Anzeige
Das Open-Theremin-Uno mit Frontplatte
Das Open-Theremin-Uno mit Frontplatte (Bild: Open.Theremin-Projekt)

Theremin: Geistermusik mit dem Arduino

Das Open-Theremin-Uno mit Frontplatte
Das Open-Theremin-Uno mit Frontplatte (Bild: Open.Theremin-Projekt)

Kaum ein britischer Krimi oder Sci-Fi-Film wäre ohne dieses Instrument denkbar: Jetzt gibt es ein Theremin als Aufsatz für Arduinos - zum Selberbauen oder Kaufen.

Ob Inspektor Barnaby oder Der Tag, an dem die Erde stillstand, selbst in der monumentalen Bibelverfilmung Die zehn Gebote ist der geisterhafte Sound des Theremins stets sofort erkennbar. Wer selbst damit musizieren oder Soundeffekte erzeugen will, bislang aber vor den Preisen für dieses Instrument zurückschreckte oder einfach neugierig auf die zugrundeliegende elektronische Schaltung ist, für den gibt es einen Aufsatz für den Arduino Uno.

Anzeige

Das Theremin gehört zu den ersten rein elektronischen Instrumenten. Gespielt wird es, indem mit den Händen die elektromagnetischen Felder um zwei Antennen beeinflusst werden. Eine Antenne steuert dabei die Tonhöhe, die andere Antenne beeinflusst die Lautstärke.

Der Open-Theremin-Uno genannte Aufsatz enthält die erforderliche Audioelektronik inklusive eines Klinkensteckers für die Tonausgabe. Die eigentliche Tonerzeugung erfolgt über ein Programm für den Arduino, das die Macher hinter dem Projekt in Quellcode zur Verfügung stellen. Der Quellcode steht unter einer Open-Source-Lizenz, ist ausführlich dokumentiert und soll so zu eigenen Experimenten animieren.

  • Das Open-Theremin-Uno-Shield mit Frontplatte und zusätzlichen Bedienelementen (Foto: Open.Theremin-Projekt)
  • Das Open-Theremin-Uno-Shield ohne Abdeckung (Foto: Open.Theremin-Projekt)
  • Das Shield ist nicht größer als der Arduino Uno selbst. (Foto: Open.Theremin-Projekt)
Das Open-Theremin-Uno-Shield mit Frontplatte und zusätzlichen Bedienelementen (Foto: Open.Theremin-Projekt)

Der Schaltplan wie das Layout der Platine stehen ebenfalls unter offener Lizenz und dürfen - und sollen - nachgebaut werden. Wer vor dem Selbstbau zurückschreckt, kann die teilbestückte Platine zum Preis von 48 Euro auch kaufen, lediglich die Pinreihen zur Verbindung mit dem Arduino müssen selbst angelötet werden. Für 68 Euro gibt es die Platine inklusive Erweiterungsset, das neben einer Abdeckung und Stativgewinde auch zusätzliche Bedienungselemente zum Selbstauflöten enthält. In beiden Fällen muss der Käufer aber trotzdem die beiden erforderlichen Antennen selbst beisteuern.

Der Erfinder und Namensgeber des Theremins, Lew Termen beziehungsweise Leon Theremin, studierte sowohl Musik als auch Physik. Er erfand und entwickelte nicht nur elektronische Musikinstrumente, sondern konstruierte während seiner wechselhaften Karriere auch Abhörequipment für den KGB.


eye home zur Startseite
Arkonos 16. Jan 2016

Auf der Webseite schreiben sie "You can easily make them your self from any conductive...

janoP 13. Jan 2016

Da ist man im Vorteil, wenn man es mit seiner Stimme imitieren kann... Eigentlich relativ...

Kommentieren



Anzeige

  1. Demandmanager/-in
    Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  2. Software-Entwickler (m/w)
    AOK Systems GmbH, Frankfurt am Main
  3. IT-Projektmanager (m/w)
    PwC IT Services Europe GmbH, Düsseldorf, Frankfurt am Main
  4. Fachinformatiker Systemintegration/IT-Systeme- lektroniker (m/w)
    LEONHARD KURZ Stiftung & Co. KG, Sulzbach-Rosenberg

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Uncharted 4: A Thief's End - Libertalia Collector's Edition [PlayStation 4]
    149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. NEU: Far Cry 4 [PC Code - Uplay]
    12,95€ USK 18
  3. NEU: Battleborn stark reduziert
    ab 29,97€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Pastejacking im Browser

    Codeausführung per Copy and Paste

  2. Manuela Schwesig

    Familienministerin will den Jugendschutz im Netz neu regeln

  3. Intels Compute Stick im Test

    Der mit dem Lüfter streamt (2)

  4. Google Chrome für zSpace

    Augmented-Reality-Version des Browsers kommt noch 2016

  5. Medizin

    Tricorderartiger Sensor erfasst Vitaldaten

  6. TG-Tracker

    Sensorbeladene Olympus-Actionkamera mit 4K-Aufnahme

  7. Trotz Unterlassungserklärung

    Unitymedia bleibt im Streit um WLAN-Hotspots hart

  8. Auftragshersteller

    Apple soll Bestellungen für iPhone 7 stark erhöht haben

  9. TSST-K

    Ungewisse Zukunft für einen der letzten ODD-Anbieter

  10. Google und Starbreeze als Partner

    Imax arbeitet an VR-Kamera und VR-Kinos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  2. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"
  3. Security Roboter aus Lego knackt Gestenauthentifizierung

  1. Re: War zu erwarten....-die Meldung.

    KTVStudio | 13:38

  2. Re: Künstler verdienen sehr wenig bei Spotify

    bifi | 13:38

  3. Re: Na endlich

    plutoniumsulfat | 13:37

  4. Re: ApoRed gesetzlich verbieten und seinen...

    Midian | 13:37

  5. Re: Dritter Absatz, Vorletzte Zeile, Zweites Wort

    RicoBrassers | 13:36


  1. 13:45

  2. 12:33

  3. 12:02

  4. 11:56

  5. 11:38

  6. 11:28

  7. 11:10

  8. 10:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel