The Secret World
The Secret World (Bild: Funcom)

The Secret World Die ersten 60 Minuten in der Echtwelt

Keine Klassen, keine Level und keine klassische Fantasy: Das Onlinerollenspiel The Secret World macht vieles anders als WoW & Co. Am offiziellen Starttag hat Golem.de einen Ausflug in die Welt der Verschwörungen unternommen - die leider nicht ganz einfach zu durchschauen sind...

Anzeige

"Finden Sie uns - oder wir finden Sie": Mit diesen Worten verabschiedet sich ein mysteriöser Besucher. Er hat uns in unserer Wohnung besucht, in der nach dem Start von The Secret World seltsame Dinge vor sich gehen... Wir sehen unseren Charakter, wie er friedlich im Bett schläft, und wie ihm dann ein Insekt in den Mund krabbelt. Sekunden später stehen wir offenbar in einer anderen Dimension und hören seltsame Worte. Das ergibt alles wenig Sinn - aber als wir dann aufwachen, verfügen wir über Superkräfte. Schon mal nicht schlecht.

Im Engine-Video sehen wir, dass wir offenbar Energie- und Feuerbälle schleudern können, und dass wir lernen, die Fähigkeiten gezielt einzusetzen. Nach einer Woche steht dann der geheimnisvolle Gast vor unserer Tür. Und schickt uns mit seinen Worten nach Brooklyn, New York.

  • Das Grafik-Menü von The Secret World
  • Zum Spielstart will das Programm erst mal über Facebook unsere Freunde kennenlernen - das kann der Spieler aber mit einem Klick unterbinden.
  • Die drei Fraktionen Templer, Illuminati und Drachen
  • Ein mysteriöser Besucher ist zu Gast in unserer Wohnung.
  • Die ersten Schritte in Brooklyn, New York
  • Dave erzählt im Waschsalon seltsame Sachen.
  • Das Journal zeigt die aktuelle Mission.
  • Der erste Erfolg ist freigeschaltet - weitere Erfolge warten...
  • An dieser seltsamen Sperre kommen wir zumindest vorerst nicht weiter.
Die ersten Schritte in Brooklyn, New York

Was sich da so seltsam und mysteriös anhört, sind die ersten paar Minuten von The Secret World. Das MMORPG von Funcom (Age of Conan) verfolgt damit ein ehrgeiziges Ziel: Das Entwicklerstudio möchte ein Onlinerollenspiel etablieren, in dem weder Orks noch Roboter auftauchen - es spielt in einem Szenario, das sich dicht an unsere echte Welt anlehnt. Funcom wagt aber auch spielerisch ein paar Neuerungen. So gibt es keine Klassen und keine Levelaufstiege. Vor den Introsequenzen konnten wir lediglich wählen, ob wir zur Fraktion der Illuminaten, der Templer oder der Drachen gehören möchten. Die Charaktergenerierung fiel entsprechend knapp aus: Wir können das Geschlecht festlegen und dann das Aussehen unseres Charakters weitgehend bestimmen - aber keine Waffen, Fähigkeiten oder sonstigen Extras wählen.

Verschwörung im Waschsalon?

Dann sehen wir, wie unser frischgebackener Echtweltheld aus dem U-Bahn-System in die Straßen von Brooklyn tritt - hier wollen wir ausprobieren, was einen Spieler ohne Vorkenntnisse erwartet. Schräg gegenüber befindet sich ein Waschsalon, und ein türkiser Pfeil schickt uns mitten in das Ladengeschäft. Im hinteren Teil treffen wir dann - erst in einer weiteren Zwischensequenz - auf Dave Screed.

Dave ist ein bisschen überdreht, um es mal nett zu sagen. Jedenfalls faselt er wirres Zeug über Illuminaten, über die Freiheit in Rollenspielen, über Wendepunkte in der Geschichte. Und dass wir den gelben Punkten folgen sollen. Allerdings finden wir erst mal keine gelben Punkte. Stattdessen befragen wir Dave mit einem Klick auf das Symbol neben seinem Kopf zu weiteren Themen - ernsthafte Antworten hat er allerdings nicht für uns, aber immerhin recht witzige.

Versteckte Überwachungskameras 

Keridalspidialose 09. Jul 2012

könnte das erfolgreicher werden als man erwartet.

Nolan ra Sinjaria 08. Jul 2012

http://de.wikipedia.org/wiki/Ironie

Trollfeeder 07. Jul 2012

Oder Second Life!^^

JohnRanger 06. Jul 2012

Ah, ok hat wohl doch nichts mit den beiden Adventures zu tun. Naja, vielleicht trotzdem...

Darkfayty 05. Jul 2012

Also für mich liest sich das sehr interessant. Ich hoffe ja das es der heimliche...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler Automotive Cloud für Bosch SoftTec (m/w)
    Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim
  2. Junior Intraday Trader (m/w)
    Trianel GmbH, Aachen
  3. Junior Java Developer (m/w)
    TUI InfoTec GmbH, Hannover
  4. Systemadministrator (m/w)
    Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Nord, Hamburg

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: 3 Serien für 25 EUR
    (u. a. NCIS, Die Sopranos, ER, Magnum, Mord ist ihr Hobby, Knight Rider, Family Guy, Buffy)
  2. VORBESTELLBAR: Xbox One 1TB Limited Edition inkl. Forza Motorsport 6
    449,00€ - Release 18.09.
  3. TIPP: Blu-rays je 5 EUR
    (u. a. John Dies at the End, Odd Thomas, Ong-Bak, Daybreakers, The Guard)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. BBC Micro Bit

    Finaler Entwurf des britischen Schulbastelrechners

  2. Communicator Bluetooth Headset

    Kommunizieren wie Captain Kirk für 150 US-Dollar

  3. Umfrage

    Fast alle Onlinehändler von Poststreik betroffen

  4. Firefox

    Mozilla will XUL-Oberfläche offiziell abschaffen

  5. Owncloud 8.1 erschienen

    Wenn die Cloud zur App-Plattform wird

  6. Yves Guillemot

    Keine Grafik-Downgrades mehr bei Ubisoft

  7. Sailfish-OS-Lizenzierung

    Jolla spaltet sich auf

  8. Security

    Hacking Team nutzt bislang unbekannte Flash-Lücke aus

  9. Übernahme

    Springer und ProSiebenSat.1 wollen gegen Google fusionieren

  10. Designer Bluetooth Desktop

    Microsoft beginnt Verkauf extraflacher Tastatur



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spieleentwicklung: "Free-to-Play ist das beste Geschäftsmodell für E-Sport"
Spieleentwicklung
"Free-to-Play ist das beste Geschäftsmodell für E-Sport"
  1. E-Sport im Fußballstadion Größer, professioneller - und weiter weg
  2. E-Sport Nächste ESL One Counter-Strike in Köln
  3. Dreamhack Leipzig E-Sport auf den Spuren der Games Convention

Musik-Streaming-Dienste: Apple Music klingt wie alle anderen
Musik-Streaming-Dienste
Apple Music klingt wie alle anderen
  1. Streaming Parallele Benutzung von Apple Music stoppt Wiedergabe
  2. Apple Music iCloud verpasst der eigenen Musik einen Kopierschutz
  3. Apple Music Beats 1 kann auch mit Android-Geräten gehört werden

BND-Selektorenaffäre: Die Hasen vom Bundeskanzleramt
BND-Selektorenaffäre
Die Hasen vom Bundeskanzleramt
  1. Geheimdienst NSA spähte Dutzende Telefone der Regierung Brasiliens aus
  2. Ex-Minister Pofalla NSA-Affäre war doch nicht beendet
  3. BND-Sonderermittler Graulich Zen-Buddhist mit Billig-Smartphone und Virenscanner

  1. Re: Taugt der Client inzwischen etwas?

    Lasse Bierstrom | 08:27

  2. Re: Tolle Idee: Wir ersetzen eine non-native...

    Lala Satalin... | 08:27

  3. Re: Was ist denn hier los

    SlightlyHomosex... | 08:25

  4. Re: Damit haben se Amazon mehr geschadet ...

    Der_Hausmeister | 08:25

  5. Re: Firefox Edge?!

    Lala Satalin... | 08:23


  1. 07:40

  2. 17:33

  3. 16:35

  4. 15:47

  5. 14:25

  6. 14:17

  7. 14:11

  8. 13:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel