Abo
  • Services:
Anzeige
Das erste Projekt von Thimble: ein Roboter
Das erste Projekt von Thimble: ein Roboter (Bild: Thimble)

Thimble: Arduino-Basteleien im Abo

Das Bastelprojekt Thimble wurde auf Kickstarter in nur 35 Stunden finanziert. Die Idee von Bastel-Programmier-Kits ist zwar nicht neu, interessant ist aber die Idee, das Ganze als monatliches Abo zu bringen - etwas Geschick müssen Nutzer jedoch mitbringen.

Oscar Pedroso und David Brenner suchen auf Kickstarter aktuell noch Unterstützer für ihr Projekt Thimble. Thimble ist ein Abodienst, der seine Abonnenten monatlich mit Elektronik-Bastelsets versorgt. Diese müssen komplett selbst zusammengebaut werden und erfordern neben Löten auch die Programmierung der Software.

Anzeige

Als erstes Set soll ein zweirädriger Roboter verschickt werden. Je nach Unterstützungsbetrag ist im Bastelset ein Arduino-Board enthalten, das die Eingaben des Nutzers interpretiert und an die Komponenten weiterleitet. Wahlweise kann das Kit auch ohne Board bestellt werden, falls der Nutzer bereits eines hat.

Zu den weiteren Komponenten gehören Räder, Motoren, ein WLAN-Modul und Strukturbauteile aus Holz. Während des Zusammenbaus soll auch gelötet werden; Nutzer, die dies nicht können, sollen es mit Hilfe eines Tutorials beigebracht bekommen. Die Software müssen die Abonnenten ebenfalls selbst programmieren - sowohl die Steuersoftware für das Arduino-Board als auch die App, mit der der Roboter später gesteuert werden soll.

Als Zielgruppe ihres Projekts sehen Brenner und Pedroso Kinder, Jugendliche, aber auch am Basteln interessierte Erwachsene. Mit dem Abonnement wollen die Entwickler es Interessierten erleichtern, sich mit neuen Bastelkits zu versorgen. An kommenden Projekten sind ein LED-Würfel und eine Drohne geplant.

Das Kickstarter-Projekt läuft seit dem 9. Dezember 2015, nur 35 Stunden nach der Veröffentlichung waren die erforderten 25.000 US-Dollar gesammelt. Aktuell haben über 1.000 Unterstützer insgesamt über 167.000 US-Dollar eingebracht.

Viele der günstigen Unterstützungsbeiträge sind bereits vergriffen; aktuell bekommen Unterstützer unter anderem für 80 US-Dollar das Roboterkit mit Arduino-Board. Das dreimonatige Abonnement ist momentan noch für 210 Euro zu haben, das Halbjahresabonnement für 370 Euro. Die erste Ausgabe mit dem Roboter soll zwischen April und Juni 2016 ausgeliefert werden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz
  2. Isar Kliniken GmbH, München
  3. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  4. Daimler AG, Germersheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-31%) 8,99€
  2. 23,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Rückzieher

    Assange will nun doch nicht in die USA

  2. Oracle

    Critical-Patch-Update schließt 270 Sicherheitslücken

  3. Android 7.0

    Samsung verteilt Nougat-Update für S7-Modelle

  4. Forcepoint

    Carbanak nutzt Google-Dienste für Malware-Hosting

  5. Fabric

    Google kauft Twitters App-Werkzeuge mit Milliarden Nutzern

  6. D-Link

    Büro-Switch mit PoE-Passthrough - aber wenig Anschlüssen

  7. Flash und Reader

    Adobe liefert XSS-Lücke als Sicherheitsupdate

  8. GW4 und Mont-Blanc-Projekt

    In Europa entstehen zwei ARM-Supercomputer

  9. Kabelnetz

    Vodafone stellt Bayern auf 1 GBit/s um

  10. Freies Wissen

    Mozilla bekommt neues Logo mit Nerd-Faktor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: Gender-Debatten bitte hier rein #DerMüllThread

    frostbitten king | 17:50

  2. Guter Joke kwt

    css_profit | 17:48

  3. Wrum sind Android Updates eigentlich so Kompliziert?

    Drag_and_Drop | 17:46

  4. Re: 3 Monate - Mein Fazit

    css_profit | 17:44

  5. Re: Android 7.0 ist nicht die aktuelle Android...

    karatektus | 17:38


  1. 18:07

  2. 17:51

  3. 16:55

  4. 16:19

  5. 15:57

  6. 15:31

  7. 15:21

  8. 15:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel