Abo
  • Services:
Anzeige
The Secret World
The Secret World (Bild: Funcom)

The Secret World: Insider-Verdacht bei Funcom

The Secret World
The Secret World (Bild: Funcom)

Der langjährige Chef von Funcom hat 650.000 Aktien des Unternehmens verkauft - und zwar, bevor öffentlich klarwurde, dass The Secret World Probleme hat. Die Behörden ermitteln.

Die Oslo Stock Exchange (OSE) und weitere Behörden in Norwegen ermitteln wegen des Verdachts auf Insiderhandel gegen Trond Aas. Der ehemalige Chef von Funcom, der seinem Unternehmen weiterhin als Berater zur Verfügung steht und insbesondere am Mitte 2012 angekündigten Lego-MMOG mitarbeitet, hatte kurz vor dem Start von The Secret World am 3. August 2012 seinen Posten niedergelegt.

Anzeige

Dadurch war Aas rechtlich in der Lage, sich von einem großen Aktienpaket zu trennen - und zwar bevor klarwurde, dass sich The Secret World finanziell nicht so gut schlägt wie erwartet. Die Behörden prüfen nun, ob Aas als Insider schon vorher wusste, dass sich das MMORPG für Funcom zum Problem entwickeln würde - und unter anderem rund die Hälfte der Belegschaft den Job kosten würde.

Nach Angaben von norwegischen Medien wie E24.no bestreitet Trond Aas die Vorwürfe. Sämtliche Daten etwa der Marktforschung hätten bei seinem Abgang noch darauf hingewiesen, dass The Secret World ein Erfolg werden würde.

Nach den Stellenstreichungen und sonstigen Kostensenkungen steht es um das Echtwelt-Onlinerollenspiel übrigens wieder besser: Wie der neue Funcom-Chef Ole Schreiner gerade im Gespräch mit Gamesindustry.biz gesagt hat, befindet sich The Secret Word nun in der Gewinnzone. Er hat nicht ausgeschlossen, dass das Spiel früher oder später free-to-play sein wird - die Werkzeuge, um das umzusetzen, habe man jedenfalls.


eye home zur Startseite
dabbes 19. Sep 2012

Du vielleicht, die Masse an Spielern aber nicht. Und dank 79 Cent Apps und vielen...

Thaodan 18. Sep 2012

Stimmt zu mal viele gute Dinge aus SWG fehlen, wie Raumkampf, richtiges Crafting...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen, Nürnberg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main
  3. T-Systems International GmbH, Münster
  4. Preh GmbH, Bad Neustadt (Saale)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  2. und bis zu 150€ zurück erhalten
  3. ab 219,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  2. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Zahn der Zeit?

    KarlsonVomDach | 00:58

  2. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    Ach | 00:48

  3. Alle reden über Threema, Telegram, iMessage, Line...

    MrR0b0t | 00:47

  4. Re: Ich empfehle an dieser Stelle: The Truth...

    Schattenwerk | 00:40

  5. Re: Sinnfrei

    DerDy | 00:26


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel