Anzeige
Terrafugia TF-X
Terrafugia TF-X (Bild: Terrafugia)

TF-X: Terrafugia stellt neues Flugauto-Design vor

Terrafugia TF-X
Terrafugia TF-X (Bild: Terrafugia)

Autos sollen fliegen können - zumindest wenn es nach Terrafugia geht, die Flugautos entwickeln. Für das Modell TF-X hat das Unternehmen nun das neue Design vorgestellt. Der viersitzige Senkrechtstarter mit Hybridantrieb soll dank Elektroantrieb leise landen und starten.

Anzeige

Das Flugauto Terrafugia TF-X steht noch ziemlich am Anfang seiner Entwicklungsphase. Das liegt vor allem am geplanten Hybridantrieb: Start und Landung sollen elektrisch erfolgen, der Vorwärtsflug mit einem Verbrennungsmotor. Auch die konstruktive Arbeit schreitet nur langsam voran - doch nun wurde die sogenannte Außenhülle (Outer Mold Line) vorgestellt, die schon einmal einen Einblick gewährt, wie sich der Hersteller das Flugauto vorstellt.

Der Senkrechtstarter besitzt schwenkbare Propeller und ist damit dem V-22 Osprey der US-Airforce nicht unähnlich. Doch statt eines konventionellen Verbrennungsmotors wird für diese Flugphasen ein Elektroantrieb eingesetzt. Das soll die Lärmbelastung und andere Emissionen verringern und die Akzeptanz von Flugautos erhöhen. Allerdings handelt es sich dabei auch um die energieintensivsten Phasen des Flugs. Der Geradeausflug soll mit einem Verbrennungsantrieb erfolgen. Das TF-X ist ein Viersitzer und soll in eine Garage für ein normales Auto passen.

  • Terrafugia TF-X (Bild: Terrafugia)
  • Terrafugia TF-X (Bild: Terrafugia)
  • Terrafugia TF-X (Bild: Terrafugia)
  • Terrafugia TF-X (Bild: Terrafugia)
  • Terrafugia TF-X (Bild: Terrafugia)
Terrafugia TF-X (Bild: Terrafugia)

Flugautos arbeiten mit ausklappbaren Flügeln, um im Straßenverkehr zurechtzukommen. Doch beim TF-X ist auch der Antrieb auf den Flügeln montiert, so dass dieser ebenfalls ausgeklappt werden muss. Das Flugauto ist ein Hochdecker, das heißt der ausklappbare Tragflügel ist über der Oberkante am Rumpf angeordnet.

Starts und Landungen erfolgen elektrisch: Außen an den klappbaren Flügeln sitzen Propeller, die schwenkbar sind. Das ermöglicht es, senkrecht zu starten und zu landen. In der Luft wird dann eine Verbrennungsmaschine den Antrieb über einen Mantelpropeller im Heck übernehmen.

Tests im Windkanal geplant

Das Team teilte mit, dass eine 1:10-Kopie des Modells für einen Test im Windtunnel gebaut wurde. Wann getestet wird, steht noch nicht fest. Das Modell ist dafür geeignet, die Transformation in den Geradeausflug, den Schwebeflug und den normalen Geradeausflug zu testen.

Das TF-X ist der Nachfolger des Transition-Flugautos, das ursprünglich 2015 oder 2016 aufgeliefert werden sollte. Doch dieses Datum wurde mehrfach verschoben - und statt rund 280.000 US-Dollar soll das konventionell angetriebene Flugauto rund 400.000 US-Dollar kosten, wie die Website Engadget berichtet.

Das Design ist allerdings im Vergleich zum TF-X deutlich kruder. Die Tragflügel werden für den Straßenbetrieb seitlich abgeklappt. Der Doppelrumpf mit den beiden Heckleitwerken hingegen bleibt unverändert. Im Straßenmodus ist Transition etwa 6 Meter lang, 2,3 Meter breit und 2 Meter hoch.

Wann Terrafugia TF-X gebaut, erstmalig fliegen oder gar in den Verkauf gehen wird, ist unbestimmt. Das Unternehmen schreibt auf seiner Website, dass es noch acht bis zwölf Jahre dauern könnte.


eye home zur Startseite
ArcherV 23. Jul 2015

@tingelche n Meinst du den Osprey ? https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bell-Boeing_V-22

7hyrael 23. Jul 2015

Gibts schon, nennt sich Veganismus.

AnonymerHH 23. Jul 2015

hm, dann hätte eben derjenige der das video erstellt hat einen fehler gemacht :)

Superblond 23. Jul 2015

Schon wieder eines dieser "Projkete", dass mit irgendeiner low-budget Animation...

Kommentieren



Anzeige

  1. Professional IT Consultant Automotive Marketing und Sales (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. PHP Entwickler für webbasierte Branchensoftware (m/w)
    OktoPOS Solutions GmbH, Hamburg
  3. Senior Consultant SAP HCM (m/w)
    über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  4. Softwareentwickler Java / Webentwickler (m/w)
    syncpilot GmbH, Puchheim bei München

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. JETZT LIEFERBAR: PCGH-Extreme-PC GTX1080-Edition
    (Core i7-6700K + Geforce GTX 1080)
  2. JETZT LIEFERBAR: GeForce GTX 1080 bei Alternate
    (u. a. Karten von Gigabyte, Asus, Evga, Gainward, MSI und Zotac lieferbar)
  3. JETZT LIEFERBAR: GeForce GTX 1080 bei Caseking
    (u. a. Karten von Evga, Inno 3D, Gainward und Gigabyte sofort lieferbar)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  2. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  3. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  4. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  5. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  6. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  7. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  8. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  9. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  10. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto G4 Plus im Hands on: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands on
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Lenovo Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden
  2. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  3. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

Unternehmens-IT: Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
Unternehmens-IT
Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
  1. Sprachassistent Voßhoff will nicht mit Siri sprechen
  2. LizardFS Software-defined Storage, wie es sein soll
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Re: Gute Idee aus Verbrauchersicht

    Moe479 | 03:51

  2. Auslastung TAT-14

    Xilence | 03:46

  3. Re: Ist doch eh sinnlos...

    Neuro-Chef | 03:23

  4. Re: Schuld liegt nicht bei Facebook

    cpt.dirk | 03:11

  5. Re: "Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant...

    Neuro-Chef | 03:09


  1. 17:09

  2. 16:15

  3. 15:51

  4. 15:21

  5. 15:12

  6. 14:28

  7. 14:17

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel