Abo
  • Services:
Anzeige
Angeblich Schmuddelfotos von Snapchat-Anwendern gestohlen
Angeblich Schmuddelfotos von Snapchat-Anwendern gestohlen (Bild: Andreas Donath)

The Snappening: 13 GByte privater Fotos von Snapchat im Umlauf

Angeblich Schmuddelfotos von Snapchat-Anwendern gestohlen
Angeblich Schmuddelfotos von Snapchat-Anwendern gestohlen (Bild: Andreas Donath)

Angeblich von Snapchat-Anwendern gestohlene, private Fotos werden auf diversen Plattformen zum Download angeboten. Wie die Daten gestohlen werden konnten, ist noch nicht ganz klar. Vermutlich wurden sie über einen Drittanbieter entwendet. Snapsave weist jede Schuld von sich.

Anzeige

Eine Drittanbieter-App könnte für einen brisanten Datenverlust gesorgt haben, der Snapchat-Anwender getroffen hat. Auf diversen Kanälen wird seit kurzem ein ungefähr 13 GByte großes Archiv mit angeblich Hunderttausenden von Fotos und Nutzernamen des Chat-Anbieters öffentlich gemacht. Darunter sollen nach diversen Medienberichten auch zahlreiche Bilder von Minderjährigen sein, die unter den Straftatbestand der Kinderpornografie fallen sollen. Dementsprechend sollte sicherheitshalber auch niemand versuchen, dieses Archiv herunterzuladen, um sich nicht strafbar zu machen.

Nach einem Bericht von Business Insider haben Hacker Zugriff auf eine Bilderbibliothek erhalten, die von einer App stammt, mit der Anwender Snapchat-Fotos speichern können, ohne dass dies der Absender bemerkt. Die Server, die zur App gehören, hatten dabei offenbar eine Kopie der Fotos aufbewahrt. Hacker erbeuteten angeblich den Datenbestand.

Einem Bericht der norwegischen Zeitung Dagbladet nach handelte es sich mutmaßlich um den inoffiziellen Snapchat-Client Snapsave. Diese Android-App erlaubt es Anwendern, Fotos und Videos zu sichern, die eigentlich automatisch gelöscht werden, wenn sie über die offizielle Snapchat-App betrachtet werden.

Gegenüber Engadget verneinte Snapsave-Entwickler Georgie Casey allerdings, dass seine App verantwortlich sei. Man habe auch niemals Usernamen und Passwörter gespeichert. Außerdem speichere Snapsave die Bilder nicht online. Möglicherweise handelt es sich bei dem inoffiziellen Snapchat-Client auch um eine Website. Nach Informationen von Business Insider, die von einem Unbekannten kontaktiert wurden, handelt es sich um Snapsaved.com. Die Website arbeitet als inoffizieller Webclient für Snapchat.

Business Insider spekuliert aber auch, dass es sich um einen Hoax des Chat-Forum 4chan handeln könnte. Dort wurden die Download-Links zu den Daten veröffentlicht. Einige der Bilder sollen nach Usermeinungen schon seit Jahren kursieren und keineswegs neu sein. Bei 4 Chan entstand auch der Begriff "The Snappening" in Anlehnung an den als "The Fappening" bekanntgewordenen iCloud-Bilderdiebstahl. Angeblich soll ein nach Benutzernamen durchsuchbares Archiv am 12. Oktober veröffentlicht werden.

Snapchat teilte gegenüber diversen Medien mit, dass seine Server nicht gehackt worden seien und nicht die Quelle des Leaks seien. Schuld seien vermutlich Drittanbieter-Apps, die Snaps verschicken oder empfangen. Deren Verwendung ist laut den Nutzungsbedingungen des Dienstes untersagt.


eye home zur Startseite
furanku1 13. Okt 2014

Und genau das können Kinder uns Jugendliche noch nicht wirklich erfassen, bzw. lassen...

ratterschaf 13. Okt 2014

nein. 88k+ mehr oder minder daemliche pics und 9k videos mit aehnlichem inhalt.

TC 13. Okt 2014

der wird hier wie einige andere auch nix mehr posten ^^ alle längst in U-Haft oder gleich...

blubbber 13. Okt 2014

also auf den Videos, die auf div. Torrentseiten geistern sind 1% "schmuddel Videos" und...

Coding4Money 13. Okt 2014

Die Aussage finde ich ein klein wenig unfair. Dass so eine App genutzt wird zeigt ja...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3x B12-PS 120mm für 49,90€, 3x B14-1 140mm für 63,90€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  3. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  2. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert
  3. Spionage Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen

  1. In Internet-Entwicklungsländern wie Deutschland ...

    Nielz | 21:29

  2. Re: Bricked = Backsteine, srsly?

    Axido | 21:20

  3. Re: braucht halt niemand.

    RipClaw | 21:14

  4. Re: Ganz schön armseelig Telekom

    TodesBrote | 21:12

  5. Re: EWE ist ganz übel

    rocketfoxx | 21:08


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel