

Anzeige

Mit vergleichsweise klaren Worten beschreibt Apple-Chef Tim Cook den Niedergang von Nokias Mobiltelefonsparte. Im Interview mit Bloomberg sagt er: "Ich denke, [Nokia] ist für jeden im Geschäft eine Erinnerung daran, dass man Innovationen liefern muss oder stirbt." Er verweist darauf, dass Nokia über viele Jahre lang den Handy- und auch den Smartphone-Markt angeführt, dann aber den Anschluss verloren habe. Mittlerweile spielt Nokia im Smartphone-Segment keine große Rolle mehr, was Marktanteile betrifft.

Anlass für die Äußerung war, dass Microsoft Anfang September 2013 verkündete, Nokias Mobiltelefonsparte zu übernehmen. Zudem lizenziert Microsoft die Patente von Nokia, was dann zusammen einen Kaufpreis von 5,44 Milliarden Euro ergibt. Mit der Übernahme wird Nokias primäre Smartphone-Plattform weiterhin Windows Phone heißen. Beide Unternehmen haben bereits vor einiger Zeit eine strategische Zusammenarbeit beschlossen.

Nach Meinung von Cook "versucht jeder, Apples Strategie zu übernehmen". Damit ist gemeint, dass Apple sowohl das Betriebssystem selbst als auch die Geräte selbst entwickelt. Für Cook ist allein das ein Erfolgsrezept. Ein Blick auf den Smartphone-Markt zeigt aber, dass das nicht automatisch zum Erfolg führt. Blackberry, früher Research In Motion, baut seit langem Betriebssysteme und Geräte selbst. Dennoch hat der Hersteller mit sinkenden Marktanteilen zu kämpfen. Derzeit läuft bei Blackberry eine Kündigungswelle, bei der 40 Prozent der Belegschaft gekündigt wird.

Auch das mittlerweile nicht mehr am Markt tätige Unternehmen Palm hatte WebOS samt den dazugehörigen Smartphones selbst entwickelt. Nachdem Palm dann von HP übernommen wurde, hat HP das WebOS-Geschäft innerhalb kurzer Zeit abgewickelt und das Smartphone-Betriebssystem damit quasi beerdigt.


User_x 20. Sep 2013

?¿?

GodsBoss 20. Sep 2013

Soll das jetzt eine Antwort auf meinen Beitrag sein? Der hat doch damit nur am Rande zu...

ap (Golem.de) 20. Sep 2013

Ab hier gehts auf dem Bolzplatz weiter.

Lala Satalin... 20. Sep 2013

AEG bring ja auch Produkte auf den Markt wo alles aus ihrer eigenen Herstellung kommt...

Baron Münchhausen. 20. Sep 2013

Wer ist so blöd und übernimmt eine Strategie, die immer mehr ihren Halt verliert...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  2. Abteilungsleiter/in
    Robert Bosch GmbH, Renningen
  3. Java Entwickler/in
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  4. Systemadministrator (m/w) Windows
    KDO Personaldienste, Oldenburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  2. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  3. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  4. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  5. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  6. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  7. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  8. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  9. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch

  10. Xamarin

    C# dank Mono für die Unreal Engine 4



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

IT-Gipfel 2014: De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
IT-Gipfel 2014
De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. E-Mail Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Yahoo Mail

Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

    •  / 
    Zum Artikel