Nutzer mit Android-Tablet (Symbolbild): scrollt automatisch am Bildschirmende
Nutzer mit Android-Tablet (Symbolbild): scrollt automatisch am Bildschirmende (Bild: Mathew Sumner/Getty Images)

The Eye Tribe Android-Geräte mit den Augen steuern

Freihändiges Spielen oder Fokussieren auf ein bestimmtes Motiv: Das dänische Unternehmen The Eye Tribe hat eine Software für Android entwickelt, die es ermöglichen soll, bestimmte Funktionen mit den Augen zu steuern.

Anzeige

Das dänische Unternehmen The Eye Tribe hat eine Eye-Tracking-Software für das Betriebssystem Android vorgestellt. Sie soll es ermöglichen, Mobilgeräte freihändig zu bedienen.

Mit Hilfe der Software soll der Nutzer beispielsweise durch Augenbewegungen auf Webseiten navigieren können: Das System soll beispielsweise erkennen, wenn er am Ende der Bildschirmseite angekommen ist und automatisch scrollen. Beim Fotografieren werde auf den Bereich fokussiert, auf den der Nutzer gerade schaut.

Sicheres Entsperren

Das System soll zudem das Entsperren des Gerätes sicherer machen: Der Nutzer tippt keinen Code ein oder fährt mit dem Finger über den Bildschirm, sondern schaut nacheinander eine Reihe bestimmter Punkte an. Eine weitere wichtige Anwendung schließlich ist die Steuerung von Spielen mit den Augen.

Die Auflösung sei sehr hoch, heißt es weiter. "Anders als aktuelle mobile Systeme zur Erkennung von Gesichtern und Augen kann unsere Software die Pupille bis auf weniger als einen Millimeter genau erfassen", erklärt Sune Alstrup Johansen, Mitgründer und Chef des Unternehmens. Damit sei es möglich, die Stelle, die der Nutzer auf dem Bildschirm fixiere, ebenso genau zu erfassen, als wenn er mit der Fingerkuppe darauf tippe.

Nur Software

Anders als etwa das schwedische Unternehmen Tobii, das ein Komplettpaket aus Software und der dazugehörigen Hardware anbietet, beschränkt sich The Eye Tribe auf die Software. Die Materialkosten für nötige Hardware - ein System aus Infrarot-Lichtquelle und -Kamera - beliefen sich auf etwa 1 US-Dollar, erklären die Dänen. Es sei also problemlos möglich, die nächste Generation von Android-Smartphones und -Tablets damit auszurüsten.

The Eye Tribe hat die Software auf der Konferenz Demo Mobile vorgestellt und angekündigt, im Juni ein Software Development Kit für Spiele- und App-Entwickler zu veröffentlichen. Auf der CES hatte das Unternehmen, eine Ausgründung der IT-Universität in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen, eine Version der Software für Windows 8 vorgestellt.


berritorre 19. Apr 2013

Da könnte doch Samsung mal eine echte Innovation zeigen. Oder Apple, bei denen tut sich...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Allrounder (m/w)
    Wirtz Druck GmbH & Co. KG, Datteln
  2. Referatsleiter/in ABS Workflow and Batch Services in ABS Cross Functional Services
    Allianz Managed Operations & Services SE, Stuttgart
  3. Software Engineer (m/w)
    con terra GmbH, Münster
  4. Spezialist (m/w) Entwicklung Systemsoftware
    Torqeedo GmbH, Gilching (Großraum München) / Fürstenfeldbruck

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

  2. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  3. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  4. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  5. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  6. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access

  7. US-Musiker

    Nikki Sixx kritisiert Labels für magere Streaming-Profite

  8. Telemonitoring

    Generali will Fitnessdaten von Versicherten

  9. 3D-NAND

    Intel entwickelt Speicherbausteine für 2-TByte-SSDs

  10. Amazon Travel

    Amazon bereitet Hotelbuchungen vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Assassin's Creed Rogue: Abstecher zu den Templern
Test Assassin's Creed Rogue
Abstecher zu den Templern
  1. Assassin's Creed Unity Patch-Evolution statt Revolution
  2. Test Assassin's Creed Unity Schöner meucheln in Paris
  3. Radeon und Geforce Grafiktreiber von AMD und Nvidia für Call of Duty und Unity

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel