The Fall: Unterwegs schleichen und schießen mit Deus Ex
Deus Ex: The Fall (Bild: Square Enix)

The Fall Unterwegs schleichen und schießen mit Deus Ex

Das nächste Deus Ex kostet nur 6 Euro und erscheint für Smartphones und Tablets unter iOS. Im Ankündigungstrailer sprechen die Entwickler über das Spiel und zeigen erstes Ingame-Material.

Anzeige

Wer sich Implantate in den Körper einbauen lässt, braucht Medikamente: Das gilt offenbar auch im Jahr 2027 - dem Jahr, in dem Deus Ex: The Fall angesiedelt ist. Das Programm von Square Enix versetzt Spieler auf Tablets und Smartphones in die Haut von Ben Saxon, einem ehemaligen britischen SAS-Söldner, der bei der Suche nach den Pillen feststellt, dass eine mächtige Firma die Präparate für ihre sehr eigenen Pläne verwendet. Doch das ist nur der Anfang einer viel größeren Verschwörung.

Wer das Deus-Ex-Buch The Icarus Effect gelesen hat, kennt Saxon übrigens schon - er ist die Hauptfigur. Auch andere Figuren aus dem Roman sollen in The Fall eine Rolle spielen.

  • Deus Ex: The Fall (Bilder: Square Enix)
  • Deus Ex: The Fall
  • Deus Ex: The Fall
  • Deus Ex: The Fall
Deus Ex: The Fall

The Fall soll der erste Teil einer ganzen Serie von Deus-Ex-Spielen für mobile Endgeräte sein. Der Erstling erscheint noch im Sommer 2013 für iOS; ob auch noch eine Fassung für Android kommt, hat der Hersteller noch nicht verraten.


Yeeeeeeeeha 07. Jun 2013

Zusätzliches Team bekommt die Assets aus einem bestehenden Spiel zugeworfen, um etwas...

Yeeeeeeeeha 07. Jun 2013

6 Euro würde ich jetzt nicht unbedingt als "viel Geld" bezeichnen, vor allem angesichts...

Charles Marlow 06. Jun 2013

Seitdem die nur noch BWLer an der Spitze haben (es gibt ein genaues Datum als der letzte...

DekenFrost 06. Jun 2013

Totalbiscuit D:

Sapirus 05. Jun 2013

Dass SquareEnix/Eidos nach neuen Möglichkeiten der Vermarktung sucht, kann ich durchaus...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemadministrator (m/w) Windows
    KDO Personaldienste, Oldenburg
  2. SAP-Modulbetreuer (m/w) Rechnungswesen und Controlling
    HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen (Raum Ingolstadt)
  3. Teamleiter Java Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin
  4. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  2. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  3. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  4. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  5. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  6. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  7. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  8. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  9. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  10. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

Nanotechnologie: Die unbekannten Teilchen
Nanotechnologie
Die unbekannten Teilchen
  1. Anode aus Titandioxid Neuer Akku lädt in wenigen Minuten
  2. Nanotechnologie Mit Nanoröhrchen gegen Produktfälschungen

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel