Abo
  • Services:
Anzeige
Jorjen Katsman arbeitet an der PC-Version von Thief, eines der Spiele mit Mantle-Unterstützung.
Jorjen Katsman arbeitet an der PC-Version von Thief, eines der Spiele mit Mantle-Unterstützung. (Bild: Eidos Montreal)

Thief-Entwickler über Mantle "20 Prozent mehr GPU-Leistung nicht unrealistisch"

Jorjen Katsman vom Spieleentwickler Nixxes hat erste Zahlen zur Mantle-Schnittstelle genannt. Durch eine Reduktion des API-Overheads unter Direct3D von 40 auf 8 Prozent mit Mantle könne die Leistung um 20 Prozent steigen.

Anzeige

Der Präsident des niederländischen Studios Nixxes, Jorjen Katsman, hat sich gegenüber Techreport zur möglichen Geschwindigkeitssteigerung durch AMDs Mantle-Schnittstelle geäußert. Laut dem Entwickler würde die Verringerung des API-Overheads etwa ein Fünftel mehr Performance aus der GPU kitzeln.

Katsman ist damit der erste Entwickler, der Details zur möglichen Leistungssteigerung durch Mantle benennt. Nach der Präsentation der Schnittstelle durch Johan Andersson hat Techreport mit dem Nixxes-Präsidenten gesprochen und erfahren, dass der API-Overhead unter Direct3D bei etwa 40 Prozent liegt. Mit Mantle verringert er sich auf nur noch 8 Prozent.

Durch dieses deutlich schlankere API, man spricht hier von "low level"-Programmierung, seien "20 Prozent mehr GPU-Leistung nicht unrealistisch", sagt Jorjen Katsman. Dies entspricht beispielsweise 36 statt 30 fps bei gleicher Auflösung oder bei größeren Reserven des Spiels der Möglichkeit, eine höhere Auflösung zu verwenden. Auch spielinternes Downsampling, wie es Battlefield 4 verwendet, könnte so weiter verbreitet werden. Umgelegt auf die Geschwindigkeitsunterschiede bei Grafikkarten würde Mantle eine Ersparnis von rund 100 Euro bedeuten - so viel schneller respektive teurer ist R9 290 im Vergleich zu einer R9 280X.

Nixxes arbeitet derzeit an der PC-Version von Thief, einem von drei bestätigten Titeln mit Unterstützung für das Mantle-API. Nixxes hatte bereits für Tomb Raider mit AMD zusammengearbeitet und gemeinsam mit Confetti FX die Haartechnik TressFX in das Spiel implementiert. Eine neue Version von TressFX hat AMD auf der APU13 vorgestellt.


eye home zur Startseite
nille02 17. Nov 2013

Warum sollte man sie nicht da ran lassen? Es ist ja nicht so das Mantle dir Zugriff auf...

nille02 17. Nov 2013

Windows XP das neue DirectX vorzuenthalten lag aber auch an technischen Aspekten und...

booyakasha 15. Nov 2013

sowas von +1!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Bühl
  2. über JobLeads GmbH, Wuppertal
  3. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  4. Mobile Trend GmbH, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  2. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  3. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  4. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone

  5. XPG SX8000

    Adatas erste PCIe-NVMe-SSD nutzt bewährte Komponenten

  6. UBBF2016

    Telefónica will 2G-Netz in vielen Ländern abschalten

  7. Mögliche Übernahme

    Qualcomm interessiert sich für NXP Semiconductors

  8. Huawei

    Vectoring erreicht bald 250 MBit/s in Deutschland

  9. Kaufberatung

    Das richtige Solid-State-Drive

  10. Android-Smartphone

    Huawei bringt Nova Plus doch nach Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. In the Robot Skies Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film
  2. Mavic Pro DJI stellt klappbaren 4K-Quadcopter für 1.200 Euro vor
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Re: Warum nicht sicher landen...

    frostbitten king | 01:28

  2. Re: Pflaumen

    Moe479 | 01:17

  3. Die Reichweite nach Fahrzyklus NEFZ ist...

    Atalanttore | 01:14

  4. Tripple Level

    kernash | 01:14

  5. Re: Klingt ungesund...

    Moe479 | 01:08


  1. 19:24

  2. 19:05

  3. 18:25

  4. 17:29

  5. 14:07

  6. 13:45

  7. 13:18

  8. 12:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel