John McAfees Facebook-Seite
John McAfees Facebook-Seite (Bild: Karen Bleier/AFP/Getty Images)

The Hinterland McAfee bloggt auf der Flucht

John McAfee hält sich auf der Flucht in der Nähe seines Hauses in Belize auf. Er berichtet in seinem Blog, wie er verkleidet der Polizei entkam, und wer ihn begleitet. Der aktuellste Eintrag stammt vom heutigen Tag.

Anzeige

Der in einem Mordfall als Zeuge gesuchte John McAfee hat begonnen, zusammen mit seiner Freundin zu bloggen. "Mir läuft wieder die Zeit davon. Es tut mir leid, dass meine Mitteilungen so kurz sein müssen", berichtet der Flüchtige in seinem Blog The Hinterland. Laut dem US-Fernsehsender CBS News hat McAfees Freund Chad Essley die Echtheit des Blogs bestätigt.

Einer der ersten Einträge handelt von seiner 20-jährigen Freundin Samantha, die ihn auf der Flucht begleitet. Der Bericht ist bebildert. In einem rückschauenden Bericht über die Umstände der ersten Hausdurchsuchung im April 2012 erklärt McAfee, dass er zu der Zeit mit einer 17-Jährigen zusammenlebte.

Nach McAfee wird wegen einer Befragung zu den Umständen des gewaltsamen Todes seines Nachbarn, des US-amerikanischen Auswanderers Gregory Faull, gesucht. Die Leiche des 52-jährigen Faull wurde am 11. November 2012 gefunden. Faull starb an einer Schussverletzung am Kopf. McAfee sagte, er habe sich vor der Polizei versteckt, weil er Angst habe, dass er bei der Festnahme getötet werde.

McAfee beschreibt auch detailliert, wie er sein Äußeres veränderte, um von der Polizei nicht erkannt zu werden: "Am ersten Tag färbte ich mein Haar und meinen Bart hellgrau, fast weiß. Mein Gesicht, den Nacken und die Hände färbte ich mit Schuhcreme dunkel und trug ein LA-Saints-Baseball-Cape." Sein Gesicht ließ der Gründer des IT-Sicherheitsunternehmens mit Hilfe von Kaugummi breiter aussehen.

So verkleidet beobachtete er, wie sein Haus sieben Mal von der Polizei durchsucht wurde.

An weiteren Tagen verkleidete sich McAfee als Verkäufer für die Maisfleischteigtasche Tamales und gefüllte Tortillas oder torkelte als betrunkener deutscher Tourist getarnt durch den Ort.

Falls die Polizei ihn findet, soll das Blog von einem Freund mit von McAfee vorbereiteten Beiträgen weitergeführt werden.


DER GORF 21. Nov 2012

Der Typ ist einfach ein bisschen meschugge, er wird ja nur als Zeuge gesucht, nicht als...

HabeHandy 20. Nov 2012

als betrunkener Engländer wäre es weniger auffällig.

berritorre 20. Nov 2012

Ich schreibe jeden Tag in ca. 3-4 Sprachen und Deutsch ist eher die Sprache in der ich...

Technikfreak 20. Nov 2012

Auch wenn es Leute gibt, die Geschäftssitz sagen, hat eine Firma wirklich einen Sitz? In...

wushu 20. Nov 2012

Ein fast 70 jähriger der sich mit Mädels unter 20 j. beweisen muss, hat eindeutig keine...

Kommentieren



Anzeige

  1. Problem Manager Telematik-Endgeräte (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  2. SAP Entwickler (m/w)
    realtime AG, Langenfeld, Dresden, Hamburg, Konstanz
  3. Anwendungsbetreuer SAP Business ByDesign (ByD) (m/w)
    Roland Berger Strategy Consultants GmbH, München
  4. Anwendungsbetreuer (m/w) für die Zeitwirtschaft
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. TIPP: PlayStation 4 + The Order + 2 Controller + Cam
    449,00€ USK 18
  2. Little Big Planet 3 (PS3/PS4) reduziert
    ab 34,97€
  3. Assassin's Creed Liberation HD
    7,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Grafikfehler

    Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

  2. Uber

    Taxi-Dienst wächst in Deutschland nicht weiter

  3. Überwachung

    Apple-Chef Tim Cook fordert mehr Schutz der Privatsphäre

  4. Mountain View

    Google baut neuen Unternehmenssitz

  5. Leonard Nimoys Mr. Spock

    Der außerirdische Nerd

  6. Die Woche im Video

    Abenteurer, Adware und ein fixer Anschluss

  7. Nachruf

    Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!

  8. Click

    Beliebige Uhrenarmbänder an der Apple Watch nutzen

  9. VLC-Player 2.2.0

    Rotation, Addons-Verwaltung und digitale Kinofilme

  10. Stellenangebote

    Apple sucht nach Mitarbeitern für VR-Hardware



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Freenet: Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
Freenet
Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
  1. Geheimdienstchef Clapper Cyber-Armageddeon ist nicht zu befürchten
  2. U-Bahn Neue Überwachungskameras können schwenken und zoomen
  3. Matthew Garrett Intel erzwingt Entscheidung zwischen Sicherheit und Freiheit

Technical Preview im Test: So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
Technical Preview im Test
So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
  1. Internet Explorer Windows 10 soll asm.js voll unterstützen
  2. Microsoft Windows 10 erhält Anmeldestandard Fido
  3. Mobiles Betriebssystem Technical Preview von Windows 10 für Smartphones ist da

Lifetab P8912 im Test: Viel Rahmen für wenig Geld
Lifetab P8912 im Test
Viel Rahmen für wenig Geld
  1. Medion Lifetab P8912 9-Zoll-Tablet mit Infrarotsender kostet 180 Euro
  2. Medion Life X5001 5-Zoll-Smartphone mit Full-HD-Display für 220 Euro
  3. Lifetab S8311 8-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem im Metallgehäuse für 200 Euro

  1. Re: das Positive

    frostbitten king | 14:53

  2. Re: Wo bleibt eigentlich 64bit?

    robinx999 | 14:52

  3. Bei LAVASOFT ist nicht der Adblocker betroffen...

    MarioWario | 14:49

  4. Re: punkt für apple!

    Djinto | 14:46

  5. Re: Apple - Das Unternehmen der Adapter

    holysmoke | 14:41


  1. 14:40

  2. 14:33

  3. 13:41

  4. 11:03

  5. 10:47

  6. 09:01

  7. 19:46

  8. 18:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel