Tim Cook: Apple will Schlüsseltechnologien kontrollieren
Apple-Chef Tim Cook (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Patentkriege sind ein Ärgernis

Anzeige

Die Patentstreitigkeiten bezeichnete Cook als "pain in the ass" (Ärgernis). Apple wolle nicht der Entwickler für die ganze Welt sein. Andere sollten ihre eigenen Erfindungen machen. Bei den Klagen gegen Apple gehe es hingegen oft um Patente, die für die Umsetzung von Standards notwendig seien. In diesem Bereich funktioniere das Patentsystem nicht. Würde man all das Geld zusammenzählen, das für solche Patente aufgerufen wird, könnte es sich niemand leisten, Telefone herzustellen. Cook betonte, Apple sei nie gegen jemanden wegen eines seiner Patente vorgegangen, die für die Umsetzung eines Standards notwendig seien.

Facebook ist ein tolles Unternehmen

In Sachen Facebook deutete Cook eine stärkere Zusammenarbeit an: "Ich denke, wir können mehr mit ihnen (Facebook Anm. d. Red.) tun. Wartet es ab."

Cook stellte auch weitere Übernahmen in Aussicht. Es sei dabei auch denkbar, ein größeres Unternehmen zu schlucken, derzeit aber habe Apple keine konkreten Pläne für eine große Übernahme. Cook machte aber deutlich, dass Apple nie ein Unternehmen gekauft habe, um mit der Übernahme seinen Umsatz zu steigern.

Ping vor dem Aus

Apples soziales Musiknetzwerk Ping steht möglicherweise vor dem Aus: Die Kunden hätten deutlich gemacht, dass Apple hier nicht viel investieren sollte, sagte Cook. Derzeit denke Apple darüber nach, Ping abzuschalten. Zunächst hatte Cook versucht, der Frage auszuweichen.

 Fragt nicht, was Steve tun würde!

SSD 04. Jun 2012

In mehreren Bereichen ist aber beides möglich, Geheimhaltung in dem einen Bereich und...

SSD 01. Jun 2012

Ich habe nicht gesagt, dass andere Konzeren etwas ändern wollen bzw. besser seien...

VRzzz 31. Mai 2012

das kann ich eigentlich fast bestätigen. Besitze nun seit 2 Jahren ein Macbook Pro mit...

Trollversteher 31. Mai 2012

Das geht doch schon sehr lange so. Spätestens seit dem (gefühlt) 95% der Nutzer Google...

Trollversteher 31. Mai 2012

Ja, im Allgemeinen hast Du Recht - warum aber gerade ausgerechnet mal wieder Apple dafür...

Kommentieren



Anzeige

  1. Produktmanager / Systementwickler (m/w) für das SAP ERP-Modul SD
    Flughafen München GmbH, München
  2. Qualitätsmanager (m/w)
    Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Frankfurt
  3. Business Systems Analyst (m/w) Marketing und Sales
    Danone GmbH, Haar (Raum München)
  4. Software-Entwickler (m/w)
    DiIT AG, Krailing bei München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Kostenloser Treiber

    Paragon bringt Windows 8 HFS+ bei

  2. Virtuelle Währungen

    Scharfe Regeln für Bitcoin im US-Bundesstaat New York

  3. Filmstreaming

    Netflix bestätigt Deutschlandstart im September

  4. Apple

    iOS 8 Beta 4 mit Bedienungsanleitungs-App veröffentlicht

  5. Hasselblad

    Uralte Kameras mit 50 Megapixeln aufrüsten

  6. Aufgaben per Google-Suchanfrage

    "Kaufe Blumen, wenn ich in San Francisco bin"

  7. Datensicherheit

    Sicherheitsforscher warnt vor Hintertüren in iOS

  8. Türen geöffnet

    Studenten "hacken" Tesla Model S

  9. DLD Women

    Google klagt über zu wenige weibliche Führungskräfte

  10. NAS-Festplatten

    WD Red als schnelle Pro-Version oder mit 6 TByte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Sonic Jump Fever: Höher hüpfen und mehr bezahlen
Test Sonic Jump Fever
Höher hüpfen und mehr bezahlen

Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  2. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur
  3. Bungie Destiny läuft auch auf der Xbox One in 1080p mit 30 fps

Test Shovel Knight: Hochklassige Schaufelschlacht in 58 Farben
Test Shovel Knight
Hochklassige Schaufelschlacht in 58 Farben
  1. Cabin Magnetisches Ladekabel fürs iPhone
  2. Tango Super PC Der Computer im Smartphone-Format
  3. Areal Betrugsverdacht beim Actionspiel Areal

    •  / 
    Zum Artikel