Abo
  • Services:
Anzeige
Informatiker um Anna Feit (r.) haben ein Verfahren entwickelt, das die Tasten des Klaviers nutzt, um Texte zu schreiben.
Informatiker um Anna Feit (r.) haben ein Verfahren entwickelt, das die Tasten des Klaviers nutzt, um Texte zu schreiben. (Bild: Jörg Pütz/Max-Planck-Institut Informatik)

Texteingabe Texte schreiben auf dem Klavier

Wer gut Klavier spielen kann, sollte auch mühelos schnell Buchstaben eingeben können, dachten sich Informatiker aus Saarbrücken und entwickelten ein Text-Eingabeverfahren für die Klaviatur.

Anzeige

Wörter und Buchstaben werden von Saarbrücker Informatikern im Rahmen des Projekts Pianotext auf dem Klavier Noten und Akkorden zugeordnet. So sollen Klavierspieler besonders schnell Texte in den Rechner eingeben können, ohne sich mit einer herkömmlichen Tastatur abmühen zu müssen.

Die Schwierigkeit bestand darin, dass zunächst Musikmuster gefunden werden mussten, die Klavierspieler gut beherrschen, und sie dann Buchstaben und Wörtern zuzuweisen. Bei 26 Buchstaben im englischen Alphabet, das die Forscher für ihre Umsetzung nutzten, und 88 Klaviertasten gibt es zahlreiche Möglichkeiten, den Noten Buchstaben zuzuweisen.

Mit dem Wissen, wie Buchstaben und Buchstabenpaare in englischen Texten verteilt sind, wurden häufige Buchstaben mit Noten übersetzt, die besonders häufig in der analysierten Musik auftauchen. So wurden zum Beispiel für "th" und "he" Terzen oder Quinten verwendet. Auch der Abstand zwischen den "Buchstabentasten" darf natürlich nicht zu groß sein, weil es sonst zu lange dauert, bis sie gedrückt werden können. Das ließ sich realisieren, indem fast allen Buchstaben mehrere Noten zugewiesen wurden.

Der in englischen Texten häufigste Buchstabe "e" kann durch vier verschiedene Noten in verschiedenen Oktaven eingegeben werden. Für Silben und Wörter haben die Forscher zudem Moll- und Durakkorde verwendet. So sind ganze Buchstabenfolgen mit nur einer Bewegung möglich. Das Mapping haben die Forscher als PDF veröffentlicht.

In einem Test konnten ein Pianist und eine Freizeit-Klavierspielerin nach dem teilweise sehr langen Üben etwa 80 Wörter pro Minute schreiben. Wer die Technik selbst ausprobieren will, benötigt ein Klavier mit Midi-Output, JRE 7.0 und die vom Max-Planck-Institut Informatik bereitgestellten Programme.


eye home zur Startseite
Nocta 19. Sep 2013

1. Virtuelle Maschine? 2. Schnell ein Betriebssystem auf einer kleinen Partition...

Acid 303 18. Sep 2013

Ein innovatives Projekt, dass sich mit danke Open source wohl am besten umsetzen lies.

mla.rue 18. Sep 2013

genau so ist es

Endwickler 18. Sep 2013

Jetzt warte ich auf die ersten Spiele mit Klaviersteuerung, die keine Musikspiele sind...

Markus* 17. Sep 2013

http://www.youtube.com/watch?v=EDRVJ0deE8s



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Hamburg, Hamburg
  2. Ametras rentconcept GmbH, Ravensburg oder Ettlingen (Home-Office möglich)
  3. Scheugenpflug AG, Neustadt/Donau
  4. Hanse Orga AG, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. (u. a. Battlefield 4 für 4,99€, Battlefield Hardline 4,99€, Battlefront 19,99€, Mirrors Edge...

Folgen Sie uns
       


  1. Kaby Lake

    Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor

  2. Telefonnummern für Facebook

    Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

  3. Browser

    Google Cast ist nativ in Chrome eingebaut

  4. Master of Orion im Kurztest

    Geradlinig wie der Himmelsäquator

  5. EU-Kommission

    Apple soll 13 Milliarden Euro an Steuern nachzahlen

  6. Videocodec

    Für Netflix ist H.265 besser als VP9

  7. Weltraumforschung

    DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen

  8. World of Warcraft

    Sechste Erweiterung Legion ist online

  9. Ripper

    Geldautomaten-Malware gibt bis zu 40 Scheine aus

  10. Europäische Union

    Irlands Steuervorteile für Apple sollen unzulässig sein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

  1. Re: Datenschutz / Täterschutz

    PyCoder | 14:58

  2. Re: Ohhhh blockieren wir jetzt AdBlocker?

    SoniX | 14:55

  3. Re: Macs mit zeitgemäßer Hardware

    JanZmus | 14:54

  4. Re: Wer gegen F2P-Games und InGame-Käufe ist, ...

    Muhaha | 14:53

  5. Re: h265 überzeugt mich, HW Unterstützung für VP9?

    nate | 14:52


  1. 15:01

  2. 14:57

  3. 14:24

  4. 14:00

  5. 12:59

  6. 12:31

  7. 12:07

  8. 11:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel